call download fax letter pdf

Early Bird Rabatt 3.300 EUR

Bewerben Sie sich bis zum 31. Mai und sichern sich unseren Frühbucherrabatt!

Stage Image
Abschluss
Master of Laws (LL.M.)

Sprache
DE

Preis
24.800 Euro

Bewerbungsfrist
Ende September

Programm Start
6. November

Dauer
4 Semester | part-time

Das Programm

Unabhängig von der volatilen Situation des M&A-Marktes ist die Nachfrage nach M&A-Professionals seit Jahren angestiegen, v.a. weil zahlreiche Industrieunternehmen eigene M&A-Abteilungen aufgebaut haben. Aber auch die auf M&A spezialisierten Anwaltskanzleien, Investmentbanken, M&A-Berater und Finanzinvestoren vermelden einen steigenden Bedarf an gut ausgebildeten Associates.

Mehr Weniger

Unternehmensfusionen und Firmenübernahmen gehören aber auch zu den anspruchsvollsten Prozessen in der internationalen Wirtschaftslandschaft. Die fachlichen Anforderungen an Manager und Berater im Arbeitsfeld Mergers & Acquisitions (M&A) steigen ständig – gerade bei länderübergreifenden Transaktionen mit komplizierten rechtlichen Rahmenbedingungen. M&A-Experten sind gesucht, ihre Karrierechancen enorm. Vorausgesetzt, sie bringen die richtige Qualifikation mit.

Der Master of Mergers & Acquisitions ist an der Schnittstelle von Rechts- und Wirtschaftswissenschaften positioniert. In einem interdisziplinären Ansatz werden juristische, betriebswirtschaftliche und steuerliche Spezialkenntnisse in den Bereichen M&A und Corporate Finance vermittelt, um die Teilnehmer zu hochqualifizierten M&A-Beratern aus- bzw. weiterzubilden.

Highlights
  • Berufsbegleitend in 4 Semestern zum Master of M&A (LL.M.)
  • Curriculum orientiert sich konsequent am M&A-Prozess
  • Interdisziplinäres Studium an der Schnittstelle von Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
  • Exzellente Faculty bestehend aus erfahrenen Spezialisten und anerkannten Wissenschaftlern
  • Fallstudienorientierung

Zielgruppe

Young Professionals im Arbeitsumfeld M&A mit einem ersten Hochschulabschluss, vorzugsweise in Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften.
 

Lernziel

Das Studienprogramm „Master of Mergers & Acquisitions (LL.M.)“ vermittelt den Teilnehmern alle notwendigen theoretischen und praktischen Kenntnisse, um einen M&A Deal als Manager oder Berater erfolgreich zu begleiten.

Absolventen sind in der Lage, komplexe Analysen rechtlicher, wirtschaftlicher und steuerlicher Problemstellungen von M&A-Transaktionen durchzuführen und darauf aufbauende Lösungskonzepte in einem interdisziplinären Ansatz zu entwickeln. Sie sind befähigt, Unternehmen durch alle Stufen des M&A-Prozesses zu begleiten und fachlich auf dem höchsten Niveau zu beraten. Sie können die Ergebnisse ihrer Arbeit ansprechend präsentieren und andere von den entwickelten Lösungen überzeugen. Sie können (Vertrags-) Verhandlungen effizient und erfolgreich führen.

Erfolgreiche Absolventen werden in führenden Positionen im M&A- und Corporate Finance-Geschäft, in Rechtsanwaltskanzleien, Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften oder Consulting-Unternehmen eingesetzt und leiten nationale und internationale M&A-Deals.

Voraussetzung

  • erster Hochschulabschluss, vorzugsweise in Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften
  • mindestens einjährige Berufserfahrung mit Beziehung zu Mergers & Acquisitions
  • erfolgreicher Durchlauf des Aufnahmeverfahrens der Frankfurt School of Finance & Management
     

Studiengebühr

Anmeldegebühr: 100,00 Euro
Semestergebühr: 6.175,00 Euro
Gesamtpreis: 24.800,00 Euro
 

Curriculum

Die notwendigen Kenntnisse, über die ein Absolvent des Studienganges verfügen muss, befinden sich im Schnittbereich der Rechts-, Steuer- und Wirtschaftswissenschaften. Hinzu kommen Schlüsselqualifikationen, insbesondere aus dem Bereich Verhandlungsführung und Teamfähigkeit. Das Studienprogramm orientiert sich an dem typischen Ablauf eines M&A Prozesses.

