Kontakt

Course Finder

Offline

Katalog

New Business Development – Potenziale realisieren und nutzen

Zertifikatsstudiengang

Einleitung Ihre Vorteile Studieninhalte Key Facts Anmeldung Kontakt

Geschäftsmodelle analysieren, Handlungschancen aufdecken und Veränderungen initiieren

Rapider wirtschaftlicher Wandel und digitale Disruption stellen Unternehmen vor die Herausforderung, die eigene Organisation schnell und zielgerichtet weiter zu entwickeln. Dafür müssen Geschäftsmodelle analysiert, bestehende Prozesse hinterfragt und Chancen aufgedeckt werden.

Enger Austausch von Theorie und Praxis

In unserem sechstägigen Zertifikatsstudiengang erhalten Sie fundiertes Know-how zu den Themen Corporate Performance, Restructuring und Business Development.

In Case Studies entwickeln Sie Konzepte, wie Sie nachhaltig neue Geschäftsgrundlagen gestalten und Markterfolge in einer digitalen Welt sichern. Sie erfahren, wie Sie Ihre Strategien durch Data Analytics auf eine solide Basis stellen, Schwachpunkte aufdecken, Potenziale realisieren und eine eigene Strategie für die digitale Disruption entwickeln. In Simulationen wenden Sie das Gelernte direkt an und sichern so den Transfer in die Unternehmenspraxis.

Der Zertifikatsstudiengang ist eingebettet in das akademische Programm Master in Corporate Performance & Restructuring. So ergibt sich eine neue Plattform, auf der Sie und die Studierenden gegenseitig von ihren Erfahrungen profitieren.

Studieninhalte

Der Zertifikatsstudiengang New Business Development umfasst sechs Seminartage.

Wandel verstehen und als Chance nutzen (Tag 1)

  • Einführung in das Performance-, Restrukturierungsmanagement & Business Development
  • Strategie, Digitalisierung und Disruption
  • Diskussion aktueller Startups aus verschiedenen Industrien, die etablierte Geschäftsmodelle in Frage stellen (+ die spannendsten Startups aus Deutschland
  • Überblick: Stadium der Unternehmenskrise und grundlegende Handlungsoptionen (Wertsteigerung und Restrukturierung)
  • Betriebswirtschaftliche sowie juristische Handlungsnotwendigkeiten und Maßnahmen (Liquiditätsstatus, -planung und Verschuldung)
  • Fortbestehensprognosen, außergerichtliche Restrukturierung, Restrukturierung unter Insolvenzschutz (+Exkurs USA: Chapter 7/Chapter 11)
  • Die Bedeutung der Wachstumsstrategie für die Profitabilität (Net Present Value)
  • Product lifecycle and product portfolio selection (BCG Matrix)
  • Wertschöpfungskette, Strategische Unsicherheiten
  • Lernkurven, Economies of Scale
  • Preis-Strategien
  • MIT Simulation Game: Eclipsing the Competition: The Solar PV Industry

Mutig sein – nicht einfach das Gleiche kostengünstiger anbieten, sondern eine nachhaltige, neue Geschäftsgrundlage gestalten (Tag 2)

  • Case Studies zu aktuellen, öffentlich diskutierten Fällen aus den Bereichen Konsumgüterindustrie, Handel und Automobilwirtschaft
  • Analyse & Konzeption des Geschäftsmodells als Kerninstrument der Restrukturierung: Egal, wie schlimm es ist – Wo stehen wir wirklich, und wohin können wir uns realistisch entwickeln?
  • Wertschöpfung – Ermittlung von Kernprozessen, Kernressourcen und deren Reife: Die Basis muss stimmen – Ein nachhaltiges Geschäftsmodell als Grundlage für gelungene Performance-Steigerungen/ Restrukturierungen
  • Erste Umsatzstrukturanalyse

Markterfolg in einer digitalisierten Welt (Tag 3)

  • Positionierung im Markt – Segmentierung der Kundengruppen und Verständnis von Kaufkriterien, Marktentwicklung und Trends; Stärken des Unternehmens im Wettbewerb
  • Wertangebot – Produkte, Vertriebskanäle und Profitabilität des Portfolios
  • Branding reloaded: Warum man nicht alles für alle sein kann –- Segmentierung, Zielgruppenanalyse, Positionierung
  • Wachstumschancen – Möglichkeiten für Umsatz- und Ergebnissteigerungen
  • Der Weg zum Markterfolg: Warum ein großartiges Produkt nicht genug ist! Wie man innovative Produkte an den Markt bringt.

