call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Das Department of Philosophy & Law befasst sich in Forschung und Lehre mit normativen und deskriptiven Fragen normativer Ordnungen. Dies geschieht aus den Perspektiven "de lege lata" und "de lege ferenda". Forschung und Lehre werden von im Wirtschaftsrecht tätigen Juristen sowie Philosophen mit einer starken wirtschaftswissenschaftlichen Ausrichtung getragen.

Die Angehörigen des Departments gestalten Studiengänge auf dem Bachelor- und dem Master-Niveau verantwortlich mit und bieten im Rahmen ihrer Fachkompetenz Kurse im rechtlichen, wirtschaftsethischen und wissenschaftstheoretischen Bereich der anderen Programme der Frankfurt School of Finance and Management an.
 

Head of Department

Assistenz

Fakultätsmitglieder

Assoziierte Mitglieder

Publikationen

Hier stellen wir ausgewählte Publikationen aus unserem Department Philosophy & Law vor, die seit 2009 in renommierten Fachzeitschriften erscheinen oder zur Veröffentlichung zugelassen sind.

Ausgewählte Publikationen

Tiefensee, C., 2019. Ought and Error, Journal of Philosophy. (forthcoming)

Hegselmann, R., Douven, I., 2019. Mis- and Disinformation in a Bounded Confidence Model, 2019 (forthcoming)

Hegselmann, R., Krause, U., 2019. Consensus and Fragmentation of Opinions With a Focus on Bounded Confidence, American Mathematical Monthly Vol. 126(8), S. 700-716.

Tiefensee, C., 2019. Relaxing about Moral Truths, Ergo. (forthcoming)

Schalast, C., 2019. Die Bayer-Monsanto-Lehre: Greife niemals in ein fallendes Messer, M & A Review Jg. 30(6), S. 4.

Tiefensee, C., 2019. What's Wrong with Relaxing?, Journal of Moral Philosophy. (forthcoming)

Schalast, C., 2019. Staatsanleihenankauf der EZB zwischen EuGH und BVerfG - Ultra Vires II, Recht der Finanzinstrumente (1) S. 27-32.

Tiefensee, C., 2019, Why making no difference makes no moral difference, in: Karl Marker, Annette Schmitt, Jürgen Sirsch (Hrsg.): Demokratie und Entscheidung : Beiträge zur Analytischen Politischen Theorie, Wiesbaden: Springer, S. 231-244.

Redenius-Hövermann, J., 2018. Verhalten im Unternehmensrecht: über die realverhaltensorientierte Fortentwicklung des Unternehmensrechts anhand ausgewählter Anwendungsbeispiele, Tübingen: Mohr.

Elkin, L., Wheeler, G., 2018. Resolving Peer Disagreements Through Imprecise Probabilities, Noûs Vol. 52(2), S. 260-278.

Hegselmann, R., 2018, Moral Dynamics, in: Sven Ove Hansson, Vincent F. Hendricks (Hrsg.): Handbook of Formal Philosophy, New York: Springer.

Köhler, S., 2018. Expressivism, Meaning, and All That, Canadian Journal of Philosophy Vol. 48(3-4), S. 337-356.

Tiefensee, C., 2018. Saving which Differences?: Creeping Minimalism and Disagreement, Philosophical Studies.

Köhler, S., 2018. Moral Responsibility Without Personal Identity?, Erkenntnis. An International Journal of Scientific Philosophy.

Kraft, J., Redenius-Hövermann, J., 2018, § 30: Grenzüberschreitende Spaltung, in: Jan Lieder, Cornelius Wilk, Nima Ghassemi-Tabar (Hrsg.): Umwandlungsrecht, 5. Aufl., München: Beck, S. 1017-1041.

Hegselmann, R., 2017, Wissenschaftsintegration, -reflexion und -kommunikation: drei übergreifende Ziele der Graduiertenausbildung, in: Hanna Kauhaus, Norbert Krause (Hrsg.): Fundiert forschen, Wiesbaden: Springer VS, S. 19-33.

Schalast, C., 2017. Der Ultra-vires-II-Vorlagebeschluss des Bundesverfassungsgerichts: auf dem Weg zu einer europäischen Verfassungskrise?, BetriebsBerater Jg. 72(46), S. 2690-2693.

Wheeler, G., 2017, Machine Epistemology and Big Data, in: Lee McIntyre, Alex Rosenberg (Hrsg.): The Routledge Companion to Philosophy of Social Science, New York: Routledge, S. 321-329.

Hegselmann, R., 2017. Thomas C. Schelling and James M. Sakoda: The Intellectual, Technical, and Social History of a Model, Journal of Artificial Societies and Social Simulation Vol. 20(3).

Köhler, S., 2017. Expressivism, Belief, and All That, Journal of Philosophy Vol. 114(4), S. 189-207.

Redenius-Hövermann, J., 2017. Zusammenarbeit zwischen Aufsichtsrat und Abschlussprüfer im Sinne guter Corporate Governance: ein Beitrag zur notwendigen Professionalisierung der Aufsichtsratsmitglieder, Die Wirtschaftsprüfung Jg. 70(6), S. 349-356.

Kraft, J., Redenius-Hövermann, J., 2018, § 31: SE-Gründung durch Spaltung, in: Jan Lieder, Cornelius Wilk, Nima Ghassemi-Tabar (Hrsg.): Umwandlungsrecht, 5. Aufl., München: Beck, S. 1041-1043.

Mayo-Wilson, C., Wheeler, G., 2016. Scoring Imprecise Credences: a Mildly Immodest Proposal, Philosophy and Phenomenological Research Vol. 93(1), S. 55-78.

Wheeler, G., 2015. Is there a logic of information?, Journal of Experimental & Theoretical Artificial Intelligence Vol. 27(1), S. 95-98.

Lottici, T., Seitz, J., Schalast, C., 2015. Media-for-Equity-Deals: ein Überblick, 1. Aufl., Frankfurt am Main: Frankfurt School-Verlag.

Hegselmann, R., Krause, U., 2015. Opinion dynamics under the influence of radical groups, charismatic leaders, and other constant signals: a simple unifying model, Networks And Heterogeneous Media Vol. 10(3), S. 477-509.

Tiefensee, C., 2014. Expressivism, anti-Archimedeanism and Supervenience, Res Publica (20) S. 163-181.

Wheeler, G., 2014, Character Matching and the Locke Pocket of Belief, in: Franck Lihoreau, Manuel Rebuschi (Hrsg.): Epistemology, Context, and Formalism, Cham: Springer, S. 187-195.

Kneip, V., 2013. Politische Verantwortung in der Marktwirtschaft: zur Übertragung von Citizenship-Konzepten auf Konsumenten und Unternehmen, Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik Jg. 14(1), S. 62-85.

Kneip, V., 2013. Protest campaigns and corporations: cooperative conflicts?, Journal of Business Ethics Vol. 118(1), S. 189-202.

Im Department Philosophy & Law finden regelmäßig folgende Veranstaltungen statt: