call download fax letter pdf
Besuchen Sie den
FS Blog

Trotz aller Regulatorik ist die Anlageberatung bei Privatkunden eine der Säulen einer Bank. Ausgehend von der Beratung ist dies der Ausgangspunkt für viele Folgegeschäfte und dem Cross-Selling. Dabei unterliegen die Bereiche Retail und Private Banking einer unterschiedlichen Entwicklung. Während unter anderem aus Kostengründen das Retail-Geschäft eine größere Standardisierung erfährt, wird der Private-Banking-Bereich, zumindest im gehobenen Segment, immer individueller und spezieller. Dieser Entwicklung trägt der Zertifikatsstudiengang z.B. mit der Einbindung jeweils sehr aktueller wirtschaftlicher Themen Rechnung.

Im Bereich Retail Banking werden selbstverständlich die Themen der rechtlichen und steuerlichen Grundlagen behandelt. Darüber hinaus erfolgt eine Darstellung des Themas der Vermögensstrukturierung. Auch wenn ein umfangreiches Portfoliomanagement hier nicht erforderlich scheint, so sind die Lehren der Portfoliotheorie auch kleinerer Vermögen längst selbstverständlich geworden. In dieser Seminarreihe und besonders beim Thema „standardisierte Geldanlage für Privatkunden“ wird also insbesondere auf die Belange der Berater und der Privatkunden im Anlagegeschäft eingegangen.

Abschluss

Zertifikat Anlageberater Retail Banking (Frankfurt School of Finance & Management)

Zielgruppe

Anlage- und Vermögensberater aus den jeweiligen Bereichen des Retail- und Private Banking.

Dauer

6 Monate

 3 Module, 6 Seminartage, 6 Studienbriefe, 1 WBT, 1 Webinar

Preis

Bei Komplettbuchung (die Module sind auch einzeln buchbar) beträgt der Gesamtpreis: 6 Tage, 4.250 Euro inklusive Anmeldung (100 Euro) und Prüfung (400 Euro). Die Beträge sind mehrwertsteuerfrei.

Onepager und Anmeldung

Programmstart

Fachliche Fragen

Organisatorische Fragen