Turnaround Konzepte und Data Analytics – Stärken bestätigen, Schwachpunkte aufdecken, Potenziale realisieren (Tag 4)

  • Wirtschaftliche Analyse des Unternehmens – strukturell und finanziell
  • Bilanzstruktur, GuV, Personalstruktur, Portfolio und Standorte
  • Anforderungen an Restrukturierungskonzepte nach BGH/IDW S6
  • Einblicke in wichtige Rechtsprechung (z.B. Urteile des Bundesgerichtshofs)
  • Regulatorische Rahmenbedingungen bei Turnarounds wie Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk)
  • Nicht alles neu: Was ist rentabel, wovon sollten wir uns trennen, wo neue Wege gehen?
  • Beispiele zu Big Data und Data Analytics in der Beratung

Strategien für die digitale Disruption (Tag 5)

  • Digitalisierung und Disruption – Gegenüberstellung von Anforderungen (digital impact) und Reife (digital maturity), Ableitung von Risiken, Chancen und Investitionsbedarfen
  • Disruptionsgefahren – Welche Geschäftsmodelle liegen vor? Sind sie nachhaltig?
  • Digitalisierungsstrategie
  • Digitale Transformation
  • Branchenbeispiele, wie Digitalisierung von Finanzdienstleistungen und Transformation der Automobilbranche
  • Digitale Startups
  • „Business Model Canvas” (moderne Version eines Business Plans) – Visualisierung und testen von Startup-Ideen
  • „Scaling-up” von digitalen Geschäftsmodellen
  • Kooperationen sowie M&A zwischen Großunternehmen und innovativen Startups
  • Praxiseinblicke: Digital Strategy of Allianz Global Investors
    - AI Initiative mit Anwendungsfällen
    - Organisation
    - Cloud/Big Data-Strategie
    - Digital Wealth Management/Robo Advisory

Application & Reflection – Selbständige Anwendung der gelernten Inhalte der Blockwoche auf reale Unternehmensbeispiele (Tag 6)

  • Ableitung eines mittelfristigen Zielbildes und Neuausrichtung der Strategie
  • Zusammenhang zwischen Strategie, strategischen Instrumenten, Business Development und Restrukturierungskonzept (jedes Restrukturierungskonzept ist gleichzeitig auch ein Strategiekonzept)
  • Handlungsbedarfe bzgl. Steuerung/Führung – Führungskultur, Governance und Steuerungsmechanismen
  • Ganzheitliche Problemlösung
  • Reflektion des MIT Simulation Game: Eclipsing the Competition – Wie wirken sich geänderte Rahmenbedingungen (z.B. Technologischer Fortschritt, Wegfall von Subventionen, Carbon Tax, Wissensdiffusion an Wettbewerber) auf den Erfolg der Business Development Strategie aus?
  • Slam-Präsentationen zu den Themen, die in dieser Blockwoche behandelt wurden
  • Diskussion und gegenseitiges Challengen der Business Development Ideen der Teilnehmer

Key Facts

Abschluss

Zertifizierter New Business Development Manager (Frankfurt School)

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte, Neu- und Quereinsteiger der Bereiche Business Development, Strategische Unternehmensplanung und -steuerung, Vertrieb, Marketing, Produktentwicklung und -management, Innovationsmanagement

Methodik

Seminar, interaktive Sessions, Simulationen, Case Studies

Dauer

6 Tage

Termine und Online-Anmeldung

Kontakt

Fachliche Fragen

Organisatorische Fragen