call download fax letter pdf

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte in den Bereichen, die sich mit Anreiz- und Vergütungssystemen beschäftigen (z. B. in Personal, Compensation & Benefits, Risikomanagement, Compliance, Legal und Revision) sowie Vergütungsbeauftragte und deren Stellvertreter.

Lernziele

Die Teilnehmer lernen die Regelungsinhalte und Anforderungen der relevanten internationalen und nationalen regulatorischen Regelwerke vor dem institutsspezifischen Hintergrund ihres Unternehmens einzuordnen. Dabei werden aktuelle Entwicklungen des EU- und nationalen Gesetzgebers (z. B. CRDIV, KWG, InstitutsVergV) sowie Umsetzungsvorgaben der EBA (Guidelines und Regulatory Technical Standards) berücksichtigt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Neuerungen aus der in 2017 novellierten InstitutsVergV. Die Einbeziehung der aktuellen Aufsichts- und Prüfungspraxis und von Best Practice-Beispielen ermöglicht es, die Vergütungssysteme für Geschäftsleiter, Risk Taker und Nicht-Risk Taker für das jeweilige Institut zu beurteilen. Sie lernen zudem, welche Handlungsfelder je nach dem Geschäftsmodell und der Risikostrategie bei der Umsetzung der Regulatorik im Vordergrund stehen. Aus Sicht des Personalmanagements werden die Gestaltungsmöglichkeiten von Anreiz- und Vergütungssystemen herausgearbeitet, die die Vergütungsanforderungen erfüllen und zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der Finanzinstitute unterstützen.

Inhalte

  • Überblick über die Neuerungen in den regulatorischen Anforderungen für Banken und andere Finanzunternehmen
  • KWG und InstitutsVergV als Kern der Regelungen für Finanzinstitute in Deutschland
    • Anwendungsbereich (Institute, Gruppen, Mitarbeiter)
    • Allgemeine Anforderungen für alle Institute (Vergütungsstrategie, Vergütungselemente, Angemessenheit, Gesamtbetrag, Umgehungsverbot, Dokumentation)
    • Besonderheiten für Mitglieder von Aufsichtsgremien, Geschäftsleiter, Risk Taker und Kontrolleinheiten
    • Ausgestaltung von Vergütungssystemen (Erfolgsmessung und Auszahlung)
    • Offenlegung (Vergütungsbericht)
    • Governance (Vergütungskontrollausschuss, Vergütungsbeauftragter, Einbindung Kontrolleinheiten)
    • Umsetzungen im Konzern-Zusammenhang
  • Guidelines und Standards der EBA zur Umsetzungsbegleitung
  • Bisherige Erfahrungen und Aufsichtspraxis
  • Vergütung im Spannungsfeld von Regulierung und Wettbewerbsattraktivität
  • Verändertes Anforderungsprofil für die Beteiligten in der Compensation Governance

Methodik

Interaktiver Fachvortrag, Gruppenarbeit, Präsentation

Dauer

1 Tag

Produktinfo

Termine

Fachliche Fragen

Organisatorische Fragen

Inhouse

Unser gesamtes Angebot ist auch maßgeschneidert für Ihr Unternehmen buchbar. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot.

Newsletter

Wir informieren Sie gerne regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Bereich Aus- und Weiterbildung.