Early Bird Rabatt 500 Euro

Buchen Sie bis zum 22.12.2020!

Kontakt

Course Finder

Offline

Katalog

Certified Accounting Professional

IFRS im Vergleich zum HGB

Anmeldung Einleitung Studieninhalte Key Facts Kontakt

Controlling & Performance Measurement 2.0 – Was sich jetzt ändern muss

Kostenfreie Online Info Session

Dienstag, 1. Dezember 2020 von 14:00-15:00 Uhr

Prof. Dr. Ronald Gleich, wissenschaftlicher Leiter der Executive Education im Bereich Controlling & Accounting und Professor für Management & Control an der FS, spricht über die Zukunft des Controllings und diskutiert mit Ihnen über die nächsten Trends und wie sich die Arbeit des Controllers weiter verändern wird.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Anmeldung

Early Bird

Early Bird Rabatt 500 Euro

bei Buchung bis zum 22.12.2020!

Der Rabatt wird bei der Buchung vom obenstehenden Gesamtpreis abgezogen.

Die „International Financial Reporting Standards“ (IFRS) unterliegen einer großen Änderungsdynamik. Nach dem Durchbruch der IFRS-Rechnungslegung in der EU 2005 („IFRS 1.0“) wurde für Geschäftsjahre ab dem 1. Januar 2018 ein „echter Versionswechsel“ vorgenommen. Die Neuregelungen IFRS 9 „Financial Instruments“, IFRS 15 „Revenue Recognition“ und IFRS 16 „Leases“ verändern die Form und die Struktur von IFRS-Abschlüssen nachhaltig und einschneidend.

Das Programm widmet sich den zentralen bilanzpolitischen Gestaltungsspielräumen der IFRS-Rechnungslegung aus dem Blickwinkel von Industrieunternehmen. Es vermittelt Praktikern kurz und prägnant die wesentlichen Unterschiede der komplexen IFRS-Rechnungslegung im Vergleich zum deutschen Bilanzrecht nach HGB. Bei Bedarf werden zudem die Unterschiede zu den US-amerikanischen Generally Accepted Accounting Principles (US-GAAP) herausgearbeitet.

Anhand von zahlreichen Praxisbeispielen wird das umfangreiche bilanzpolitische Instrumentarium der komplexen IFRS-Rechnungslegung komprimiert vermittelt. Insbesondere werden die Grenzen zur Bilanzmanipulation („Fraud“) aufgezeigt, um Fehlentwicklungen und Bilanzmanipulationen frühzeitig erkennen zu können.

Überdies lernen Teilnehmer, welche „Message“ Unternehmen durch die Ausnutzung bestimmter bilanzpolitischer Gestaltungsmöglichkeiten an Adressaten vermitteln.

Studieninhalte

Das Programm besteht aus vier Modulen mit insgesamt 12 dreistündigen Online-Terminen. Sie erlernen darin die theoretischen Grundlagen, die anhand von Praxisbeispielen (aus aktuellen Geschäftsberichten bekannter kapitalmarktorientierten und nichtkapitalmarktorientierten Unternehmen) veranschaulicht und vertieft werden. 

Die umfangreichen Seminarunterlagen mit sämtlichen Lehrinhalten stehen Ihnen bereits von Beginn an zur Verfügung. Zwischen den Online-Terminen vertiefen Sie anhand von ergänzenden Lehrmaterialien das erlernte Wissen und bearbeiten Aufgabenstellungen in kleinen Teams.

Im Ergebnis verfügen Sie über eine fundierte Kenntnis wesentlicher Grundzüge aller relevanten IFRS im Vergleich zum HGB und sind so auf Ihre Aufgaben bei der Erstellung, Prüfung und Analyse von Jahres- und Konzernabschlüssen gut vorbereitet.

Grundlagen der Rechnungslegungsstandards: Abschlusspolitik und Abschlussanalyse (Modul 1)

Die Teilnehmer kennen die konzeptionellen und institutionellen Grundlagen im internationalen Rechnungslegungsumfeld sowie das Spannungsfeld zwischen Abschlusspolitik und Abschlussanalyse. 

Weitere Informationen zum Seminar Grundlagen der Rechnungslegungsstandards: Abschlusspolitik und Abschlussanalyse

Bilanzierung von Vermögenswerten (Modul 2)

Die Teilnehmer kennen die wesentlichen normativen Vorgaben und bilanzpolitischen Gestaltungsspielräume nach IFRS (Ansatz, Bewertung, Ausweis) mit Blick auf die Bilanzierung von Vermögenswerten und können die Unterschiede zum deutschen Bilanzrecht (HGB) – bei Bedarf auch zu den US-GAAP – aufzeigen.

Weitere Informationen zum Seminar Bilanzierung von Vermögenswerten

Bilanzierung von Eigenkapital und Schulden (Modul 3)

Die Teilnehmer kennen die wesentlichen normativen Vorgaben und bilanzpolitischen Gestaltungsspielräume nach IFRS (Ansatz, Bewertung, Ausweis) mit Blick auf die Bilanzierung von Eigenkapital und Schulden und können die Unterschiede zum deutschen Bilanzrecht (HGB) – bei Bedarf auch zu den US-GAAP – aufzeigen.

Weitere Informationen zum Seminar Bilanzierung von Eigenkapital und Schulden

Darstellung von IFRS-Abschlüssen und ergänzende Aspekte (Modul 4)

Reflexion normativer Vorgaben und bilanzpolitischer Gestaltungsspielräume (Ansatz, Bewertung, Ausweis) anhand von Beispielen aus Geschäftsberichten 

Die Teilnehmer kennen die wesentlichen normativen Vorgaben und bilanzpolitischen Gestaltungsspielräume nach IFRS (Ansatz, Bewertung, Ausweis) mit Blick auf die Darstellung von IFRS-Abschlüssen sowie ergänzende Aspekte und können die Unterschiede zum deutschen Bilanzrecht (HGB) – bei Bedarf auch zu den US-GAAP – aufzeigen.

Weitere Informationen zum Seminar Darstellung von IFRS-Abschlüssen und ergänzende Aspekte

Prüfung

Termin: 19.06.2020

Ein erfolgreiches Ablegen der Prüfung ist Voraussetzung für die Zertifikatsvergabe.

Die Abschlussprüfung findet als ca. 45-minütiges Prüfungsgespräch in Gruppen von 3 Teilnehmern zu den Themengebieten des Zertifikatsprogramms statt.

Key Facts

Abschluss

Certified Accounting Professional (Frankfurt School) 
nach erfolgreicher Teilnahme an der Abschlussprüfung

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Finanz-/Rechnungswesen, Konzernrechnungslegung, Bilanzierung und Controlling. Auch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte (sowie Fach- und Führungskräfte aus deren Kanzleien), Investmentbanker und Bilanzanalysten sowie künftige Geschäftsführer oder CFO’s profitieren von diesem Programm.

Dauer

2 Monate mit 12 Online-Seminaren à 3 Stunden

Preis

Gesamtbetrag 3.950 Euro inklusive Anmeldung (100 Euro) und Prüfung (400 Euro). Die Beträge sind mehrwertsteuerfrei.

Technische Voraussetzungen

PC/Laptop mit Kamera, Mikrofon und Internetzugang mit mind. 5 Mbit/sec Uploadgeschwindigkeit

#ExecEdFS on Social Media