call download fax letter pdf
Stage Image

Frankfurt am Main, 17.10.2016 01:00:00

Frankfurt School verbessert sich um 12 Plätze

Heute erschien das „Financial Times Executive MBA Ranking 2016“ der 100 besten Business Schools, in dem der Executive MBA der Frankfurt School of Finance & Management weltweit Platz 81 belegt. Damit verbessert sich die Frankfurt School um 12 Plätze gegenüber dem Vorjahr. In Europa belegt sie Platz 37. Nachdem die Frankfurt School im aktuellen Ranking die HHL Leipzig Graduate School of Management überholt hat, ist sie Nummer 4 in Deutschland. Kellogg/WHU Beisheim, ESMT Berlin und Essec/Mannheim liegen im deutschen Vergleich vorne.

„Seit letztem Jahr ist unser Executive MBA Programm im Financial Times Ranking gelistet und innerhalb eines Jahres konnten wir uns weltweit um 12 Plätze verbessern. Darüber freue ich mich sehr, denn es auch eine Anerkennung unseres Programms“, so Professor Dr. Udo Steffens, Präsident der Frankfurt School.

Die Forschungsleistungen der Fakultät, hier ist die Frankfurt School auf Platz 59 gelistet, sowie ein höherer Anteil von Frauen und internationalen Studierende tragen zum verbesserten Rankingergebnis bei.

Das jährlich herausgegebene Financial Times Ranking vergleicht EMBA-Programme auf der ganzen Welt und gehört zu den angesehensten Informationsquellen für Business Education. Der Wettbewerb der Universitäten im Ranking ist stark.

Kontakt