call download fax letter pdf
Stage Image

Frankfurt am Main, 26.09.2017 12:00:00

Am Dienstag, 12. September 2017, ehrte die Quoniam Asset Management GmbH zum zweiten Mal Studierende der Frankfurt School of Finance & Management mit dem „Quoniam Hochschulpreis“. Für ihre herausragende Seminararbeit „Lässt sich eine Prämie für das Eingehen von Inflationsrisiken am Aktienmarkt verdienen?“ erhielten Lars Bode, Ehler Stegmann und Mario Zapf, alle Studierende im sechsten Semester des berufsbegleitenden Bachelorstudiums in Betriebswirtschaftslehre an der Frankfurt School, den mit 3.000 Euro dotierten Preis für die beste Forschungsarbeit. Die feierliche Übergabe fand im Westhafen Tower bei der Quoniam statt. In ihrem Magazin „Quantletter“ veröffentlicht die Investmentboutique eine Zusammenfassung der Forschungsarbeit. Der Quantletter informiert institutionelle Investoren über aktuelle Themen aus dem Bereich Asset Management.

Helmut Paulus überreicht den Studierenden den Preis

Helmut Paulus überreicht den Studierenden den Preis

Die beiden Mitgründer und Gesellschafter von Quoniam Helmut Paulus, CEO, und Thomas Kieselstein, CIO, überreichten den Hochschulpreis an die Studierenden. „Die Verzahnung von Praxis und wissenschaftlicher Forschung im Asset Management stärker voranzutreiben, ist uns ein wichtiges Anliegen“, so Paulus. „Aus diesem Dialog entstehen für alle Beteiligten immer wieder innovative Impulse.“ Professor Dr. Olaf Stotz, Professor für Asset Management an der Frankfurt School, der die Studierenden im sechsten Semester im Kurs „Computer Aided Capital Market Research“ unterrichtet hat, war bei der Preisverleihung ebenfalls vor Ort. Er begleitete und unterstützte die Studierenden in ihrer Abschlussarbeit mit der Fragestellung, ob sich durch das Eingehen von Makro Risiken eine Prämie am Aktienmarkt verdienen lässt.

Thomas Kieselstein, Mario Zapf, Lars Bode, Ehler Stegmann, Helmut Paulus und Professor Dr. Olaf Stotz

Thomas Kieselstein, Mario Zapf, Lars Bode, Ehler Stegmann, Helmut Paulus und Professor Dr. Olaf Stotz

Die Gewinner, die das Quoniam Investment Committee mit ihrer Arbeit überzeugen konnten, freuten sich über die Auszeichnung für die erfolgreiche Teilnahme an einem äußerst anspruchsvollen Projekt.

„Zwar hatten wir durch Mathe- und Statistikseminare im Rahmen unseres Studiums bereits grundlegende Vorkenntnisse für das Projekt, der Lerneffekt war aber nochmal gewaltig – das war ein neues Level für uns und gleichzeitig große Motivation sein eigenes Wissen zu erweitern“, so Ehler Stegmann, der neben dem theoretischen Teil des Studiums als Controller bei der Commerzbank arbeitet.  

Lars Bode, der im Cash Equity Sales bei Oddo BHF arbeitet, zeigte sich besonders von dem Austausch mit den Experten von Quoniam beeindruckt: „Die Teilnahme an dem Projekt hat mir persönlich viel gebracht, denn so konnten wir Einblicke erhalten, wie im quantitaiven Asset Management gearbeitet wird und die Branche aus erster Hand kennenlernen.“

Für Mario Zapf, der im Rahmen seines Studiums bei der MainFirst Bank im Asset Management tätig ist, sei die Teilnahme an dem Projekt besonders lehrreich gewesen, da er die neu gewonnenen Fähigkeiten gut im Beruf nutzen könne.

Lars Bode, Ehler Stegmann und Mario Zapf schließen ihr Bachelorstudium voraussichtlich im Februar 2018 ab.

Kontakt