call download fax letter pdf
Stage Image

Frankfurt am Main, 10.11.2017 12:00:00

Am Mittwoch, 8. November 2017, veranstaltete die Frankfurt School of Finance & Management ihren neunten Career Day. Die Recruiting Messe fand zum ersten Mal am neuen Campus der Wirtschaftsuniversität statt. Mehr als 800 Studierende besuchten die Veranstaltung, an der 85 Unternehmen mit 370 Firmenvertretern teilnahmen. Zu den Ausstellern gehörten namhafte Unternehmen aus den verschiedensten Branchen – von adidas, Fresenius, Nestlé über Porsche und Daimler bis hin zu Goldman Sachs, Bain & Company und Roland Berger.

Dr. Heike Brost, Leiterin Degree Programmes & Executive Education an der Frankfurt School, begrüßte die Studierenden und Unternehmensvertreter und bedankte sich für die rege Teilnahme: „Seit 2009 veranstalten wir den Frankfurt School Career Day. Bis heute ist die Messe kontinuierlich gewachsen. Diesmal, an unserem neuen Campus, nehmen 85 Firmen teil – das ist ein neuer Rekord“. Der Career Day sei eine der wichtigsten Veranstaltungen im akademischen Jahr, da die Messe Studierende der Frankfurt School und Unternehmen erfolgreich zusammenbringe und daher ganz unmittelbar die Aufgabe einer Wirtschaftsuniversität erfülle. Einen besonderen Dank richtete Dr. Heike Brost an die FS Alumni, die mit ihren jetzigen Arbeitgebern an dem Career Day teilnahmen. „Alumni, die hier ihre Arbeitgeber vertreten, können unseren Studierenden aus nächster Nähe berichten, wie der Jobeinstieg erfolgreich gelingt – und das über die verschiedensten Branchen hinweg“, so Dr. Heike Brost.

Dr. Heike Brost bei der Begrüßung

Dr. Heike Brost bei der Begrüßung

Internationalität und Diversität: Unternehmen suchen Vielfältigkeit

Nach der offiziellen Begrüßung hatten die Studierenden ausreichend Zeit sich an den Ständen der verschiedenen Firmen zu informieren. Neben Praktika und offenen Stellen für Werkstudenten informierten die Aussteller auch über Traineeships sowie den Direkteinstieg nach dem Studium.

„Wir nehmen zum ersten Mal am Career Day der Frankfurt School teil, da die Universität einen hervorragenden Ruf hat. Neben Praktikantinnen und Praktikanten für die verschiedensten Bereiche sind wir vor allem auf der Suche nach Bachelor- und Masterabsolventen  für unsere Finance Abteilung“, so Matthias Glaser, Talent Acquisition Manager Central Europe bei Reckitt Benckiser (RB), dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Consumer Health und Hygiene. Besonders wichtig sei dem Unternehmen seine internationale Firmenkultur: „Die Grundlage unseres Erfolgs beruht auf unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in einem kontinuierlichen internationalen Austausch stehen. Wir suchen  Talente, die international orientiert und offen für Veränderungen sind. Diese finden wir hier an der Frankfurt School“, so Matthias Glaser. Deshalb sei die Arbeitssprache Englisch, weshalb Deutschkenntnisse bei vielen Positionen nicht Voraussetzung sei.

Für Porsche Deutschland nahm Eric Reutemann, Corporate Developement Project Manager und Alumnus der Frankfurt School, an der Karrieremesse teil:  „Noch immer bin ich mit meiner Alma Mater verbunden – den Netzwerk-Gedanken finde ich an dem Career Day besonders interessant. Wir möchten mit Studierenden in Kontakt kommen, die unterschiedliche Eigenschaften auszeichnen – sowohl charakterlich als auch vom akademischen Hintergrund“, so Eric Reutemann, der 2014 seinen Master in Management an der Frankfurt School abschloss. Bei der strategischen Ausrichtung setze Porsche Deutschland vor allem auf Innovation und Digitalisierung: „Wir investieren viel in die Zukunft. Gerade im Bereich Automotive spielt die Digitalisierung eine sehr wichtige Rolle, um weiterhin im Wettbewerb eine große Bedeutung zu haben“, betonte Eric Reutemann.