Der Studiengang „Master of Mergers & Acquisitions“ ist in 6 Module eingeteilt, in denen Sie alle relevanten M&A-Methoden erarbeiten. Kurssprache ist Deutsch, einzelne Kurse können in englischer Sprache stattfinden. Zur Vorbereitung werden fakultativ Kurse zu den Themen Principles of Finance und Accounting angeboten.

Presemester

Optionale Module zur Vorbereitung

Pre course Accounting Do-Fr 15.09. - 16.09.2016
Pre course Finance Sa-So 17.09. - 18.09.2016

Inhalt

Im Vorfeld des ersten Semesters wird das optionale Modul, Principles of Finance & Accounting angeboten, das grundlegendes Wissen zur Funktionsweise moderner Finanzmärkte sowie zu den Prinzipien nationaler und internationaler Rechungslegungssysteme vermittelt.

Zielgruppe

Das Modul „Principles of Finance & Accounting“ bieten wir insbesondere Teilnehmern ohne betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse an bzw. Teilnehmern, die ihre Kenntnisse auffrischen möchten.

Semester 1

Strategische Aspekte/Unternehmensbewertung

Strategische Aspekte von M&A -Transaktionen

Strategische Aspekte von M&A -Transaktionen Mo-Sa 07.11. - 12.11.2016
Klausur 6 ECTS (120 Min.) Mi 07.12.2016

Inhalt

Inhalte dieses Moduls sind die aktuelle Entwicklung des M&A Marktes, Anlässe für M&A Transaktionen sowie Strategieentscheidungen bei Käufern und Verkäufern. Darüber hinaus geht es in diesem Modul um die Analyse der Anforderungen an ein effizientes Deal-Management und die Grundlagen von Unternehmensbewertung und Bilanzierung im Zusammenhang einer M&A-Transaktion.

Gliederung
  • Marktentwicklungen und Anlässe für M&A Transaktionen, Transaktionsfinanzierung
  • M&A Strategien bei Käufern und Verkäufern (aus Beraterperspektive, aus Corporate-Perspektive, aus Sicht eines Finanzinvestors)
  • Strategieentscheidungen und Fusionskontrolle
  • Deal Management
  • Unternehmensbewertung und M&A Transaktionen: Theoretische Grundlagen mit Fallstudien
  • Konzernrechnungslegung und International Financial Reporting Standards im Zusammenhang mit der Bilanzierung Unternehmenserwerbern
Modulkoordinator

Prof. Dr. Christoph Schalast

Professor für Mergers & Acquisitions, Wirtschaftsrecht und Europarecht, Frankfurt Institute for Private Equity and M&A, Legal Studies & Ethics Department

Due Diligence/Vertragsverhandlungen

Due Diligence/ Vertragsverhandlung Mi bis Do 07.12.- 08.12.2016
Vertragsverhandlung nach dem
Harvard Konzept
Fr bis Sa 09.12. - 10.12.2016
Unternehmens- und
Beteiligungskaufvertrag
Do - Sa 12.01.- 14.01.2017
Vertragssimulation 6 ECTS  14.01.2017
Inhalt

Behandelt werden die für die M&A wichtigen Fragen der Due Diligence sowie die Erstellung von Unternehmens- und Beteiligungskaufverträgen. Schließlich werden effektive Methoden der Verhandlungsführung nach dem Harvard-Konzept von einem Harvard zertifizierten Trainer vermittelt und geübt.

Gliederung

Due Diligence und Vertragsverhandlung

  • Einordnung der Due Diligence in den gesamten M&A-Prozess
  • Commercial Due Diligence
  • Tax Due Diligence
  • Human Resource Due Diligence
  • Technical and Environmental Due Diligence
  • Verhandeln nach dem Harvard Konzept
  • (Anforderungen an professionelle Verhandler, Strukturiertes Vorgehen und Transparenz, Verhandlungsstrategie, Verhandlungsprozess)


Unternehmens- und Beteiligungskaufvertrag

  • M&A Prozess – Ablauf von M&A Transaktionen: beteiligte, Vorvereinbarungen, Verhandlungen und Verhandlungsführung, besondere M&A-Prozesse wie z.B. Auktionsverfahren
  • Vertragsparteien
  • Kaufgegenstand (Asset Deals vs. Share Deals)
  • Besonderheiten bei Kauf in der Krise / Kauf aus Insolvenz
  • Arbeitsrecht, insbes. §613a BGB
  • Besondere Vertragsklauseln und Vertragsbehandlungen
  • Einzelfragen des Unternehmenskaufs, Kaufpreisklauseln, Garantien, Rechtsfolgen

