call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 03.01.2018 12:00:00

Roland Koch, Hessischer Ministerpräsident a.D., Aufsichtsratsvorsitzender der UBS Europe SE und Professor an der Frankfurt School, sprach am 23. November 2017 beim Corporate Governance Breakfast der Frankfurt School of Finance & Management. Er beleuchtete das besondere Spannungsfeld, in dem sich Politiker bei der Übernahme eines Aufsichtsratsmandats in der freien Wirtschaft bewegen. Auch die zunehmenden Auswirkungen gesetzlicher Regelungen auf Privatunternehmen waren Thema des Vortrags. Durch ihre Erfahrung bei Gesetzgebungsverfahren und Regulierungsmaßnahmen brächten Politiker deshalb einen deutlichen Mehrwert für die Arbeit im Aufsichtsrat mit. Roland Koch betonte, dass die Voraussetzungen für die erfolgreiche Ausübung des Mandats bei allen Amtsträgern gleich seien. Dazu gehöre das Vorhandensein der erforderlichen Fachkenntnisse, die Offenlegung und der transparente Umgang mit möglichen Interessenkonflikten sowie die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen.

Einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung vom 23. November können Sie hier nachlesen.

Die Reihe Corporate Governance Breakfast bietet eine Plattform für die Wissensvermittlung und den fachlichen Austausch zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance. Professor Dr. Julia Redenius-Hövermann, Juniorprofessorin für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht an der Frankfurt School, und Sabrina Biedenbach, Board Office Biedenbach, sind die Initiatorinnen der Gesprächsreihe. Die nächste Veranstaltung findet am 15. Februar 2018 auf dem Campus der Frankfurt School statt.

Kontakt