call download fax letter pdf search x chevron

Target Audience

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die aktuell oder zukünftig bei der Aufbereitung und/oder Analyse von Abschlüssen mitwirken, an erfahrene Firmenkundenberater sowie an Mitarbeiter aus dem Bereich Kreditrevision.

Learning Target

Sie erhalten mehr Sicherheit bei der Beurteilung von Bilanzierungs-, Bewertungs- und Ausweiswahlrechten bei der Erstellung einer Strukturbilanz sowie einer Struktur-G&V. Sie lernen, wie Sie rechnungslegungsspezifische Besonderheiten nach HGB (und ggf. IFRS) bei der Analyse sachgerecht berücksichtigen und erfahren, wie Sie bilanzpolitische Aspekte eliminieren. Das Seminar vermittelt Ihnen den richtigen Umgang mit Kennzahlen zur Analyse der Vermögens- und Kapitalstruktur, der Finanz- und Liquiditätslage sowie des Erfolgs und der Rentabilität und zeigt deren jeweilige Stärken und Schwächen auf. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf cashflow- und wertorientierte Kennzahlen gelegt.

Contents

  • Unternehmensanalyse (HGB) Refresher
  • ggf. Update zu den Besonderheiten bei der Abschlussanalyse nach den IFRS
  • Update zu den Änderungen nach dem BilMoG
  • Typische Aufbereitungsmaßnahmen für die Aktivseite
  • Typische Aufbereitungsmaßnahmen für die Passivseite
  • Vermögensstrukturanalyse (Analyse des Anlagevermögens und des Umlaufvermögens)
  • Kapitalstrukturanalyse (Analyse des Eigenkapitals und des Fremdkapitals)
  • Horizontalstrukturanalyse (Analyse der Finanzlage und des Working Capital)
  • Stromgrößenorientierte Analyse (Analyse der Cashflows und der Kapitalflussrechnung)
  • Erfolgsanalyse (betragsmäßige und strukturelle Erfolgsanalyse)
  • Praxisorientierte Beispiele zur cashflow- und wertschöpfungsorientierten Kennzahlenanalyse
  • Sachgerechte Berechnung der Verschuldungskapazität

Methodology

Interaktiver Fachvortrag, Diskussion, Praktische Übungen, Präsentationen, Fallstudien, Reflexion

Duration

3 Days

Product info

Dates and Locations

Preisvorteil von 10% ab dem 2. Teilnehmer pro Unternehmen und Seminartermin.

Functional Questions

Organisational Questions