Modulkoordinator

Prof. Dr. Christoph Schalast

Professor für Mergers & Acquisitions, Wirtschaftsrecht und Europarecht, Frankfurt Institute for Private Equity and M&A, Legal Studies & Ethics Department

Semester 2

Gesellschafts-, Steuer und Kartellrecht

Gesellschaftsrecht bei M&A-Transaktionen Do - Sa 16.02.- 18.02.2017
Steuerrecht beiM&A -Transaktionen Do - Sa 16.03. - 18.03.2017
Kartellrecht bei M&A-Transaktionen Do - Sa 20.04. - 23.04.2016
Klausur 9 ECTS (180 Min.) Mi 17.5.2017
Inhalt

Vermittelt werden theoretische und praktische Fragestellungen des Gesellschafts-, Steuer- und Kartellrechts, soweit für M&A Transaktionen notwendig.

Gesellschaftsrecht bei M&A Transaktionen

Grundlagen

  • Gesellschaftsformen
  • Organe (Haftung und Besonderheiten)

Organpflichten

  • Vorstandspflichten bei Einleitung und Durchführung der Transaktionen
  • Spannungsfeld zwischen Due Diligence und Geheimhaltung
  • Umfang der Überwachungs- und Kontrollpflicht des Aufsichtsrats und Hauptversammlungszuständigkeit
  • Mitteilungspflichten bei Unternehmenskäufen

Ausgewählte Problemstellungen

  • Erwerb eigener Anteile
  • Eigenkapitalersetzenden Darlehn
  • Kapitalmaßnahmen
  • Führung der Zielgesellschaft (Grenzen der Einflussnahem, Unternehmensverträge)

Alternative Gestaltungsmöglichkeiten

  • Verschmelzung (einschließlich grenzüberschreitender Verschmelzung)
  • Aufspaltung
  • Abspaltung
  • Zusammenführung von Verbindlichkeiten und Sicherheiten

Steuerrecht bei M&A Transaktionen

  • Einführung in das M&A Steuerrecht
  • Veräußerungsgewinnbesteuerung
  • Einführung Zinsschranke
  • Akquisitions- und Finanzstrukturen
  • Unternehmenskauf und Steuern
  • Unternehmensumstrukturierung für, durch oder nach Transaktionen
  • UmwStG, Umwandlung ohne UmwStG, Einbindung, Ausgliederung
  • Verkehrssteuern
  • Fallstudien zur Besteuerung von Unternehmenskäufen
  • Struktur der Umsatzsteuer, national und international
  • Vorsteuerabzugsfähigkeit
  • Umsatzsteuer und Factoring
  • Umsatzsteuer und Distressed Debts/ NPL Transaktionen
  • Umsatzsteuer in Insolvenz und Restrukturierung

Kartellrecht bei M&A Transaktionen

  • Einführung in die Wettbewerbstheorie
  • Deutsche Fusionskontrolle (Bundeskartellamt), Grundlagen und die Praxis des Kartellamts
  • Europäische Fusionskontrolle (AT)
  • Europäische Fusionskontrolle (BT)
  • Bedingung, Auflage, Überwachung, Fallstudie zur europäischen Fusionskontrolle
  • Fallstudie zur deutschen Fusionskontrolle
  • Multijurisdictional Filings
  • Besondere Fragen des Kartellrechts
  • M&A in China
  • M&A in arabischen Ländern
Modulkoordinatorin

Prof. Dr. Julia Redenius-Hövermann

Akquisitionsfinanzierung / Private Equity

Private Equity Do-Sa 18.05. - 20.05.2017
Akquisitionsfinanzierung Do-Sa

29.06. - 01.07.2017

Projektarbeit 6 ECTS
Inhalt

Vermittelt werden die Grundlagenkenntnisse für Transaktionen mit und von Finanzinvestoren sowie die Strukturierung einer Akquisitionsfinanzierung.

Akquisitionsfinanzierung

  • Einführung Akquisitionsfinanzierung / Mezzanine
  • Überblick über Eigenkapital und Fremdfinanzierung
  • LBO Instrumente, Senior Credit, Second Lien, Mezzanine Loan, High Yield
  • Bankkredite, Anleihen, Cash flow lending (Asset based lending, Factoring, Leasing)
  • ABS, Mezzanine Finanzprodukte
  • Besicherung von Kreditverträgen
  • Syndizierung
  • Up-Stream Besicherung
  • Gestaltung und Ablauf einer Mezzaninefinanzierung
  • Mezzanine-, Second Lien- und High Yield- Finanzierungen
  • Der LBO Markt und die neusten Finanzierungstrends
  • Commitment, Letter and Termsheet
  • Der Darlehensvertrag

Private Equity

  • Sichtweise eines Private Equity Fund
  • Managementbeteiligung
  • Sichtweise der Investmentbank
  • Private Equity Fund
  • Venture Capital
  • Fallstudie
  • M&A in UK
Modulkoordinator

Christoph Schalast

Professor für Mergers & Acquisitions, Wirtschaftsrecht und, Europarecht, Frankfurt Institute for Private Equity and M&A, Legal Studies & Ethics Department.

