call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Erneuerbare Energien

Der Ausbau der Stromerzeugung auf Basis erneuerbarer Energieträger ist ein wichtiger Teil des globalen Strukturwandels hin zu einer klimafreundlichen, emissionsarmen und insgesamt nachhaltig organisierten Wirtschaft. 

Für die Energiewende stellt sich nicht mehr die Frage des „ob“, sondern nur noch die Frage, „wie“ oder „wie schnell“ der Übergang zur praktisch CO2-emissionsfreien Wirtschaft umgesetzt werden kann. Ein Wandel der Infrastruktur zur Stromerzeugung und –verteilung erfordert entsprechende Investitionen in neuere Technologie. Die Struktur des Strommarktes wird sich verändern, um die Integration der Erneuerbaren und Schließlich deren Dominanz im Strommix zu ermöglichen. Die Regulierungsdichte im Sektor wird nach wie vor hoch bleiben.

Diese Veränderungen stellen Investoren, Stromerzeuger, aber auch Gesetzgeber vor Herausforderungen. Die Finanzierung erneuerbarer Energien voranzutreiben, erfordert ein Verständnis davon, wie sich Regeln, Marktstrukturen, neue Technologien auf die Investorenperspekti­ve auswirken und wie sie zusammenhängen. Wie ändern sich mittel- und langfristige Renditeerwar­tun­gen und die damit verbundenen Risiken? Welchen Einfluss hat die Regulierung und welche Rolle spielt die Investitionsförderung?

Die Frankfurt School stellt sich diesen Herausforderungen im Kontext des wachsenden Feldes „Sustainable Finance“ in allen Bereichen: In den akademischen Programmen, der Executive Education, in der Forschung und in zahlreichen konkreten Beratungsprojekten auf der ganzen Welt.

Aktuelles

Sonnige Zeiten für Solarkraftwerke: Neue Solarstrom-Kapazitäten stellen 2017 selbst den Gesamtzuwachs an Kohle, Gas und Kernkraft in den Schatten

Der jährliche gemeinsame Bericht des Frankfurt School-UNEP Collaborating Centre, UN Environment und Bloomberg New Energy Finance an der Frankfurt School of Finance & Management wird vorgestellt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert. Weiterlesen.

Frankfurt School und WWF für ganzheitlichen Ansatz bei der Finanzierung des Klimaschutzes

Vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos sprechen sich die Frankfurt School of Finance & Management und der WWF für eine nachhaltige Finanzwirtschaft aus. Die Autoren Karsten Löffler, Co-Head Frankfurt School – UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance, Professor Dr. Ulf Moslener, Professor für Sustainable Energy Finance an der Frankfurt School, und Matthias Kopp, Head of Sustainable Finance, WWF Deutschland, fordern von der künftigen Bundesregierung ein Risikomanagement an den Finanzmärkten, das auch die Risiken des Klimawandels berücksichtigt. Dazu zähle eine genaue Bewertung im Hinblick auf Klimarisiken. Weiterlesen.

Green Finance Cluster Frankfurt mit Sitz an der Frankfurt School nimmt Arbeit auf 

Am Übergang zu einer klimaschonenden und nachhaltigen Ökonomie hat die Finanzbranche einen entscheidenden Anteil. Um Initiativen zu bündeln und Grundlagenarbeit zu leisten, hat in Frankfurt das Green Finance Cluster seine Arbeit aufgenommen, wie Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag mitteilte. „Eine nachhaltige Ausrichtung des Finanzsystems ist unverzichtbar; gleichzeitig bedürfen die Energiewende und der Transformationsprozess unserer Wirtschaft passender Unterstützung durch die Finanzindustrie“, sagte der Minister. „Es ist wichtig, dass Frankfurt dabei eine international wahrnehmbare Stimme artikuliert, denn derzeit dominieren Städte wie Paris und London die Diskussion.“ Weiterlesen.

Investitionen in Erneuerbare Energien: Rekord-Kapazitätszuwachs bei niedrigeren Kosten

Trotz des Rückgangs war das Investitionsvolumen in Erneuerbare etwa doppelt so hoch wie die Investitionen in Stromerzeugung aus Kohle und Gas: „Bei den Energieinvestitionen werden Kohle und Gas langsam zum Nebenschauplatz. Die Musik spielt bei den Erneuerbaren. Wind und Sonne sind bereits jetzt in vielen Ländern konkurrenzfähig – es wird investiert, weil es sich lohnt und Subventionen immer weniger wichtig werden“, erklärt Professor Dr. Ulf Moslener, Professor für Sustainable Energy Finance an der Frankfurt School und Mitherausgeber des Global Trends Reports. Weiterlesen.

Jahreskonferenz Renewable Energy 2018

Die Jahreskonferenz "Renewable Energy" gibt einen umfassenden Überblick über die neuesten politischen Rahmenbedingungen und Marktentwicklungen sowie neue Tendenzen bei der Finanzierung und Bewertung von Großprojekten in erneuerbaren Energien.

Themen der 11. Konferenz am 19. April 2018 waren u.a.:

  • Smart City
  • Future Energy & Mobility
  • Intelligentes Energiemanagement
  • IT-Sicherheit

In Fachvorträgen, Podiumsdiskussion und Praxisbeiträgen beleuchten unsere Experten die unterschiedlichen Aspekte des Themas und geben wertvolle Tipps. Abgerundet wird das Programm durch Roundtables und eine Inspirationsplattform. Hier greift die Konferenz innovative Trends auf und diskutiert den Umbruch der alten Strukturen und Denkweisen in der Energiewirtschaft.

