call download fax letter pdf
Stage Image

Christoph Gebhardt stammt aus Berlin und kam für eine Ausbildung zum Investmentfondskaufmann zur DekaBank nach Frankfurt am Main. Diese unterstützte den heute 28-jährigen auch im Anschluss bei einem dualen Studium in Betriebswirtschaftslehre an der Frankfurt School. So konnte er parallel weiter praktische Erfahrungen im Bereich Strategie & Beteiligungen sammeln. Sein Studium schloss er Anfang 2016 ab. Seit 2017 ist Christoph bei der Deutschen Beteiligungs AG im Investmentteam tätig.

Warum hast du dich entschieden, dich für den Bachelor an der Frankfurt School zu bewerben?

Nach der Ausbildung wollte ich in jedem Fall auch noch studieren. Gleichzeitig hatte ich aber auch ein Angebot direkt zu arbeiten. Ein duales Studium hat beides verbunden und hier ist die Frankfurt School im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich sicher deutschlandweit unschlagbar.

Inwiefern hat dich das Studium an der Frankfurt School auf die Anforderungen in deiner heutigen Position vorbereitet? Was war besonders nützlich?

Das Studium an der Frankfurt School ist kein durchschnittliches BWL-Studium. Der starke Fokus auf Banking & Finance, sowie insbesondere auch auf Soft Skills, ist etwas was mir schon während des Studiums im Job sehr viel gebracht hat. Heute profitiere ich davon weiterhin, da ich mich schnell auch in komplexe praktische Corporate Finance Fragestellungen einarbeiten kann und keine Scheu im Umgang mit anspruchsvollen externen Partnern habe. Auch das obligatorische Auslandssemester hat mich in meiner persönlichen Entwicklung gestärkt und ich profitiere hiervon im beruflichen wie auch privaten Umfeld.

Aus heutiger Sicht, welche Bedeutung hat deine Studienzeit an der Frankfurt School für dich?

Das Studium hat mich zum einen fachlich auf meine heutige und auch die studienbegleitende Tätigkeit vorbereitet. Ebenso wichtig, war es aber auch ein Lebensabschnitt, der mir viel Freude bereitet hat und in dem ich viele interessante neue Leute kennen gelernt habe mit denen ich bis heute befreundet bin.

Was ist deine schönste Erinnerung an deine Studienzeit an der Frankfurt School?

Die vielen Gruppenarbeiten, bei denen man oft kurz vor der Abgabe noch bis tief in die Nacht zusammen saß. Dies war nicht nur fachlich oft sehr interessant, sondern hat auch den Zusammenhalt nochmal besonders gestärkt. Und natürlich am Ende das gute Gefühl, wenn man die Problemstellung geknackt hat.

Welchen Tipp würdest du zukünftigen Studierenden an der Frankfurt School geben?

Überlegt wohin ihr hin wollt, setzt euch Zwischenziele und legt los!

Ihre Ansprechpartnerinnen