Semester 3

Take Overs/IPO/Anleihen

Take-Overs Do - Sa 17.08. - 19.08.2017
IPO Do - Sa 21.09. - 23.10.2017
Anleihen Do - Sa 12.10. - 14.10.2017
Klausur 9 ECTS (180 Min.) Mi 15.11.2017

Inhalt 

Vermittelt werden die notwendigen Kenntnisse für Takeovers, IPOs und Anleihen sowie deren praktische Umsetzung im M&A Prozess.

Take Overs

  • Einführung in das WpÜG
  • Vorbereitung und Durchführung eines Übernahmeangebots, Angebotsunterlage, Zeitplan
  • Übernahmerecht, Anwendungsbereich, Übernahmeangebot, Pflichtangebot etc.
  • Fairness Opinions
  • Strategische Überlegungen, Angebotspreis, etc.
  • Squeeze-Out, Going Private / Delisting
  • Deutsche Unternehmen im internationalen Kontext
  • Die Rolle von Hedge Funds bei Übernahmesituationen
  • Preisberechnungen, Abwehrstrategien, etc.
  • Fallstudien in Gruppenarbeiten
  • Going Private
  • Case Study M&A Kommunikation

IPO & ECM

  • Markt und aktuelle Entwicklungen
  • Überblick über Abläufe bei IPO und Aktienplatzierungen (Beteiligte, Vorbereitung, Emissionskonzept, IPO und Mittelstand, Zeitplan)
  • Case Study zu „Wirtschaftliche Voraussetzungen für IPO und Aktienplatzierungen“
  • Vermarktung und Platzierung
  • Kommunikation zum Börsengang
  • Aktie als Akquisitionswährung
  • Erfolgsfaktoren eines Börsengangs
  • Due Diligence
  • Rechtsform und Rechtsformwechsel
  • Managementincentivierung
  • Unternehmensbewertung und Preisfindung
  • Börsenzulassungsverfahren und Markteinführungspublizität
  • Emissionsstrategie
  • Folgepflichten eines Börsengangs

Anleihen

  • Anleihearten, Risiken und Bewertung von Anleihen, Einflussfaktoren auf den Zins, Anleihemärkte: Emission und Handel
  • Überblick über Verfahren und Dokumentation einer Anleiheemission
  • Anleiheemissionen aus Sicht einer Investmentbank
  • Anleihebedingungen, Übernahmevertrag
  • Ausgestaltung einer M&A-Finanzierung aus Sicht eines Großunternehmens

Exkurs

• M&A in Frankreich

Modulkoordinator

Prof. Dr. Christoph Schalast

Professor für Mergers & Acquisitions, Wirtschaftsrecht und, Europarecht, Frankfurt Institute for Private Equity and M&A, Legal Studies & Ethics Department.

Refinanzierung / Post Merger Integration

Securitisation, Restrukturierung, Non-Performing Loans Do - Sa 16.11.-18.11.2017
Post Merger Integration Do - Sa 14.12.-16.12.2017
Hausarbeit & Casestudy 6 ECTS Nov/Dez
Inhalt

Vermittelt wird ein umfassender Überblick über alle Aspekte der Refinanzierung von Transaktionen inklusive der Veräußerung von notleidenden Assets sowie umfassende Kenntnisse des Post Merger Integration.

Refinanzierung

  • Der Markt für Asset Backed Securities, Strukturen von ABS
  • Vertragsdokumentation zu Asset Backed Securities
  • Financial Restructuring: rechtliche Rahmenbedingungen
  • Financial Restructuring und M&A
  • Investieren in Distressed Assets
  • Der Markt für Non-Performing Loans
  • Überblick über Strukturierung und Durchführung von Non-Performing-Loans Transaktionen, Fallstudien

PMI

  • Übung: Integration – was tun?
  • Transaction Integration und Restrukturierung
  • Wertsteigerungskonzepte nach der Akquisition
  • Erfolg von M&A Transaktionen
  • Erfolgsfaktoren und Evaluation
  • Wrap up
Modulkoordinator

