call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 17.05.2018 12:00:00

Am Samstag, 14. April 2018,  fand der Perspektiventag 2018 der Friedrich-Ebert-Stiftung am Campus der Frankfurt School statt. Rund 100 aktuelle sowie ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung erkundeten an diesem Tag neue Wege für ihre Berufswahl und nutzten die Chance, sich über unterschiedliche Möglichkeiten, die sich am Ende des Studiums und für die eigene berufliche Orientierung und Karriere bieten, zu informieren. Eröffnet wurde der Perspektiventag durch Dr. Heike Brost-Steffens, Direktorin und Vizepräsidentin Degree Programmes & Executive Education der Frankfurt School.

Am Vormittag fand der sogenannte Perspektivenmarkt statt. Dort stellten sich im Format einer Karrieremesse verschiedene Arbeitgeber vor und suchten das Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Frankfurt School war dort mit einem Stand für die Master- und MBA-Programme sowie für das Angebot von International Advisory Services vertreten. Daneben waren mit dem Auswärtigen Amt, McKinsey & Company, dem Deutschen Roten Kreuz - Bereich Internationale Arbeit, der enowa AG, Nordlicht Management Consultants GmbH, PwC Strategy& (Germany) GmbH, dem Mercator Program Center for International Affairs sowie der Bundeswehr vielfältige Arbeitgeber vertreten. Für die Arbeitergeber aus Wirtschaft, Gesellschaft oder Politik, bietet sich durch die Teilnahme am Perspektiventag vor allem die Möglichkeit in einem persönlichen Rahmen mit hochtalentierten Studierenden und jungen Absolventinnen und Absolventen in direkten Kontakt zu treten und sich als attraktiven Arbeitgeber vorzustellen.

„Bezüglich der Möglichkeit mit Unternehmen ins Gespräch zu kommen, wurden meine Erwartungen weit übertroffen. Ich habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch für den Bereich Personalwesen bei einer der Unternehmensberatungen. Damit hätte ich nie gerechnet und ich freue mich sehr darüber“, so eine Teilnehmerin.

Auch der CV-Check und der offene Perspektivenmarkt trugen dazu bei, verschiedene renommierte Unternehmen und Organisationen kennenzulernen, sich Tipps und Anregungen zu holen, auszutauschen und zu vernetzen.

Von „Arbeiten im internationalen Umfeld“ und „Berufsfeld Politik und Verwaltung“ über Workshops zu den Themen „Promotion“, „Start-up“ und „Mit Haltung in/an den Traumjob kommen“ bis hin zu verschiedenen Angeboten der Unternehmen sowie einem simulierten Assessment Center –  auch die breiten Workshopangebote am Nachmittag boten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit unterschiedlichen Themen rund um die eigenen beruflichen Perspektiven intensiv auseinanderzusetzen.

Kontakt