call download fax letter pdf search x chevron

Die betriebliche Altersversorgung ist eine tragende Säule der Altersvorsorge – und ihre Bedeutung wird weiter zunehmen.

Riesenmarkt im Aufwind

Schon heute vertrauen 18 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf betriebliche Altersversorgung – Tendenz steigend. Nach der gesetzlichen Rentenversicherung mit 30 Millionen Pflichtmitgliedern und 7 Millionen freiwilligen Beitragszahlern (Stand 2017) ist sie klar die starke Nummer 2 im 3-Schichten-Modell der Altersvorsorge.

Die Schwäche der gesetzlichen Rente und die mitunter mangelnde Attraktivität von sicheren Kapitalanlageprodukten im Niedrigzinsfeld tragen zur wachsenden Beliebtheit der betrieblichen Altersvorsorge bei. Weiteren Schub für Betriebsrente, Direktversicherung, Entgeltumwandlung und Co. schafft das Betriebsrentenstärkungsgesetz, das zu Beginn des Jahres in Kraft getreten ist. Es macht die betriebliche Altersversorgung dank verbesserter steuerlicher Möglichkeiten für noch mehr Beschäftigte attraktiv – und bietet damit die Chance, neue Kundengruppen für die BAV zu interessieren. Das neue BRSG und die damit einhergehenden Möglichkeiten sind aber nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Portfolio des Zertifikatsstudiengangs Spezialist Betriebliche Altersversorgung.

Was bietet das Zertifikat Spezialist Betriebliche Altersversorgung?

  • Image: Hervorragende Positionierung als Experte mit Zertifikat der Frankfurt School of Finance & Management
  • Dozenten: Erfahrene Spezialisten vermitteln Expertenwissen und bewährte Lösungen aus der Praxis
  • Praktisch: Berufsbegleitende Ausbildung mit modernen interaktiven Studieninhalten (Online-Tutorien und Online-Foren)
  • Arbeitnehmerfreundlich: Kleine Zahl von Präsenztagen, auch am Wochenende (Freitag/Samstag)
  • Fortbildung: Anrechenbarkeit  diverser Module auf die Fortbildungspflicht laut Insurance Distribution Directive (IDD)
  • Zusatzqualifikationen: 50 Prozent Nachlass auf Soft-Skill- Seminare der Frankfurt School.

Fortbildungspflicht laut IDD

Im Februar 2018 ist die Umsetzung der europäischen Insurance Distribution Directive (IDD) auch in Deutschland in Kraft getreten. Damit sind Mitarbeiter im Vertrieb von Finanz- und Versicherungsprodukten verpflichtet, jährlich mindestens 15 Fortbildungsstunden nachzuweisen. Diese Pflicht erfasst laut IDD ausdrücklich nicht nur den Vertrieb direkt, sondern auch alle Mitarbeiter in der Vertriebsunterstützung von Backoffice bis IT sowie Führungskräfte in Abteilungen mit Produktverantwortung.

Studieninhalte

Der Studiengang vermittelt tief gehende Spezialkenntnisse in allen Bereichen der betrieblichen Altersversorgung. Das fundierte Expertenwissen versetzt Sie in die Lage, Unternehmen und Arbeitnehmer nachhaltig und effektiv zu beraten. Damit sind Sie bestens darauf vorbereitet, das Geschäftsfeld der betrieblichen Altersvorsorge markt- und kundenorientiert auszubauen.

Der Zertifikatsstudiengang Spezialist betriebliche Altersversorgung gliedert sich in sechs Module mit 11 Präsenztagen und eine Abschlussprüfung.

Einführung in die betriebliche Altersversorgung (bAV) (Modul 1)

  • Entwicklung und Stand der BAV in Deutschland
  • Durchführungswege
  • Arbeitsrecht
  • Steuer- und Sozialversicherungsrecht

Weitere Informationen zum Seminar Einführung in die betriebliche Altersversorgung (bAV)

Produkte und Beratung Entgeltumwandlung (Modul 2)

  • Produkte
  • Arbeitgeberberatung
  • Arbeitnehmerberatung

Weitere Informationen zum Seminar Produkte und Beratung Entgeltumwandlung

Pensionszusage und Rückdeckungsmodelle (Modul 3)

  • Steuerliche Auswirkungen beim Arbeitgeber
  • Handelsrechtliche Bilanzierung gemäß BilMoG
  • Rückdeckungskonzepte
  • Vor- und Nachteile der Rückdeckungskonzepte
  • Möglichkeiten der Auslagerung, Wechsel des Durchführungsweges
  • Fallstudie

Weitere Informationen zum Seminar Pensionszusage und Rückdeckungsmodelle

Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung (GGF) (Modul 4)

  • Rahmenbedingungen
  • Voraussetzungen für die steuerliche Anerkennung
  • Bilanzierung
  • Beratung bei der Neueinrichtung
  • Probleme bestehender Pensionszusagen

Weitere Informationen zum Seminar Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung (GGF)

Zeitwertkonten (Modul 5)

  • Zeitwertkontenmodell und ihre Bedeutung für Unternehmen
  • Zeitwertkonten Definition und Funktionsweise
  • Die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Modell des Zeitwertkontos
  • Software und Formularwesen
  • Personenkreis und Zielgruppen
  • Neuorganisation von bestehenden Zeitwertkonten
  • Verwaltung von Zeitwertkonten
  • Akquisition und erfolgreiches strategisches Verkaufen im Unternehmen

Weitere Informationen zum Seminar Zeitwertkonten

BAV-Vertriebstraining (Modul 6)

  • Identifikation von Potenzialkunden
  • Ansprache der Potenzialkunden
  • Betreuung der Kunden
  • Fallstudien

Weitere Informationen zum Seminar BAV-Vertriebstraining

Key Facts

Abschluss

Zertifikat „Spezialist Betriebliche Altersversorgung” (Frankfurt School of Finance & Management)

Zielgruppe

  • Berater und Spezialisten des Außendienstes von Versicherungsunternehmen, Banken und Sparkassen
  • Vermögensberater/-verwalter
  • Finanzvermittler
  • freie Finanzdienstleister

Methodik

Online-Training mit 6 Modulen, 11 Präsenztage

Anhand des Frankfurt-School-Lernprogrammes „Betriebliche Altersvorsorge“ bereiten Sie sich auf die Präsenztage vor.

Dauer

Das interaktive Programm steht Ihnen bereits 4 Wochen vor Beginn – der Ausbildung – und insgesamt 7 Monate zur Verfügung.

Preis

auf Anfrage

Information

Programmstart

Fachliche Fragen

Organisatorische Fragen

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert über Forschung am Puls der Zeit, Fachbeiträge in unserem Blog sowie Qualifizierungsangebote für Ihren Tätigkeitsbereich.