Prof. Dr. Michael H. Grote

Professor für Corporate Finance, Frankfurt School of Finance & Management, Thema: Post Merger Integration

Semester 4

Master Thesis

Präsentation der Masterthesis 22.06.-23.06.2018
Präsentation 3 ECTS
Master-Thesis + Präsentation 30.11.-30.05.2018
8 (15+3) ECTS

Die Master-Thesis beinhaltet die schriftliche Bearbeitung einer Problemstellung aus dem Bereich M&A mit wissenschaftlichen Methoden. Zur Bearbeitung der ausgewählten Problemstellung sollen aktuelle Forschungsergebnisse miteinbezogen und kritisch reflektiert werden. Darauf aufbauend sollen praxisrelevante Lösungsvorschläge für den ausgewählten Anwendungsbereich entwickelt werden.. Die Thesis ist thematisch einem der Studiengangsmodule zuzuordnen. Sie kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden.

Die Ergebnisse der Forschung müssen in einer Präsentation vorgestellt werden.

Wichtige Termine

Anmeldung der Master Thesis 24.11.2017
Beginn der Master Thesis 30.11.2017
Abgabe der Master Thesis 30.05.2018
Abschlusskonferenz verpflichtende Teilnahme September/Oktober 2018
Akademische Feier Okt/Nov 2018

Ihr Studium schließen Sie mit Ihrer sechsmonatigen Master Thesis ab. Die Master-Thesis wird vor einem Prüfungsausschuss präsentiert und verteidigt. Die besten Master-Thesen werden auf einer Abschlusskonferenz präsentiert.

Studienablauf

Das Studium lässt sich optimal mit Ihrer Berufstätigkeit vereinbaren: Nach der Einführungswoche finden die Blockveranstaltungen einmal im Monat von Donnerstag bis Samstag an der Frankfurt School statt. Zwischen diesen Intensivterminen arbeiten Sie allein oder in Gruppen an praktischen Fragestellungen des M&A-Geschäfts. Ihr Studium schließen Sie dann mit Ihrer sechsmonatigen Master Thesis und einer Abschlusskonferenz ab.

Methodik

Die Konzeption des „Masters of Mergers & Acquistions (LL.M.)“ an der Frankfurt School berücksichtigt die besonderen Erfordernisse eines berufsbegleitenden Studiengangs. Methodisch hat sich für die Qualifizierung beruflich stark eingebundener Mitarbeiter ein Studienkonzept bewährt, das Selbstlernphasen mit Präsenzveranstaltungen kombiniert.

Mehr Weniger

Das theoretische Rüstzeug erwerben die Studierenden mit Hilfe des Lehrbuchs Grundlagen des M&A-Geschäfts, das von Christoph Schalast und Lutz Raettig herausgeben wurde. Hochrangige Experten aus Wissenschaft, Investmentbanken, Kanzleien und dem Unternehmenssektor haben zu diesem Lehrbuch beigetragen. Das Lehrbuch ist explizit nach dem Vorbild des Studiengangs konzeptioniert worden und umfasst inhaltlich das komplette Curriculum.

Die Präsenzveranstaltungen bauen dann thematisch auf den Inhalten des Lehrbuchs auf und vertiefen die im Selbststudium gewonnen Kenntnisse. Die Präsenzveranstaltungen finden im Blockmodell am Campus der Frankfurt School of Finance & Management in Frankfurt statt. Bei diesen Präsenzveranstaltungen wird Praxisorientierung groß geschrieben. Im Unterricht wird der Praxistransfer durch eine konsequente Fallstudienorientierung erreicht. Daneben werden auch Planspiele eingesetzt, insbesondere im Hinblick auf Schlüsselqualifikationen wie Verhandlungsführung sowie Teamarbeit.

Dozenten

Im „Master of Mergers & Acquisitions (LL.M.)“ werden die Studieninhalte durch Mitglieder der Frankfurt School Faculty und externe Lehrkräfte vermittelt. Die externen Lehrkräfte sind vornehmlich ausgewiesene Praktiker aus führenden internationalen Rechtsanwaltskanzleien, Investmentbanker, die bei Banken sowie M&A Boutiquen sowie bei Investoren tätig sind sowie Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.

Mehr Weniger

Im Master in Auditing werden neben langjährig praxis- und lehrerfahrenen Professorinnen und Professoren der HS Mainz und der Frankfurt School auch namhafte Praxisvertreter und Repetitoren eingebunden. Ihr beruflicher Hintergrund gewährleistet einen hohen Anwendungsbezug ebenso wie wissenschaftliche Fundierung. Alle Lehrenden bringen umfassende Erfahrungen aus der beruflichen Weiterbildung oder als Repetitor ein – eine entscheidende Voraussetzung für hohe Bestehensquoten in den Berufsexamina.

