call download fax letter pdf

Basierend auf einer langjährigen Erfahrung im internationalen Beratungsgeschäft, entstand in 2009 das   Frankfurt  School –  UNEP Collaborating  Centre for Climate and Sustainable Energy Finance. Den Grundstein des Centres legte das  bestehende Sustainable Energy Finance Kompetenzzentrum  von IAS,  das  seit 2007 mit im  Bereich von sauberen Energielösungen   und   Anpassung   an   den Klimawandel agiert.

Das Ziel des Centre ist es,  die Investitionen des öffentlichen und privaten Sektors im  Bereich der Minderung von Treibhausgasemissionen, aber auch im  Bereich von Klimaanpassungsmaßnahmen in Entwicklungs- und Schwellenländern, als  auch in Industriestaaten voranzutreiben.

Dabei bietet das  Centre Beratung und Training und hilft zahlreichen Finanzdienstleistern, innovative Finanzprodukte und Instrumente der Risikostreuung zu entwickeln, die Investitionen im  Bereich ressourceneffizienteren und klimaverträglichen Produktionssystemen und eine Anpassung an den Klimawandel erleichtern.

Das Centre kombiniert Forschung, Lehre, Training und Beratungsleistungen und konnte sich damit  bereits  als   „Think-and  Do-Tank“  etablieren.  Hierbei  greift  das    wissenschaftlich- arbeitende Team Themen aus  der praktischen Projektarbeit auf und konzentriert sich unter anderem auf die Auswirkungen von Anreizen (z.B. von Emissionssteuern) auf makro- ökonomischer Ebene, und der bestmöglichen Verteilung von Risiken auf verschiedene Entscheidungsträger.   Die   Analysen  dienen   dazu,   die   Privatwirtschaft  anzuregen,   in nachhaltige   Infrastruktur   zu   investieren.  Das  Hauptaugenmerk   liegt   dabei   auf   der Schnittstelle im  öffentlich-privaten Bereich.

Extensive experience in the area of climate finance

Increasing power generation capacity based on renewables is one important part of the required and on-going structural change towards a low-carbon, climate resilient economy.

This transformation asks for investment in new technologies. At the same time, the grids and the electricity markets have to cope with the integration – and eventually the dominant supply – of renewables-based electricity.

These developments at the level of technologies, market structure as well as the related regulation create substantial challenges for investors, power producers and policy makers alike. Financing renewable energy requires understanding the interplay of regulation, market structure and technologies. The investor needs to be able to form expectations about how this will eventually drive his medium- and long-term expectations about returns and corresponding risks. What is the influence of regulatory changes and what role can public investment support instruments play.

Frankfurt School of Finance & Management – in particular the FS-UNEP Collaborating Centre for Climate and Sustainable Energy Finance – is contributing to this emerging field of “sustainable finance” and offering expertise on many levels: academic programmes, executive education, academic research as well as in numerous consultancy activities across the globe.