call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 15.04.2019 12:00:00

Am Donnerstag, 11. April 2019, veranstaltete die Frankfurt School of Finance & Management gemeinsam mit der EXCON Services und Fintus GmbH den zweiten MAINTECH Startup Summit. 15 Start-ups präsentierten ihre Tech-Ideen aus den Bereichen FinTech, InsurTech und LawTech bei einem Elevator Pitch einer Expertenjury und dem Publikum. Im Fokus stand dabei, wie Prozesse automatisiert werden können und wie Industrie 4.0 die Finanz- und Versicherungsindustrie sowie das Rechtswesen von Morgen verändert. Bewerben konnten sich aktuell Studierende sowie Alumni der Frankfurt School und Interessierte aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Das Publikum wählte aus allen Pitches die 10 besten Tech-Ideen aus. Die Jury, bestehend aus Professor Dr. Florian Ellsäßer,  Dr. Werner Jackstädt Assistant Professor für International Entrepreneurship, Joanna Karajanov, Chief Information Officer und zuständig für die AI Initiative, beide an der Frankfurt School, Viktor Luckner, Senior Portfolio Manager, Profunda Verwaltungs-GmbH, Ram Shoam, Gründer von Accelerator Frankfurt, und Neal Swaelens, Business Development Manager bei Santiment, bewerteten diese Start-ups in einer zweiten Runde  wählten anschließend die Gewinner.

Der erste Platz ging an Read-O - gegründet von zwei FS Studierenden

Der erste Platz ging an Read-O - gegründet von zwei FS Studierenden

Das Start-up Read-O, ein sogenannter Book-Advisor, der den Nutzern hilft, Bücher auf Grundlage von Künstlicher Intelligenz nach persönlichen Vorlieben zu finden und von den beiden Frankfurt School Studierenden Simon Farshid und Jonathan Mondorf gegründet wurde, belegte den ersten Platz. Der Gewinn: 5.000 Euro. Lofino, eine App mit der Mitarbeiter von Unternehmen Rechnungen einreichen können, belegte den zweiten Platz – das Team erhielt einen Preis über 3.000 Euro. Als dritter Sieger des Wettbewerbs gewann das Start-up Parloo, eine digitale Plattform, die das Planen privater Events zeitsparend und einfach macht, 2.000 Euro.

Lessons learned: Finanzguru über Erfolgsfaktoren beim Gründen

Als Gastredner sprach Benjamin Michel, Frankfurt School Alumnus und Gründer der erfolgreichen App Finanzguru, über Faktoren, die man bei der Suche nach Investoren für das eigene Start-up beachten sollte. „Beim Gründen hilft ein langfristiger Partner, mit dem man sich versteht, der in schwierigen Zeiten zu einem hält und mit konstruktiver Kritik hilft, das eigene Unternehmen nach vorne zu bringen“, so Benjamin Michel. Zudem sollte jeder Gründer dazu in der Lage sein, zu zeigen, wie man Risiken für den Investor minimiert.

Benjamin Michel, FS Alumnus und Gründer von Finanzguru

Benjamin Michel, FS Alumnus und Gründer von Finanzguru

Kontakt