Alle Dozenten

Dr. Kamyar Abrar, Partner, Weil, Gotshal & Manges LLP
Thema: Fusionskontrolle, Kartellrecht

Erol Ali Dervis, Thema: Unternehmensbewertung, Private Equity

Dr. Patrick Baudoux, Direktor, LBBW
Thema: Asset Backed Securities

Martin Bielefeld, Vice President, Deutsche Bank AG
Thema: Anleihen

Dirk Blumhoff, Corporate Strategy & Communication, Bank M
Thema: IPO, Unternehmensbewertung

Johannes Borsche, Managing Director, Morgan Stanley Bank AG
Thema: IPO

Dr. Martin Bouchon, LL.M., Partner, Bouchon & Hemmerich
Thema: Vertragsverhandlung, IPO

Bernd Brinker, Head of Portfoliomanagement and M&A, Evonik Industries
Thema: IPO

Marco Brockhaus, Geschäftsführer, Brockhaus Private Equity GmbH
Thema: Private Equity

Volker Brühl, Partner, McKinsey & Company, www.mckinsey.de
Thema: Marktentwicklung, Transaktionsfinanzierung

Dr. Christian Cascante, LL.M., Partner, Gleiss Lutz Rechtsanwälte
Thema: WpÜG

Dr. Achim Dannecker, Partner, Gleiss Lutz Rechtsanwälte
Thema: M&A Steuerrecht

Oliver Diehl, Managing Director, Berenberg Bank
Thema: Take-Overs

Oliver Dreher, Partner, Linklaters LLP
Thema: Anleihen

Dr. Michael Drill, CEO / Managing Director, Lincoln International
Thema: M&A Strategien

Dr. Florian Drinhausen, LL.M., Partner, Linklaters LLP
Thema: Gesellschaftsrecht

Prof. Dr. Martin Faust, Professor für Bankbetriebslehre, Frankfurt School of Finance & Management

Dr. Gabriele Fontane, Partner, Otto Mittag Fontane
Thema: Private Equity

Dr. Wolfgang Freibichler, Principal, Porsche Consulting
Thema: Post Merger Integration

Norbert Gittfried, Principal, Boston Consulting Group
Thema: Post Merger Integration

Dr. Joachim Glatter, Partner, Taylor Wessing
Thema: M&A in China

Dr. Simon G. Grieser, Rechtsanwalt/Partner, Mayer Brown LLP

Prof. Dr. Michael H. Grote, Professor für Corporate Finance, Frankfurt School of Finance & Management

Dr. Georg Hacket, LL.M., Partner, Clifford Chance
Thema: IPO

Antonia Harbusch, Partner, Gleiss Lutz Rechtsanwälte
Thema: Fusionskontrolle, Kartellrecht

Dr. Manfred Heemann, LL.M., Partner, Ernst & Young Law GmbH
Thema: Akquisitionsfinanzierung, Mezzanine

Dr. Ralph Hesdahl, Partner, Mayer Brown LLP
Thema: Vertragsdokumentation, ABS

Thomas Hofmann, Siemens AG
Thema: Private Equity

Dr. Markus Käpplinger, Senior Associate, Allen & Overy LLP
Thema: Unternehmenskaufvertrag

Dr. Wolfgang Kazmierowski, Geschäftsführer, DC Advisory Partners GmbH
Thema: Private Equity

Dr. Jörg Keibel, Head of Sales, Marketing & Business Development, HOIST AG
Thema: NPL, M&A Steuerrecht

Dr. Gerhard Killat, Geschäfsführer, Lazard & Co. GmbH
Thema: IPO, Aktien als Akquisitionswährung

Harald Kinzler, Managing Director, HERING SCHUPPENER
Thema: IPO, Kommunikation zum Börsengang

Dr. Gunnar Knorr, Partner, Oppenhoff & Partner
Thema: Tax Due Diligence

Dr. Jasmin Kölbl-Vogt, Member of the Board, Citigroup Global Markets AG
Thema: Unternehmenskaufvertrag

Dr. Karl-Heinz Kramer, Bechtle AG
Thema: Family Equity

Antje Irina Kurz, Counsel, Linklaters LLP
Thema: Legal Due Diligence

Dr. Jochen Laufersweiler, Partner, Linklaters LLP
Thema: Gesellschaftsrecht

Christian Lenz, Managing Partner, LENZ International GbR
Thema: M&A in Frankreich

