call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 08.03.2019 12:00:00

Es duftete nach indischem Karotten Halva, französischen Crêpes, argentinischen Empanadas und vielen weiteren Köstlichkeiten beim International Day der Frankfurt School of Finance & Management am vergangenen Dienstag. Studierende aus 15 Ländern, darunter Argentinien, Australien, Brasilien, China, Frankreich, Indien, Italien, Japan, Mexiko, Peru, Portugal, Schweiz, Serbien, Spanien und Taiwan, präsentierten an ihren Ständen regionale Spezialitäten.

„An der Veranstaltung sieht man, wie viele Studierende aus verschiedenen Nationen an der Frankfurt School sind – das finde ich toll. Außerdem lerne ich beim International Day neue Kulturen und Studierende kennen“, so Léa Bogey, die den Bachelor of Science in Business Administration an der Wirtschaftsuniversität studiert und aus Frankreich stammt.

Gemeinsam mit zwei Kommilitoninnen aus Frankreich hat sie Crépes und Croissants vorbereitet. Kleine Fußbälle schmückten außerdem den Stand des Landes aus dem die aktuellen Fußball-Weltmeister kommen

Für ein halbes Jahr ist Santos Allende, Bachelor Studierender aus Argentinien, an der Frankfurt School. Für den International Day hat er Empanadas, gefüllte Teigtaschen mit Huhn und Rind, vorbereitet. „Der International Day zeigt, wie viele Menschen aus verschiedenen Nationen hier an unserer Wirtschaftsuniversität studieren. Diese Internationalität mag ich auch an der Stadt – deshalb bin ich nach Frankfurt gekommen“, erklärt Santos Allende.

Abstimmung: Bestes Essen kommt in diesem Jahr aus Indien

Die Besucher des International Day hatten die Möglichkeit für das beste Essen, die beste Standdekoration sowie für die authentischste Kleidung abzustimmen. Laut Ergebnis gab es in diesem Jahr das leckerste Essen am Stand von Indien. Die beiden Stände aus Argentinien und Spanien waren am kreativsten dekoriert und die Kleidung der Studierenden aus China war am authentischsten.

Kontakt

Kontakt