call download fax letter pdf

Frankfurt am Main, 15.03.2016 12:00:00

Deutschland wird in den kommenden Jahrzehnten gezwungen sein, seine Zukunftsfähigkeit in einer immer stärker zusammenrückenden Welt unter Beweis zu stellen. Bislang schienen viele der drängendsten globalen Probleme – Krieg und Vertreibung, Wirtschaftskrisen und absolute Armut – für das Leben in Deutschland von vergleichsweise geringer Bedeutung zu sein.

Doch jetzt suchen Hunderttausende Flüchtlinge in Europa Schutz und eine neue Zukunft. Damit stellt sich nicht zuletzt die Frage, ob Deutschland in der Lage sein wird, die daraus erwachsenden wirtschaftlichen Herausforderungen zu meistern. Die Analyse des Sachverständigenrates ordnet diese Herausforderungen ein, illustriert anhand von Szenarien ihre Wirkung auf die Wirtschaft und leitet wirtschaftspolitische Implikationen für eine starke deutsche Wirtschaft ab.

Am Dienstag, 12. April 2016, stellt Dr. Jochen Andritzky, Generalsekretär des Sachverständigenrats, diese Analyse an der Frankfurt School of Finance & Management vor. Professor Dr. Adalbert Winkler, der eine Professur für International Development Finance an der Frankfurt School innehat, führt in die Thematik ein und moderiert die Diskussion mit allen Gästen. Im Anschluss gibt es ein informelles Get-Together. Wir laden herzlich ein und freuen uns auf einen lebhaften Austausch.

Die Veranstaltung ist öffentlich und die Teilnahme daran ist kostenfrei. Die Veranstaltungssprache ist deutsch. Um verbindliche Anmeldung wird gebeten.

                 Wirtschaftspolitische Implikationen der Flüchtlingsmigration
                 Gastvortrag von Dr. Jochen Andritzky, Generalsekretär des
                                      Sachverständigenrates
                             Dienstag, 12. April 2016, 18:30 Uhr
                 Frankfurt School of Finance & Management, Raum 20
                   Sonnemannstraße 9-11, 60314 Frankfurt am Main
                                             Anmeldung

Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln; alle S-Bahn-Linien halten an der Station „Ostendstraße“. Von dort sind es fünf Minuten Fußweg zur Frankfurt School. Der Weg ist ausgeschildert.

Seit Juni 2015 ist Dr. Jochen Andritzky Generalsekretär beim Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Zuvor war er neun Jahre beim Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington D.C. beschäftigt, wo er sich intensiv mit der Krise im Euro-Raum beschäftigte. Von 2008 bis 2010 wurde er vom IWF als Berater der Nationalbank der Ukraine nach Kiew entsandt. Dr. Andritzky studierte Wirtschafts- und Staatswissenschaften an der Universität St. Gallen, wo er, nach einem Forschungsaufenthalt an der University of California UCSC, promovierte.

Professor Dr. Adalbert Winkler studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Trier und an der Clark University in Worcester, Massachusetts. Der Promotion an der Universität Trier folgte die Habilitation an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Vor der Berufung an die Frankfurt School war er in der Entwicklungsfinanzierung sowie in der EZB und der Deutschen Bundesbank tätig.

Die Einblicke in die Praxis der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaftspolitik haben seine Forschung stark beeinflusst. Seine Veröffentlichungen konzentrieren sich auf „Finanzsystementwicklung und Wirtschaftswachstum, Entwicklungsfinanzierung und Mikrofinanzierung“ sowie Fragen der Geldpolitik, der Finanzsystemstabilität, der internationalen Rolle von Währungen und der internationalen Währungspolitik.

Contact