call download fax letter pdf

Der Einsatz von digitalen Technologien und datenbasiertes Wirtschaften werden zunehmend zur Realität in der Wirtschaftswelt, ebenso nimmt die darauf aufbauende Industrie 4.0 immer mehr Gestalt an. Phänomene, die im Zug dieser zunehmenden Digitalisierung zum Beispiel zu beobachten sind, sind schnellere Datenübertragungs- und -verarbeitungskapazitäten, Cloud Computing, mobiles Internet, 3D-Druck, Augmented Reality und künstliche Intelligenz. Sie verändern die Weise, wie wir leben, kommunizieren, Handel treiben und produzieren können. Digitalisierung und Industrie 4.0 verändern die Wirtschaft. Unternehmen müssen dafür gewappnet sein: Disruptionen und neue Wettbewerber können ihre bestehenden Geschäftsmodelle verdrängen. Erfahren Sie kompakt und praxisnah, wie Sie sich und Ihr Unternehmen darauf vorbereiten.

Inhalte

  • Warum Industrie 4.0 die Wirtschaftswelt verändert
  • Nachhaltige Chancen von Industrie 4.0: Prozesseffizienz und steigender Kundennutzen
  • Veränderte Anforderungen an Qualifikation und Kompetenz der Mitarbeiter
  • Die Rolle von Maschinellem Lernen und Künstlicher Intelligenz
  • Chancen von Robotic Process Automation
  • Notwendigkeit eines hohen Sicherheitsbewusstseins im Industrie 4.0-Umfeld

Zielgruppe

Geschäftsleiter/innen; Führungskräfte

Methodik

Vortrag, Fallbeispiele

Preis / Dauer / Termine

Preis: 1.200 €

Dauer: 1 Tag

Termin: 18. Juni 2018

Termin: 14. November 2018

Experten

Prof. Dr. Jörn-Henrik Thun

hat seit September 2010 die Professur für Operations Strategy an der Frankfurt School inne. Prof. Dr. Thun forscht u.a. zu den Themen­ High Performance Manufacturing, Operations Strategy und Supply Chain Management und ist Leiter der deutschen Gruppen der internationalen Forschungsprojekte „International Manufacturing Strategy Survey“ und „High Performance Manufacturing“. Er wurde 2003 mit dem Förderpreis der Prechel-Stiftung sowie 2008 mit dem Horst-Wildemann-Preis für innovative Managementkonzepte ausgezeichnet und hat u.a.

Mehr Weniger

in den internationalen Fachzeitschriften Production and Operations Management, International Journal of Production Research, International Journal of Production Economics, Journal of Supply Chain Management, System Dynamics Review etc. publiziert. 2011 wurde ihm von den Studierenden der Frankfurt School der "Professor of Excellence"-Lehrpreis verliehen. Im vom Handelsblatt 2012 durchgeführten Ranking deutscher BWL-Professoren belegt er den 45. Platz in der Kategorie „Forscher unter 40 Jahren“ und den 96. Platz in der Kategorie „Top 100 Forscher aktuell".

Prof. Dr. Peter Roßbach

hat die Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. angewandte Wirtschaftsinformatik und Informationstechnologie, an der Frankfurt School inne. Er ist der akademische Direktor zweier Bachelor Studiengänge mit den Schwerpunkten „Digital Innovation and Fintech“ sowie „Wirtschaftsinformatik“. Seine Hauptforschungsgebiete sind Machine Learning und Künstliche Intelligenz, Blockchain-Technologien sowie IT-Sicherheitsmanagement.

Fachliche Fragen

Organisatorische Fragen

Inhouse

Gerne beraten wir Sie und erstellen auf Wunsch ein maßgeschneidertes Unternehmensangebot.