call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 03.04.2019 12:00:00

Um Finanzinstitutionen dabei zu unterstützen, in der täglichen Geschäftspraxis das Verständnis für Klimawandel-bedingte Chancen und Risiken sowie eine effektive Klimaberichterstattung umzusetzen, hat das Green and Sustainable Finance Cluster Gemany e.V. (GSFCG) einen Think Tank gegründet. Dieser soll zusammen mit Praktikern greifbare Handlungsempfehlungen für die Praxis entwickeln.

Konkret geht es darum, wie die Empfehlungen der Task Force on Climate Related Financial Disclosure (TCFD) implementiert werden können. Diese Task Force wurde vom Financial Stability Board der G20-Finanzminister und Zentralbanken Ende 2015 eingesetzt. Sie hat Vorschläge erarbeitet, wie Unternehmen klimawandelbedingte Risiken für ihre Geschäftstätigkeit besser analysieren, bewerten und transparent machen können.

Im Juni 2017 stellte die Task Force unter starker Beachtung von Finanzmarktakteuren, Regulierern, Realwirtschaft, und Zivilgesellschaft einen Abschlussbericht mit Empfehlungen u. a. für eine effektive risikobasierte Klimaberichterstattung vor. Während diese Empfehlungen einen wichtigen Meilenstein in der Betrachtung und Handhabung von Finanzströmen in einer vom Klimawandel geprägten Welt darstellen, wirken sie auf die einzelnen Finanzinstitutionen jedoch weiterhin teils sehr abstrakt. Für die Implementierung der TCFD-Empfehlungen fehlen in der Praxis bisher konkrete Hebel. Sie werden jedoch sehr wahrscheinlich einen handfesten Einfluss auf zukünftige europäische Regulierungen haben. Spätestens dann besteht akuter Handlungsbedarf, sich konkret mit der Implementierung der Empfehlungen auseinanderzusetzen.

Ein Think-Tank für die praktische Implementierung der TCFD-Empfehlungen im Finanzsektor

Auf diese Herausforderungen hat das Green and Sustainable Finance Cluster Germany mit der Gründung eines Think-Tanks reagiert. Dessen Experten aus den Bereichen Regulierung, Risiko- und Szenarioanalyse, Strategieberatung, Metriken und Nachhaltigkeitsberichtserstattung erarbeiten seit Januar mit Finanzmarktakteuren in verschiedenen Workshops Werkzeuge, mit denen die Empfehlungen der Task Force schon heute in die täglichen Arbeitsabläufe integriert werden können. In verschiedenen Arbeitsgruppen werden außerdem Hintergrundstudien und Handlungsanleitungen zu den Themen Risikomanagement, Asset Management und Sustainability/CSR erstellt.

Das Frankfurt School – UNEP Collaborating Centre (FS-UNEP Centre) leitet und koordiniert das Projekt. Neben dem FS-UNEP Centre stellen die Beratungsfirmen The CO-Firm und d-fine sowie der Datenanbieter right. based on science die Experten für die Arbeitsgruppen.

Weiterhin dient die Arbeit des Think-Tanks als Basis für die weitere Beschäftigung der im Cluster vereinten Finanzmarktakteure mit dem Thema. Es unterstützt den Aufbau eines lokalen Kompetenzzentrums mit Multiplikatoreffekt und leistet so einen Beitrag zur Transformation der Finanzbranche. Mit dem Think-Tank stärkt das GSFCG den Finanzplatz Deutschland als ambitionierten Akteur im Finanzplatzwettbewerb.

Einen ersten Überblick über die Empfehlungen der Task Force lieferte der erste von vier Workshops, der am 16. Januar 2019 stattfand. Eine vertiefende und anwendungsorientierte Betrachtung der Arbeitsgruppen begann mit dem zweiten Workshop am 22. Februar 2019. Hier lag der Fokus auf dem praktischen Ablauf einer Klimaszenarioanalyse. Der dritte Workshop am 9. April 2019 wird thematisch an den Erkenntnissen der letzten Veranstaltung anknüpfen und Raum für tiefgreifende Diskussionen und Gruppenarbeiten bieten.

Mehr zum Green and Sustainable Finance Cluster Gemany e.V. finden Sie hier.

Kontakt