call download fax letter pdf search x chevron

Target Audience

Geschäfts- und Firmenkundenbetreuer, Kreditanalysten, Kreditsachbearbeiter, Geschäfts- und Firmenkundenassistenzen, Kreditentscheider, Betreuer und Analysten in der gewerblichen Baufinanzierung.

Learning Target

Sie kennen die Grundlagen der Erstellung von Bilanz und GuV sowie die Besonderheiten bei der Nutzung von Ansatz- und Bewertungswahlrechten. Sie können bilanzpolitische Einflüsse erkennen und beurteilen und vermögen die Bilanzanalyse als wesentliche Grundlage für Kreditentscheidungen sicher zu nutzen.

Contents

  • Aufbau und Inhalt von Jahresabschlüssen
    • Struktur der Aktiva, Passiva, Gewinn
    • und Verlustrechnung

  • Ansatz
    • und Bewertungswahlrechte
    • Besonderheiten der Aktiva und der Passiva
    • Auswirkungen von Ansatz
    • und Bewertungswahlrechten in der Gewinn
    • und Verlustrechnung

  • Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG)- Wesentliche Änderung des BilMoG im Hinblick auf die Bilanzanalyse
  • Anhang und Lagebericht
    • Struktur und Aussagekraft von Anhang und Lagebericht
    • Informationsbeschaffung bei fehlenden Anhangangaben und fehlendem Lagebericht

  • Praxisorientierte Aufbereitung der Bilanz und Gewinn
    • und Verlustrechnung
    • Analytische Vorgehensweise bei der Aufbereitung von Bilanz und Gewinn
    • und Verlustrechnung
    • Berechnung und Beurteilung von aussagkräftigen Analysekennziffern
    • Ableitung von Liquiditätseffekten aus den Kennziffern

  • Beurteilung von unterjährigen Ziffern
    • Analyse und Bewertung von Zwischenbilanzen
    • Analyse und Bewertung von Betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA) und Summen
    • und Saldenlisten (SuSa)

  • Plausibilisierung von Planzahlen
    • Überblick über die analytische Aufbereitung von Planzahlen
    • Beurteilung der Aussagekraft von Planzahlen


Methodology

Interaktiver Fachvortrag, Diskussion, Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Praktische Übungen, Fallstudien

Duration

2 Days

Product info

Dates and Locations

Preisvorteil von 10% ab dem 2. Teilnehmer pro Unternehmen und Seminartermin.

Functional Questions

Organisational Questions