call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 09.02.2018 12:00:00

Die Frankfurt School of Finance & Management baut ihre berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich Governance und Audit international weiter erfolgreich aus. Dabei arbeitet die Wirtschaftsuniversität weltweit mit ankerkannten Kooperationspartnern zusammen.

Frankfurt School schult 25 Teilnehmer aus dem Iran zu Compliance-Experten

Vom 27. November bis zum 1. Dezember 2017 besuchten 25 Gäste aus dem Iran die Frankfurt School, um ihr Fachwissen im Bereich Compliance zu erweitern. Die Teilnehmer aus der Finanzindustrie waren Compliance-Mitarbeiter verschiedenster Positionen bis hin zu Vorständen iranischer Banken. Die englischsprachigen Trainings basierten unter anderen auf Modulen des Certified Compliance Professional und wurden gemeinsam mit der deutsch-iranischen Unternehmensberatung Roshani Consulting entwickelt. Der Fokus lag dabei auf den Themen Governance and Regulations, Risk Management, Anti-Money Laundering, Sanctions and Embargos und Anti-Fraud-Investigations. Die Teilnehmer schlossen ihre Qualifizierung Mitte Januar mit einer dezentralen Online-Prüfung ab.

Julia Reinhold und Tina Vangelista (sitzend, 1.u.3 v.l.) mit den Teilnehmern aus dem Iran auf der Dachterrasse am neuen Campus

Julia Reinhold und Tina Vangelista (sitzend, 1.u.3 v.l.) mit den Teilnehmern aus dem Iran auf der Dachterrasse am neuen Campus

Fraud-Investigation ist Teamarbeit

Wirtschaftskriminalität verursacht jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe. Ihre Bekämpfung ist eine wichtige Aufgabe für die Unternehmensführung und das Risikomanagement. Durch Bilanzfälschung können ganze Konzerne in die Insolvenz gehen. Aufgrund von immer komplexer werdenden Aufgaben ist es für Unternehmen deshalb wichtig, die Risiken nicht zu unterschätzen und sicherzustellen, dass Fraud Management einen größtmöglichen Schutz gewährleistet. Bereits seit 2010 qualifiziert die Frankfurt School deshalb in diesem Bereich Mitarbeiter der Deutsche Telekom AG auf internationaler Ebene. Dabei werden insbesondere erfahrene Mitarbeiter des internationalen Teams Betrugsbekämpfung im Bereich Fraud Investigation weitergebildet und zertifiziert.

Vom 20. bis zum 25. November 2017 wurde die vierte Ausbildung zum internationalen Certfied Fraud Investigator durchgeführt. 18 Teilnehmer der Telekom AG aus Deutschland, Griechenland, Kroatien, Mazedonien, Polen, Slowakei und Spanien kamen hierfür an den Campus der Frankfurt School. Innerhalb von fünf Seminartagen erwarben die Mitarbeiter Expertenwissen zu Themen wie Telecommunication Fraud, Cybercrime oder Pyschology of Delinquients. 

Die Teilnehmergruppe des Certified Fraud Investigator

Die Teilnehmergruppe des Certified Fraud Investigator

Kooperation mit ACAMS zur Geldwäschebekämpfung

Seit Januar 2018 ist die Frankfurt School der erste Kooperationspartner der Association of Certified Anti-Money Laundering Specialists (ACAMS). Der Verband ist die international größte mitgliederbassierte Organisation im Bereich der Geldwäschebekämpfung- und prävention. Ab sofort können Interessenten somit die Fortbildung zum Certfied Anti Money Laundering Specialist inklusive Vorbereitungsseminar an der Frankfurt School buchen. Die Kurse werden in deutscher und englischer Sprache angeboten. Seminar und Zertifizierung richten sich an Mitarbeiter aus dem Bereich der Geldwäscheprävention.

Tina Vangelista, Leiterin Competence Center Governance & Audit und Thomas Gruber, Head of Client Relationship & Business Development, ACAMS bei der Vorstellung der Kooperation im Rahmen der Konferenz Risiko Geldwäsche am 29. November 2017 an der FS

Tina Vangelista, Leiterin Competence Center Governance & Audit und Thomas Gruber, Head of Client Relationship & Business Development, ACAMS bei der Vorstellung der Kooperation im Rahmen der Konferenz Risiko Geldwäsche am 29. November 2017 an der FS

Kontakt

Kontakt