Hauptinhalt

Strategie

Plan 2020

Die Frankfurt School wird angeleitet durch ihren strategischen Plan 2020, der im April 2016 aktualisiert wurde. Im strategischen Plan der Frankfurt School werden ihr Zweck, ihre zukünftige strategische Positionierung (Vision) und ihre Ziele dargelegt.

Aufstieg in die Gruppe der maßgebenden europäischen Business Schools

Prof. Dr. Udo Steffens, Präsident
Prof. Dr. Udo Steffens, Präsident

Übergreifendes strategisches Ziel der Frankfurt School ist es, in die Gruppe der maßgebenden europäischen Business Schools aufzusteigen. Dieses Ziel ist ambitioniert. Gleichwohl gibt es in Deutschland den Wunsch und den Bedarf nach einer solchen, die Führungskräfte der Zukunft ausbildenden und prägenden Business School. Die Frankfurt School ist angetreten, diese allgemein empfundene Lücke zu füllen. Dies wird Zeit, Energie, Geld, Fehlertoleranz und Leidenschaft erfordern.

Strategische Ziele

Die strategischen Ziele der Frankfurt School, die diese allgemeine Ausrichtung in konkrete, messbare Schritte und Teilbereiche übersetzen sollen, lauten:

Maximierung der Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen und Seminarteilnehmer

Der Bildungswert der Frankfurt School soll maximiert werden. All jene, die sich mit einem Abschluss oder einem Zertifikat der Frankfurt School auf dem Arbeitsmarkt positionieren, sollen dort besondere Aufmerksamkeit erfahren.

Der Wert der Dienstleistungen für Firmenkunden und Regierungen soll weiter gesteigert werden. Die Frankfurt School führt eine Vielzahl von Projekten und maßgeschneiderte Bildungsmaßnahmen für nationale und internationale Institutionen und Firmen durch. Die Ergebnisse dieser Maßnahmen sollen für unsere Kunden unmittelbar werthaltig sein und sie in der Erreichung ihrer Ziele unterstützen.

Forcierung der Digitalisierung in allen Bereichen der Frankfurt School einschließlich eLearning

Die Frankfurt School nimmt die Herausforderung der Digitalisierung von Lernen und Prozessen an und gestaltet sie im Sinne von Studierenden, Kunden und Mitarbeitern.

Internationalisierung von Programmen, Märkten, der Fakultät, Mitarbeitern und Kunden

Die Frankfurt School wird sich zu einem Ort entwickeln, an dem sich verschiedene Kulturen, Hintergründe und gesellschaftliche Perspektiven begegnen und um den richtigen Weg für zukünftige gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen ringen. Die Frankfurt School ist Teil der internationalen Gemeinschaft von Business Schools.

Erhöhung der Diversität

Die Frankfurt School wird sich auf der Grundlage ihrer Premium Positionierung in der Bank- und Finanzwirtschaft systematisch als Partner für alle Industrien entwickeln – national wie international.

Erhöhung der Forschungsleistung

Die Vermittlung und der Ausbau von Managementfähigkeiten und Managementwissen stehen im Zentrum einer Business School. Diese basieren auf international anerkannter und sichtbarer Forschung. Die Frankfurt School wird weiter exzellente Forschung in weltweit führenden Zeitschriften fördern.

Verbesserung und Dynamisierung der Executive Education

Für das Profil einer Business School und für ihre Verbindung zur Wirtschaft ist es entscheidend, ein Angebot an hochwertigen und branchenübergreifend anerkannten Seminaren zu haben. Die Frankfurt School will sich hier stark engagieren und ihren Marktanteil ausbauen.

Aufrechterhaltung der Marktführung im Bereich International Advisory Services

Die Frankfurt School ist im Bereich der internationalen Projekte und Beratung für Entwicklungs-, Klima- und Energiefinanzierungsfragen führend. Diese Position wird weiter ausgebaut. Das Marktpotenzial und die Marktnachfrage für Services dieses Bereiches der Frankfurt School wachsen stetig.

Bewahrung und Ausbau einer gesunden Finanzierung

Eine nichtstaatliche Wirtschaftsuniversität, die ohne großes Stiftungskapital operiert, muss sich am Markt bewähren. Die Erhaltung und der Ausbau der finanziellen Viabilität sind imperativ für alle Entwicklungen der Frankfurt School.

Förderung der Nachhaltigkeit

Die Frankfurt School fördert Nachhaltigkeit in all ihren Dimensionen:

  • finanzielle Nachhaltigkeit
  • soziale Nachhaltigkeit
  • ökologische Nachhaltigkeit.