call download fax letter pdf

Frankfurt am Main, 02.02.2015 12:00:00

Am Mittwoch, 28. Januar 2015, trafen sich auf dem Campus der Frankfurt School of Finance & Management Führungskräfte und Personalmanager aus der Gesundheitswirtschaft und der Life-Science-Industrie zu einer HR-Branchenveranstaltung. Die Frankfurt School veranstaltete die „HR-Konferenz der Life-Sciences-Industrie” bereits zum dritten Mal und in Kooperation mit dem BPI - Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V., BIO Deutschland e.V. und BVMed.

Im Fokus standen dieses Jahr Themen wie monetäre und nicht-monetäre Leistungsanreize, betriebliche Gesundheitsleistungen sowie Herausforderungen und Erfolgsfaktoren bei der Personalgewinnung und Mitarbeiterbindung. Am Vorabend der Konferenz waren zahlreiche Teilnehmer bereits zu einem „Meet & Greet“ in den Räumen von Simmons & Simmons LLP zusammengekommen um erste Kontakte zu knüpfen und sich auf die Konferenz einzustimmen.

Ingolf Jungmann, Vizepräsident und Geschäftsführer der Frankfurt School, begrüßte die Teilnehmer am Mittwochmorgen und betonte die hohe Relevanz des fachlichen Austauschs und des organisierten Aufbaus von Kontakten in der Branche bei Veranstaltungen wie der heutigen. Außerdem stellte er die Bedeutung des Sektors auch für die Frankfurt School heraus, so biete diese beispielsweise den MBA in International Healthcare Management, der sich einer hohen Nachfrage erfreue, an. „Ich wünsche Ihnen allen einen erkenntnisreichen Tag und anregende Gespräche in den Pausen“, schloss Ingolf Jungman, bevor er das Wort an die Mitveranstalter Dr. Thomas Schweins, BIO Deutschland e.V., und Dr. Norbert Gerbsch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie, übergab.

Diese zeigten sich erfreut über die große Bandbreite an Themen. „Die Life-Science-Industrie ist im Vergleich zu anderen eine sehr junge Industrie. Neben vielen jungen Unternehmen gibt es aber auch alteingesessene Pharmakonzerne, es gibt also keine einheitliche Lösung für die gesamte Branche“, erläuterte Thomas Schweins. „Der heutige Tag bietet vor allem auch die Möglichkeit, von Kollegen aus anderen Unternehmen zu lernen – eine einmalige Gelegenheit“, so Norbert Gerbsch.

In halbstündigen Vorträgen stellten dann unter anderem Personalverantwortliche und Personalberater aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze aus den eigenen Unternehmen oder aktuelle Trends im Personalmanagement vor. Ilka von zur Mühlen, Principal Training & Development Specialist bei der Medtronic GmbH, stellte beispielsweise ein neues Coaching-Konzept vor, das in ihrem Unternehmen erheblich zur Mitarbeitermotivation beigetragen und eine wichtige Lücke im Bereich Weiterbildung geschlossen habe.

Zum Abschluss der Veranstaltung diskutierten die Referenten des Tages auf dem Podium die „Besonderheiten der Personalthemen und Strategien der forschenden Gesundheitswirtschaft am Standort Deutschland“ und griffen Themen wie den zunehmenden Fachkräftemangel, der langsam aber sicher auch die eigene Branche erreiche, auf. Dr. med. Axel J. Telzerow, Leiter des B.A.D. Zentrums Frankfurt, und Dr. Hansjörg Becker, Geschäftsführer der INSITE-Interventions GmbH, betonten beispielsweise die zunehmende Relevanz betrieblicher Gesundheitsleistungen, die nicht nur punktuell, sondern ganzheitlich verfolgt werden müssten. Wichtig sei hier außerdem eine ausreichende Kommunikation der Angebote, so könnten diese einen wichtigen Beitrag zur Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung erlangen. Professor Dr. Rainer Sibbel, Professor für Betriebswirtschaft und internationales Gesundheitsmanagement an der Frankfurt School, zeigte sich zuversichtlich, dass der Faktor Mensch zukünftig als strategischer Erfolgsfaktor eine immer größere Rolle in den Unternehmen spielen werde.

Die Teilnehmer nutzen im Anschluss die Gelegenheit das Networking bei Kaffee und Kuchen fortzusetzen. Für das Jahr 2016 ist bereits die nächste HR-Konferenz der Life-Sciences-Industrie an der Frankfurt School geplant.

Kontakt

Kontakt