Jochen Luksch, Geschäftsführer, Egger, Philips + Partner
Thema: Verhandeln nach Harvard-Konzept

Alfred Lukasczyk, Head of Employer Branding / Corporate HR, Evonik Industries AG
Thema: Presentation Skills

Dr. Bernhard Maluch, Partner, METIS Rechtsanwälte LLP
Thema: M&A in arabischen Ländern

André Mangin, Mitglied des Vorstands, Deutsche Beteiligung AG
Thema: M&A Strategien

Dr. Andrés Martin-Ehlers, LL.M., Partner, Orrick Herrington & Sutcliffe
Thema: Kartellrecht, Fusionskontrolle

Ralf Michaelis, Deputy Head of Equity Capital Markets, Commerzbank AG
Thema: IPO

Sabine Morgenthal, Director, Brunswick Group
Thema: M&A Kommunikation

Dr. Stephan Morsch, Partner, Linklaters LLP
Thema: M&A Prozess

Melville D. Mummert, Managing Partner, Mummert & Company
Thema: M&A in USA

Dr. Anke Nestler, Geschäftsführende Gesellschafterin, VALNES Corporate Finance GmbH
Thema: Unternehmensbewertung

Sebastian Maerker, LL.M., Partner, Clifford Chance
Thema: Anleihen, Übernahmevertrag

Dr. Ralf Pampel, Geschäftsführer, B. Metzler GmbH
Thema: M&A und Finanzierung

Markus Pfüller, Partner, Clifford Chance
Thema: IPO

Prof. Dr. Julia Redenius-Hövermann, Juniorprofessorin für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht, Frankfurt School of Finance & Management

Dr. Frank Rittgen, Leiter Mergers & Akquisitions, Bayer AG
Thema: M&A Strategien

Marcus Roth, Partner, Deloitte & Touche GmbH
Thema: M&A Steuerrecht

Edgar Salzmann, Managing Director, Deutsche Bank AG
Thema: Post Merger Integration

Mario Schmidt, Partner, Wilkie Farr Gallhager LLP
Thema: Private Equity, Deal Management

Michael Scholz, Partner, Ernst & Young
Thema: Financial Due Diligence

Dr. Tom Oliver Schorling, Partner, White & Case LLP
Thema: LBO Markt

Thomas Schwarz, Direktor, Commerzbank AG
Thema: Akquisitions- u. Mezzaninefinanzierung

Dr. Daniela Seeliger, Partner, Linklaters LLP
Thema: Europäische Fusionskontrolle

Adi Seffer, Rechtsanwalt, PrimePartners Wirtschaftskanzlei
Thema: Akquisitonsfinanzierung

Hassan Sohbi, Partner, Taylor Wessing
Thema: Venture Capital

Stefan Sturm, CFO, Fresenius SE & Co. KGaA
Thema: M&A Finanzierung

Dr. Sven Tischendorf, MBA, Rechtsanwalt, AC Tischendorf Rechtsanwälte
Thema: Kauf in der Krise und aus der Insolvenz

Dr. Jochen Tyrolt, Partner, Gleiss Lutz
Thema: Take-Overs

Samy Walleyo, Partner, Ernst & Young AG
Thema: Post Merger Integration

Dr. Christoph Weber, Abteilungsleiter, Landesbank Hessen-Thüringen
Thema: Bilanzierung, Rechn.-legung

Dr. Christoph F. Wetzler, Heuking Kühn Lüer Wojtek
Thema: Vertragsverhandlungen

Christian Weyand, Geschäftsführer, Brunswick Group GmbH
Thema: M&A Kommunikation

Dr. Marco Wiedenhofer, Senior Manager, KPMG AG
Thema: NPL

Karl Wirth, Partner, Ernst & Young GmbH
Thema: HR Due Dilligence

Christian Wöckener-Erten, LL.M., Rechtsanwalt, Clifford Chance
Thema: IPO

Ulrich Wolff, Rechtsanwalt, Linklaters LLP
Thema: Due Dilligence

Dr. Jörg Wulfken, LL.M., Partner, Mayer Brown LLP
Thema: Vertragsdokumentation ABS

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Ab 2017

Eine Karriere als M&A Berater erfordert Expertenwissen in Recht und Ökonomie. Diese interdisziplinäre Verknüpfung des Fachwissens vermittelt der berufsbegleitende Studiengang. Mit nur wenigen zusätzlichen Modulen können Teilnehmer des Studiengangs auch den theoretischen Teil der Ausbildung zum Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht absolvieren (§ 14 i FAO).