Frankfurt School UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance

Basierend auf einer langjährigen Erfahrung im internationalen Beratungsgeschäft, entstand in 2009 das FS-UNEP Collaborating Centre for Climate and Sustainable Energy Finance. Den Grundstein des Centres legte das bestehende Sustainable Energy Finance Kompetenzzentrum von IAS, das seit 2007 mit im Bereich von sauberen Energielösungen und Anpassung an den Klimawandel agiert.

Das Ziel des Centre ist es, die Investitionen des öffentlichen und privaten Sektors im Bereich der Minderung von Treibhausgasemissionen, aber auch im Bereich von Klimaanpassungsmaßnahmen in Entwicklungs- und Schwellenländern, als auch in Industriestaaten voranzutreiben.

Dabei bietet das Centre Beratung und Training und hilft zahlreichen Finanzdienstleistern, innovative Finanzprodukte und Instrumente der Risikostreuung zu entwickeln, die Investitionen im  Bereich ressourceneffizienteren und klimaverträglichen Produktionssystemen und eine Anpassung an den Klimawandel erleichtern.

Akademische Programme

In den akademischen Programmen können Studierende zwischen verschiedenen Unterrichtsinhalten zum Thema erneuerbare Energien wählen. Professor Dr. Ulf Moslener, Professor für Sustainable Energy Finance, bietet in den Fächern Master of Finance und im Bachelor of Science Electives zu dem Thema an.

Aus- und Weiterbildung

Zertifikatsstudiengang Renewable Energy Finance

Windenergie, Solarenergie, Photovoltaik, Biomasse, Geothermie und Wasserkraft – der Markt für erneuerbare Energien wächst und wächst. Für Finanzdienstleister und Investoren stellt die Finanzierung erneuerbarer Energien somit ein aussichtsreiches Geschäftsfeld dar. Wer ein solches Finanzierungsvorhaben zum Erfolg führen will, braucht tiefgehende volks- und betriebswirtschaftliche, juristische, ingenieurwissenschaftliche und bankbetriebliche Kenntnisse.

Der interdisziplinäre Zertifikatsstudiengang "Renewable Energy Finance" deckt das gesamte Themenspektrum der Finanzierung erneuerbarer Energien ab und beleuchtet dieses sowohl aus Sicht des Projektentwicklers als auch aus der des Finanziers. 

Seminar "Finanzierung erneuerbarer Energien"

Die Teilnehmer lernen aktuelle Entwicklungen im Bereich erneuerbare Energie kennen und besprechen Finanzierungsformen, Cashflow-Projektionen, Rentabilität und kritische Erfolgsfaktoren. In einem Praxisteil lernen sie Stolpersteine bei der Vertragsgestaltung und bei Verhandlungen kennen.

Die Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich Finanzierung, Kreditanalyse und Kreditrisiko sowie Firmenkundenbetreuer und vertriebliche Mitarbeiter, die sich mit der Bewertung und Finanzierung von EEG-Projekten befassen.

Nachhaltigkeit am neuen Campus

Die Frankfurt School hat beim Bau ihres neuen Campus auch in erneuerbare Energien investiert. Eine Solaranlage mit einer Fläche von 336 m² auf dem Dach versorgt den Campus mit bis zu 57.000 kWh pro Jahr. Eine Kleinwindkraftanlage erzeugt weitere 10.000 kWh pro Jahr.

Mit Hilfe modernster Technik wird eine sparsame Verwendung von Ressourcen sichergestellt. Neben einem Blockheizkraftwerk, welches alleine 33 % des gesamten Strombedarfs deckt, besitzt das Gebäude noch eine reversible Wärmepumpe sowie einen Gas-Brennwertkessel für die Wärme- und Kälteerzeugung. Durch Schraubenverdichter, Rückkühler und eine Kältemaschine werden die Räumlichkeiten effizient geheizt bzw. gekühlt. Das nachhaltige LED-Beleuchtungssystem sorgt mit Hilfe von Präsenzmeldern in öffentlichen Räumen für eine deutliche Stromersparnis.

Die denkmalgeschützte historische Tankstelle auf dem Gelände steht weiterhin zur Verfügung, bietet nun jedoch statt Tanksäulen zwei innovative Schnellladestation für Elektrofahrzeuge. Des Weiteren stehen zwei KFZ- und drei E-Bike-Ladestationen in der Tiefarage zur Verfügung.

Zur Stabilisierung des Ökosystems im Stadtgebiet und zur Unterstützung der Erhaltung der Vegetation und Artenvielfalt siedelt die Frankfurt School ein Bienenvolk auf ihrem Gelände an.

Beiträge in Medien

  • 11. Juni 2018: Springer Professional führte ein Interview mit Professor Moslener zum Global Trends Report in Renewable Energy Investment. Den Beitrag finden Sie hier: Zum Artikel.

  • 6. Juni 2018: Professor Dr. Ulf Moslener sprach mit Finance TV über Investitionen in Erneuerbare Energien. Das Video können Sie hier ansehen: Zum Video.

  • 27. April 2018: Professor Dr. Ulf Moslener sprach mit dem Wissenschaftsmagazin 3sat nano über Investitionen in Erneuerbare Energien, insbesondere in China. Den Beitrag aus der Sendung können Sie hier anschauen: Zum Artikel.