Eric Reutemann und Anne Hörner waren für Porsche Deutschland beim FS Career Day

Eric Reutemann und Anne Hörner waren für Porsche Deutschland beim FS Career Day

Lena Kurzenknabe, tätig in der Internationalen Unternehmensentwicklung bei der Kaufland Stiftung & Co. KG und Alumna der Frankfurt School, besuchte ebenfalls die Recruting Messe mit ihrem Arbeitgeber: „Wir möchten den Studierenden zeigen, dass neben Banken und Beratungen auch der Lebensmitteleinzelhandel viele interessante Positionen bietet. Neben geeigneten Kandidaten für Praktika sind wir an der Frankfurt School, um Talente für Traineeprogramme und den Direkteinstieg bei Kaufland zu gewinnen“. Neben den verschiedenen Schwerpunkten in den Studiengängen an der Wirtschaftsuniversität sei vor allem der Praxisbezug der Programme ein Vorteil, den die Frankfurt School Studierenden und Absolventen gegenüber anderen Bewerbern auszeichne. Lena Kurzenknabe beendete ihren Master of International Business erfolgreich im Jahr 2013.

„Wenn es darum geht, Nachwuchskräfte für die Finanzbranche zu gewinnen, ist die Frankfurt School eine der ersten Adressen. Wir suchen kontinuierlich neue Talente, die an unseren komplexen Projekten für Großkunden erfolgreich mitwirken können. Hier werden die Studierenden gut vorbereitet“, erklärt Florian P. Meyer, der im Investment Banking bei Goldman Sachs arbeitet und 2012 seinen Bachelor in Betriebswirtschaftslehre an der Frankfurt School abgeschlossen sowie den Master of Mergers & Acquisitions studiert hat.

Auf der Suche nach Talenten für die Finanzbranche: Florian P. Meyer, Alumnus der Frankfurt School und bei Goldman Sachs tätig

Auf der Suche nach Talenten für die Finanzbranche: Florian P. Meyer, Alumnus der Frankfurt School und bei Goldman Sachs tätig

Vom FS Career Day zur Festanstellung

Ozren Winkler, Associate Manager Internal Audit bei Fresenius und seit Oktober Alumnus der Frankfurt School, ist ein gutes Beispiel dafür,  wie die Vermittlung einer Festanstellung durch den Career Day gelingen kann. „Ich habe die letztjährige FS Karrieremesse besucht und hatte gleich ein sehr gutes Gespräch bei Fresenius. Daraus ergab sich ein Praktikum, das mir großen Spaß gemacht hat. Auch danach bin ich mit meinen Kolleginnen und Kollegen in Kontakt geblieben, woraus sich letztendlich eine Festanstellung ergeben hat“, erklärt Ozren Winkler, der im Master of Finance studierte. Diese Erfahrung wolle er den Studierenden an der Frankfurt School weitergeben und ihnen die verschiedenen Karrieremöglichkeiten bei Fresenius vorstellen.

Vom FS Career Day zu Fresenius, Ozren Winkler, Alumnus der Frankfurt School

Vom FS Career Day zu Fresenius, Ozren Winkler, Alumnus der Frankfurt School

Ana Laura Mendonca Malheiro, die im Master of Finance an der Frankfurt School studiert, sei besonders daran interessiert, eine Stelle als Werkstudentin zu finden, die sie auch ohne Deutschkenntnisse ausfüllen könne: „Ich bin erst seit zwei Monaten an der Frankfurt School. Zwar lerne ich gerade Deutsch, wohler fühle ich mich jedoch mit Englisch. Ich hatte mehrere positive Gespräche. KPMG etwa bietet in Frankfurt Stellen an, bei denen man nicht zwingend Deutsch benötigt“, so die Brasilianerin.

Erkundigte sich nach Möglichkeiten als Werkstudentin: Ana Mendonca Malheiro aus Brasilien

Erkundigte sich nach Möglichkeiten als Werkstudentin: Ana Mendonca Malheiro aus Brasilien

Lynn Cunningham, Studierende im Bachelor in International Management, und auf der Suche nach einem Auslandspraktikum, hob besonders die Vielfältigkeit der vertretenden Branchen am FS Career Day hervor: „Die Messe bietet mir die Gelegenheit, mich mit Angestellten aus den verschiedensten Bereichen persönlich auszutauschen. Im Sommer möchte ich ein Praktikum machen – am liebsten in den USA. Das ist der passende Zeitpunkt, um hier und jetzt mit den anwesenden Firmenvertretern über Möglichkeiten zu sprechen“, erklärt Lynn Cunningham.

Kontakt

Kontakt