call download fax letter pdf

Frankfurt am Main, 17.07.2015 12:00:00

Im aktuellen Hochschulranking der Wirtschaftswoche belegt die Frankfurt School im Fach Betriebswirtschaftslehre Platz 4 und verbessert sich gegenüber dem Vorjahr um fünf Plätze. Sie liegt damit vor den Universitäten in München (TU), Berlin (Humboldt) und Frankfurt am Main. Angeführt wird das Ranking von der LMU München und den Universitäten in Köln und Mannheim. Erstmals ist auch die Wirtschaftsinformatik der Frankfurt School unter den Top Ten; sie kommt auf Platz 9. In beiden Rankings ist die Frankfurt School als einzige private Hochschule vertreten.

Das Ranking der Wirtschaftswoche basiert auf einer Umfrage unter 540 Personalverantwortlichen, die Hochschulabsolventen einstellen. Sie werden gebeten anzugeben, von welchen Hochschulen sie bevorzugt rekrutieren.

Professor Dr. Udo Steffens, Präsident der Frankfurt School of Finance & Management, freut sich über das Ergebnis: „Diese exzellenten Platzierungen zeigen an, dass Personaler unsere Absolventen und damit unsere Ausbildung schätzen. Insbesondere die erstmalige, gute Platzierung in der Wirtschaftsinformatik macht mich stolz. Auch in diesem Fach bereiten wir junge Talente bestens auf den Arbeitsmarkt vor“.

Universum hat die Umfrage organisiert und ausgewertet. Seit 2007 befragt sie jährlich etwa 500 Personaler aus allen Branchen.

Kontakt