call download fax letter pdf

Frankfurt am Main, 03.08.2015 01:00:00

Vom 17. bis 18. Juli 2015 fand die erste Dozentenkonferenz Executive Education auf dem Campus der Frankfurt School of Finance & Management statt. Damit bedankte sich die Business School bei ihren Dozentinnen und Dozenten, die als Experten maßgeblich zum Erfolg der Seminare und Inhouse-Programme beitragen. Seit 20 Jahren bietet die Frankfurt School ein umfangreiches offenes Executive Education Angebot an. Für den Bereich Firmenprogramme & Services, der von Klaus Beinke, Direktor an der Frankfurt School, geleitetet wird, sind etwa 400 Trainerinnen und Trainer bundesweit im Einsatz. Mehr als 100 von ihnen waren zum FS-Campus gereist. Sie tauschten sich in Workshops und Vorträgen aus und vertieften die Kontakte zu ihren Ansprechpartnern an der Frankfurt School.

Professor Dr. Udo Steffens, Präsident der Frankfurt School, und Klaus Beinke eröffneten die Veranstaltung, bevor die Workshops zum Beispiel zu nonverbaler Kommunikation oder Neurodidaktik starteten. So erläuterte Franz Hütter von Brain HR in seinem Vortrag „Lehren und Lernen mit Hirn“, welche Impulse die Hirnforschung für eine bioverträgliche Wissens- und Kompetenzvermittlung liefert. Beim Open Space World Café rund um „Training an der FS“ diskutierten die Teilnehmergruppen Themen wie die Außenwirkung der Frankfurt School und die Anforderungen an Teilnehmer und Lehrende im digitalen Zeitalter. Ferner warfen sie einen Blick auf die Motivatoren und Qualitäten eines Trainers. An einer weiteren Station tauschten die Dozenten Best Practice Beispiele zur Handlungskompetenz im Training aus.

Am Nachmittag des ersten Tages durfte ein Besuch des neuen Campus der Frankfurt School nicht fehlen: Die New Campus-Tour gab den Teilnehmern einen direkten Einblick in das Neubauprojekt. Der informationsreiche und heiße Sommertag schloss mit einem Grillfest auf dem Campus in der Sonnemannstraße ab.

Der Samstag startete mit einem Vortrag von Oliver Matthews, Leiter Marketing an der Frankfurt School, zur Relevanz von Social Media an der Business School. Im Anschluss vermittelte Axel Rachow als Flipchart Coach den richtigen Umgang mit diesem „Trainer-Werkzeug“ und Kristoffer Trautmann, Trainer im Azubimanagement, stellte den Umgang mit gruppendynamischen Prozessen vor. Parallel führte Claudia Althaus in den Nutzen der Nonviolent Communication im Training ein, bevor sie im abschließenden Plenum gemeinsam mit den Teilnehmern ein kurzweiliges Stimmtraining initiierte.

Das Feedback der Dozenten und Organisatoren war durchgängig positiv. „Die FS hat mit dieser Konferenz deutlich gemacht, dass den Verantwortlichen der Austausch mit den Lehrenden wichtig ist, und die Trainerinnen und Trainer als Gesichter der FS eine wichtige Verbindung zwischen Business School, Programm, Kunden und Seminarteilnehmern darstellen. Der fachliche Austausch zu Bildungsthemen gab Aufschluss zu aktuellen Anforderungen des Marktes und der Kunden“, berichtete Corinna Wahl, Teamleiterin Dozenten im Azubimanagement der Frankfurt School. Zur Unterstützung der Lehrenden bietet die FS attraktive Weiterbildungsangebote, wie die Trainerausbildung kompakt an, um ihre Qualität und Professionalität als FS-Experten auch zukünftig zu stärken.

Erste Impressionen haben wir in einem Film zusammengestellt. Viel Spaß beim Ansehen!

Kontakt