call download fax letter pdf

Frankfurt am Main, 25.08.2016 12:00:00

Tobias Berg ist neuer Associate Professor für Finance an der Frankfurt School of Finance & Management. Er lehrt und forscht zu Finanzintermediation, Unternehmensfinanzierung und Asset Pricing. Risikomanagement, Bankenregulierung und reale Effekte der Finanzintermediation bilden besondere Schwerpunkte. Er interessiert sich auch für die deutsche Bankwirtschaft, ihre drei Säulen sowie die Stärken deutscher Banken, auch im internationalen Vergleich. Er steht für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung.

Tobias Berg hat Wirtschaftsmathematik in Marburg studiert. Nach dem Diplom im Jahr 2004 ging er zunächst zur Unternehmensberatung Boston Consulting Group. 2009 schloss er seine Promotion an der Technischen Universität München ab. Im Anschluss nahm er eine Post-Doc-Stelle an der Humboldt Universität Berlin an, wo er bis 2013 forschte. Von Berlin wechselte er als Juniorprofessor für Finance an die Universität Bonn. Außerdem war er Gastforscher an der Stern School of Business der New York University (NYU) und der Europäischen Zentralbank. Tobias Berg ist ein Professional Risk Manager (zertifiziert durch PRMIA) und ein Aktuar (DAV).

Seine Forschung wurde in führenden internationalen Fachzeitschriften wie dem Journal of Finance, dem Review of Financial Studies oder dem Journal of Financial and Quantitative Analysis veröffentlicht und auf Konferenzen wie der AFA, WFA, und EFA vorgetragen. Er hat diverse Best Paper Awards gewonnen und wurde kürzlich zum 4nations-cup eingeladen. Der 4nations-cup ist eine Konferenz, zu der die besten zwei Finance-Forscher eines jeden europäischen Landes eingeladen werden. Er hat Lehrpreise für einen Masterkurs im Bereich Corporate Finance gewonnen.

Frankfurt School-Präsident Professor Dr. Udo Steffens zeigt sich hoch erfreut: „Wir sind stolz, dass wir mit Tobias Berg einen renommierten und forschungsstarken Wissenschaftler gewinnen konnten. Er wird das Profil unserer Frankfurt School und insbesondere des Finance Departments weiter stärken.“

Contact