call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 20.07.2018 12:00:00

Am 29.06.2018 fand ein weiterer Semesterabend in dieser Veranstaltungsreihe für die Studenten des Bachelor of Arts statt; diesmal wieder am Standort Düsseldorf. Wir konnten zu diesem besonderen Abend mehr als 20 Studenten und einige Alumni für einen sehr interessanten Besuch bei auxmoney begrüßen, bei dem sich auch der Mitgründer Philip Kamp die Zeit nahm, einen sehr interessanten Vortrag über die Geschichte, Entwicklung und das Geschäftsmodell von auxmoney zu halten.  Wir waren in den Geschäftsräumen von auxmoney an der Düsseldorfer Kö eingeladen.

Wie schafft man es, nach 11 Jahren noch start up-Feeling zu vermitteln? Das hat sicherlich sehr viel mit dem Spirit zu tun, den der Mitgründer Philip Kamp seit Anbeginn dem Unternehmen gibt. Das zeigt sich an Äußerlichkeiten, wie den sehr kreativen Büros (Einrichtung, Farben etc.) aber ganz stark, wie die Menschen bei auxmoney miteinander umgehen. Dazu gehört das „Du“ auf allen Ebenen – soweit es diese im herkömmlichen Sinne gibt - genauso wie ein sehr offener Dresscode. Besonders beeindruckend war der Vortrag von Philip Kamp. Er berichtete, wie er die Idee hatte, ein Kreditangebot alternativ zu den Banken zu schaffen. Es fußte zu Beginn auf dem Prinzip von Crowd Funding, bei dem tatsächlich die einzelnen Geldgeber (damals Privatpersonen) bei den einzelnen Kreditwünschen von potenziellen Kunden entschieden haben, ob sie mitmachen oder nicht. Natürlich hat sich mittlerweile viel geändert. Auxmoney ist heute so attraktiv, dass sogar Versicherungen erhebliche (Anlage-)Beträge zur Verfügung stellen, um sie als Kredite an besondere Kreditnehmer (Schüler, Studenten, Selbständige ohne Sicherheiten etc.) weiterzureichen. Sehr interessant war dabei auch, wie auxmoney sich ihre eigene Bonitätsprüfung aufgebaut hat, da sich anfangs die Schufa weigerte, an ein Nicht-Kreditinstitut ihre Daten zu geben. Berichtet wurde auch, wie es auxmoney gelang, internationale Private Equity-Gesellschaften davon zu überzeugen, in dieses Geschäftsmodell zu investieren. Die Zukunft sieht Philip Kamp sehr optimistisch und besonders spannend wird sein, welche Exit-Strategie auxmoney eines Tages wählen wird (Verkauf an eine Bank, Börsengang etc.)?

Die Veranstaltung war so interessant, dass wir bis kurz nach 22:00 Uhr mit den Gastgebern diskutiert haben. Es war ein Gewinn für alle Teilnehmer!

Kontakt