call download fax letter pdf

Frankfurt am Main, 07.10.2016 01:00:00

152 MBA-Studierende beginnen in diesen Tagen ihr Studium an der Frankfurt School of Finance & Management, 40 Prozent mehr als im letzten Jahrgang. „Unsere MBA-Studierendenzahlen steigen Jahr für Jahr. Das ist keine Selbstverständlichkeit in einem angespannten MBA-Markt und an einem Standort wie Deutschland, wo es keine gewachsene MBA-Kultur gibt“, so Frankfurt School-Präsident Professor Dr. Udo Steffens. „Mit Zukunftsthemen wie Healthcare, Digitalisierung oder Erneuerbare Energien sorgen wir dafür, dass eine Management-Ausbildung an der Frankfurt School auch international geschätzt wird: Zwei Drittel unserer MBAs sind internationale Studenten.“ Die globale Ausrichtung zeigt sich auch bei den Auslandsmodulen der Programme, die an renommierten Partneruniversitäten weltweit stattfinden.

Frankfurt MBA: Full-time und Part-time

Der Frankfurt MBA startet mit 77 Teilnehmern, davon 43 im Full-time MBA und 34 im erstmals gestarteten Part-time MBA. Das sind 64 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Part-time MBA folgt curricular dem Full-time MBA, richtet sich aber an Berufstätige. Er ist auf zwei Jahre angelegt. Die Studierenden absolvieren ein Auslandsmodul ‚International Management’ an der China Europe International Business School (CEIBS) in Shanghai. Im Full-time MBA sind knapp 20 Nationalitäten vertreten, der Anteil der internationalen Studierenden liegt bei 93 Prozent. 57 Prozent der Studierenden im Part-time MBA kommen nicht aus Deutschland (15 Nationen). Der Anteil der weiblichen Studierenden beträgt in beiden Gruppen rund 40 Prozent. Die Studierenden beider Programme bringen Expertise und Erfahrung aus 15 verschiedenen Branchen mit. Das Durchschnittsalter beträgt 30 Jahre und die durchschnittliche Berufserfahrung fünf Jahre.

Executive MBA (EMBA)

45 Studierende haben ihr Studium im Executive MBA (EMBA) aufgenommen; fast ein Drittel davon sind Frauen. Erstmals haben über die Hälfte der Studierenden einen internationalen Pass. Der EMBA richtet sich an Berufstätige mit erster Führungserfahrung, die ihre Managementkompetenzen ausbauen wollen. Er dauert drei Semester und kann parallel zu einer Vollzeitberufstätigkeit absolviert werden. Das Modul ‚International Management‘ können die Studierenden an einer von drei internationalen Partneruniversitäten absolvieren. Erneut kann die Frankfurt School eine vielfältige EMBA-Gruppe begrüßen; die Studierenden sind unter anderem in der Automobilbranche, der Bank- und Finanzwirtschaft, bei Unternehmens- und IT-Beratungen sowie in der Pharmabranche tätig.

International Healthcare MBA (IHM)

Der MBA in International Healthcare Management (IHM) der Frankfurt School richtet sich an Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, die eine Führungsposition anstreben. Jetzt starten 30 IHM-Studierende – darunter Ärzte, Ingenieure, Projektmanager und Berater. 40 Prozent von ihnen sind Frauen. Die Studierenden stammen aus 17 verschiedenen Ländern, der Anteil der internationalen Studierenden liegt insgesamt bei 90 Prozent. Der IHM adressiert globale Herausforderungen im Gesundheitswesen. So finden acht der zehn Module in unterschiedlichen Ländern statt, die Studierenden erhalten Einblick in verschiedene Gesundheitssysteme. Der IHM ist auf zwanzig Monate angelegt.

Über 800 neue Erstsemester

Sämtliche Programme der Frankfurt School finden enorme Resonanz, so dass insgesamt mehr als 800 Erstsemester begrüßt werden. Neben den 152 MBAs beginnen acht Doktoranden und 240 Master-Studenten. Die 267 Erstsemester im Bachelor of Science und die 155 im Bachelor of Arts haben ihr Studium bereits Anfang September aufgenommen.

Kontakt