call download fax letter pdf search x chevron

Target Audience

Das Studienangebot richtet sich insbesondere an: Mitarbeiter der Abteilungen Corporate Security, IT-Security, Risikomanagement, Revison, Vertreter der Kriminalämter und Polizei, Wirtschaftsprüfer und Berater, die sich auf Corporate Security spezialisiert haben.

Learning Target

Durch die Exponiertheit von Unternehmen in der vernetzten Medien-Öffentlichkeit beginnen immer mehr Krisen im Web. Diese Risikopotenzierung bedingt ein neues Anforderungsprofil für Konzepte und Methoden des Kommunikationsmanagements in Krisensituationen. Die neuen Kommunikationsverhältnisse zwingen Unternehmen, Inhalte und Strukturen der Kommunikationsverbindungen mit ihren Umwelten so zu konstruieren, dass sie vor, in und nach Krisen online wie offline dialog- und bezie-hungsfähig sind. Im Zentrum des Seminars stehen Darstellungen und Bewertungen von Bedingungsrahmen, Gestaltungsmöglichkeiten und Problemlösungsstrategien von Krisenkommunikation in der Mediengesellschaft 2.0.

Contents

  • Teil 1: Krisen in der Mediengesellschaft
    • Der Wandel der Kommunikationsverhältnisse in den internen und externen Beziehungs
    • und Diskurssystemen von Unternehmen
    • Unternehmen als "öffentlich exponierte Organisationen" im Aufmerksamkeits
    • und Wahrnehmungsfokus einer risikosensibilisierten Medienöffentlichkeit
    • Krise als Medienereignis: Wachsende Reputationsgefährdungen und Skandalisierungsrisiken für Unternehmen durch mediale Krisenthematisierung
    • Die Rolle der Medien als Meinungsführer in Krisenfällen: Darstellung "prominenter" Krisenfälle und ihrer medieninduzierten Verläufe

  • Teil 2: Issues Management und Web 2.0
    • Neue Gatekeeper: Die Rolle des Internet-Kommunikationsraums bei der Konstruktion krisenverursachender Themenkarrieren
    • Beispiele
    • Vernetzte Meinungsbildung: Web-Agendasetting und Online-Öffentlichkeiten
    • Webtauglichkeit: Die Notwendigkeit von Social Media Monitoring als Bestandteil modernen Issues Managements
    • Erkenntnisse nutzen: Risikominimierung durch integriertes Wissensmanagement

  • Teil 3: Strategien und Instrumente des Kommunikationsmanagements im Krisenfall
    • Mit dem Strukturwandel der Medienöffentlichkeit 2.0 korrespondiert ein Strukturwandel der Krisenkommunikation: Neuorientierung in Gestaltung und Implementierung von Instrumenten und Konzepten
    • Methoden der Kommunikationssteuerung in medienbegleiteten Krisenszenarien: Themenmanagement, Gestaltung von Kommunikationsbeziehungen und prozessbegleitendes Kommunikationscontrolling
    • Krisen müssen zur "Routine" werden: Die Notwendigkeit kontinuierlichen Trainings in der Krisenprävention
    • Checklisten und Übungsverläufe

  • Das Seminar wird als strukturiertes Lehrgespräch konzipiert: Präsentationen und Diskussionen zu Theorie und Praxis des Themenfeldes wechseln sich ab und bedingen sich gegenseitig. Die Teilnehmer sollen ihre Sichtweisen, Erfahrungen und Themeninteressen in den Seminarverlauf diskursiv mit einbringen.

Methodology

-Interaktiver Fachvortrag
-Diskussionen

Duration

1 day

Product info

Dates and Locations

Preisvorteil von 10% ab dem 2. Teilnehmer pro Unternehmen und Seminartermin.

Functional Questions

Organisational Questions