Der Erwerb eines Fachanwaltes ist von großer Bedeutung, da er dem Nachweis der besonderen juristischen Expertise dient und somit eine zusätzliche Vertrauensgrundlage für den Mandanten oder Kunden schafft. Diese zusätzliche Qualifikation verbessert die Karrierechancen von jungen M&A Anwälten und Beratern.

Ihre Vorteile
  • Hervorragende Arbeitsbedingungen in kleinen Gruppen
  • Exzellente Dozenten
  • Erstklassige Unterlagen
  • Enge Verzahnung mit dem Master of Mergers & Acquisitions (LLM)
  • Hervorragende Möglichkeiten zum fachlichen Austausch und Erweiterung des beruflichen Netzwerks
Gebühren

Für Teilnehmer des Studiengangs Master of Mergers & Acquisitions werden zusätzliche Gebühren in Höhe von 1.500 Euro erhoben. Externe Teilnehmer zahlen 3.000 Euro für den Fachanwaltslehrgang.

Kommentar

Kristof Schnitzler, LL.M. Rechtsanwalt und Partner

"Während im Rahmen des Master-Studiengangs das nötige interdisziplinäre Fachwissen vermittelt wird, um als Berater M&A Transaktionen kompetent zu begleiten, geht der theoretische Teil der Ausbildung zum Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrechts - nochmals - vertieft auf einen rein juristischen Teilbereich einer M&A Transaktion ein.

Vollständigen Kommentar lesen

Gerade Berater für einer M&A Transaktion ist es äußerst hilfreich, neben dem durch den Masterstudiengang vermittelten Wissen in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Steuerrecht etc., das erworbene M&A spezifische Fachwissen zu erweitern."

Teilnehmerprofil 2016

Anzahl

Teilnehmer 29

Berufserfahrung

1 - 3 Jahre 62%
4 - 8 Jahre 31%
> 8 Jahre 7%

Branchenverteilung

Bank 48%
Consulting 31%
Logistik 7%
Recht 7%
Gesundsheitswesen 3%
Sonstige 3%

Akademischer Hintergrund

Wirtschaftswissenschaften 76%
Rechtswissenschaften 14%
Anderer Abschluss 10%

Finanzierung

Eine Investition in die Zukunft

Betrachten Sie Ihr Studium als Investition in Ihre berufliche Zukunft. Als Business School von internationalem Niveau bieten wir Ihnen nicht nur beste Studienbedingungen, sondern auch sehr gute berufliche Perspektiven.

Um die hohe Qualität in Lehre und Forschung zu gewährleisten, verlangen wir auch von unseren Studierenden Engagement und höchste Leistungsbereitschaft. Das allein zählt. Ihre jetzige finanzielle Situation sollte kein Entscheidungskriterium für ein Studium an der Frankfurt School sein. Dennoch sollte die Finanzierung von Ihnen gut vorbereitet werden.

Studienfinanzierung ist ein komplexes Thema und sollte mit einer langfristigen Perspektive geplant werden. Nutzen Sie deshalb unser Angebot und lassen Sie sich frühzeitig von uns persönlich beraten.

Bewerbung

1. Onlinebewerbung

Wenn Sie sich für den Studiengang interessieren, bewerben Sie sich bitte bis zum 30. September. Ihre Bewerbung kann allerdings auch nach diesem Stichtag berücksichtigt werden, falls noch Plätze frei sind. Bitte beachten Sie aber die Möglichkeit der Nutzung des Frühbucherrabatts bei einer Einschreibung bis zum 31. Mai. Außerdem benötigen wir von Ihnen folgende Bewerbungsunterlagen:

Dokumente

  • Lebenslauf
  • Kopien von Hochschul- und beruflichen Zeugnissen usw.
  • ein aktuelles Farbfoto

2. Interview

Im nächsten Schritt laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch mit einem Fakultätsmitglied in Frankfurt ein. In dem etwa einstündigen Gespräch beleuchten wir Ihre beruflichen und akademischen Erfahrungen und diskutieren Ihre Ziele für die Zukunft.

Ergebnis

Schon kurze Zeit später erhalten Sie Ihren Zulassungsbescheid und können mit Ihren Zukunftsplanungen beginnen.

Programmstart

Der Studiengang startet jeweils im Wintersemester.

Probevorlesung

Besuchen Sie unverbindlich und kostenfrei eine Veranstaltung im Studiengang „Master of Mergers & Acquisitions“ und lernen Sie die Frankfurt School kennen. Diskutieren Sie mit Professoren und Teilnehmern und machen sich ein eigenes Bild von Inhalten und Lernmethoden.