call download fax letter pdf

Frankfurt am Main, 04.08.2015 12:00:00

Anlässlich des 65. Geburtstages des Präsidenten der Frankfurt School of Finance & Management, Professor Dr. Udo Steffens, richtete Rainer Neske, Stiftungsratsvorsitzender der Frankfurt School of Finance & Management Stiftung, am 12. Mai 2015 einen Geburtstagsempfang in der Deutschen Bank aus. Insgesamt 150 Gäste – Freunde und Förderer, aktuelle und ehemalige Mitglieder des Stiftungsrates sowie des Kuratoriums, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Stadtgesellschaft, Absolventen, Mitglieder des Präsidiums – waren der persönlichen Einladung von Rainer Neske gefolgt und feierten Udo Steffens. Der Präsident der Frankfurt School hatte auf Geschenke verzichtet und die Gäste gebeten, für den Neubau der Frankfurt School zu spenden. Insgesamt wurden 79.000 Euro zugesagt.

Von Oldenburg über Westafrika nach Frankfurt

Rainer Neske skizzierte in seiner Festrede zentrale Lebensstationen von Udo Steffens. Er erinnerte daran, dass Udo Steffens bereits als Studienrat in Oldenburg nebenberuflich für die Bankakademie, die Vorgängerorganisation der Frankfurt School, als Dozent tätig war. In den 1980er Jahren ging Udo Steffens nach Afrika: Im Rahmen der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit organisierte er ein Buchhandels-, Verlags- und Druckereiunternehmen in Togo neu und leitete es. In Kamerun übernahm er Beratungsmandate. Mit seiner Rückkehr nach Deutschland ging er hauptberuflich zur Bankakademie; im Jahr 1996 wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsführung und Hochschulpräsidenten berufen. Unter seiner Ägide habe sich die Frankfurt School, so Rainer Neske, beeindruckend entwickelt. Man habe das Portfolio ausgebaut, das Promotionsrecht erhalten, eine starke Marke etabliert und mit AACSB und EQUIS zwei wichtige internationale Akkreditierungen erhalten. Bankakademie und HfB seien erfolgreich in der Frankfurt School, einer international renommierten und forschungsstarken Business School im Universitätsrang, aufgegangen. Das sei ganz wesentlich der Verdienst von Udo Steffens.

Die Frankfurt School sei weiter auf Wachstumskurs, so dass ein neuer Campus notwendig sei. Dieser entsteht derzeit an der Frankfurter Adickesallee. Rainer Neske betonte, wie wichtig dabei die Förderung der Freunde sei. Er appellierte an die Gäste, ihre Herzen für die Frankfurt School und den neuen Campus zu öffnen und bedankte sich bei allen Förderern für die bisherige Unterstützung.

Udo Steffens dankte Rainer Neske für sein Engagement im Stiftungsrat der Frankfurt School sowie die Ausrichtung seines Geburtstagsfestes. Er betonte, wie zentral die vielfältige Unterstützung, die der Frankfurt School bisher auf ihrem Weg an die Spitze zuteil geworden sei, für ihre Entwicklung sei. Auch für die Spenden, die zu seinem Geburtstagsfest für den neuen Campus zugesagt worden seien, bedankte er sich. Wegbegleitung, Förderung und Zuwendungen seien Ausdruck des Vertrauens in die Frankfurt School, was ihn persönlich bestärke.

Beim anschließenden Empfang trafen die Gäste viele alte und neue Bekannte sowie langjährige Wegbegleiter der Frankfurt School. Man tauschte sich über die Entwicklungen und die Pläne der Frankfurt School aus. Förderer konnten sich auf einem Modell der Donor Wall, die später im Original im Foyer des neuen Campus stehen wird, verewigen.

Kontakt