call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 22.05.2019 12:00:00

Am Freitag, 17. Mai 2019, verabschiedete die Frankfurt School of Finance & Management 151 Absolventinnen und Absolventen des Bachelor of Science in der Frankfurter Paulskirche. Die Akademische Feier fand an dem symbolträchtigen Ort vorübergehend zum Letzten Mal statt, da Sanierungsarbeiten an der Kirche noch in diesem Jahr beginnen sollen.

Stadtrat Claus Möbius sprach im Namen der Stadt Frankfurt zu den Anwesenden und betonte dabei die Bedeutung der Frankfurt School für den Wissenschaftsstandort. „Ihre Wirtschaftsuniversität trägt dazu bei, den Ruf Frankfurts als Bildungsstandort stetig zu verbessern. Das neue Centre for Human and Machine Intelligence oder der Studiengang Master in Applied Data Science greifen aktuelle Themen wie Künstliche Intelligenz auf“, so Claus Möbius.

Das offizielle Grußwort sprach Professor Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School. „Heute ist ein stolzer Moment – wir feiern Ihren Abschluss. Darum geht es bei dieser Veranstaltung. Dennoch, Ihre Reise ist noch lange nicht vorbei – in einer sich immer schneller verändernden Welt, wird lebenslanges Lernen immer wichtiger“, betonte Nils Stieglitz. Außerdem hob er hervor, dass die Absolventinnen und Absolventen in ihren zukünftigen Positionen Verantwortung übernehmen und auch schwierige Entscheidungen treffen müssten. „Unser Versprechen ist, dass Ihre Ausbildung an unserer Frankfurt School eine gute Basis ist, damit Sie einen erfolgreichen Weg gehen werden“, so der Präsident der Wirtschaftsuniversität.

Professor Dr. Nils Stieglitz begrüßte die Anwesenden

Professor Dr. Nils Stieglitz begrüßte die Anwesenden

Jörg Hessenmüller, Chief Operation Officer bei der Commerzbank, der seinen Abschluss als Diplom Betriebswirt 1997 an der Frankfurt School machte, betonte, dass es für ihn ein Privileg sei zu den Absolventinnen und Absolventen zu sprechen. „Sie werden in Zukunft Verantwortung übernehmen. In einer Welt voller Unsicherheiten durch den digitalen Wandel und schwierige politische Verhältnisse, sollten wir uns deshalb fragen, wie wir diesen Kontinent besser machen können“, so Jörg Hessenmüller.

Frankfurt School Alumnus Jörg Hessenmüller

Frankfurt School Alumnus Jörg Hessenmüller

Anschließend überreichte Dr. Bettina Orlopp, Vorstandsmitglied der Commerzbank, den Förderpreis der Interessengemeinschaft Frankfurter Kreditinstitute (IFK) an die Jahrgangsbesten. Der erste Preis ging an Hagen Tarek Lihl, Bachelor of Science in Business Administration. Anja Brüggen, ebenfalls Bachelor of Science in Business Administration, wurde zweite, und Lukas Berndt, Bachelor of Science in International Management, belegte den dritten Platz.

Dr. Bettina Orlopp

Dr. Bettina Orlopp

Dr. Jutta Buscha-Hagenmüller, Vorstandsmitglied der Professor Dr. Karl Friedrich Hagenmüller-Stiftung, und Professor Dr. Franz-Robert Buscha, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Westminster University, übergaben den Professor Dr. Karl Friedrich Hagenmüller Preis an Susanne Geißler, beste Absolventin des Bachelor of Arts an der Frankfurt School im Jahr 2018, und Patrick Paech, bester Absolvent des Bankfachwirt-Studiums im letzten Jahr.

Dr. Jutta Buscha-Hagenmüller übergab den Professor Dr. Karl Friedrich Hagenmüller Preis (rechts)

Dr. Jutta Buscha-Hagenmüller übergab den Professor Dr. Karl Friedrich Hagenmüller Preis (rechts)

Professor Dr. Nils Stieglitz, Professor Dr. Michael Grote, Vizepräsident für Akademische Angelegenheiten und Professor für Corporate Finance an der Frankfurt School, und Matthias Catón, Programmdirektor des Bachelor of Science, überreichten danach die Zeugnisse.

Bachelor-Absolventin Ena Covic blickte auf die Studienzeit zurück. „Durch die Zeit an der Frankfurt School haben wir uns alle verändert. Die gemeinsame Zusammenarbeit hat uns auf persönlicher und professioneller Ebene stärker gemacht. Außerdem hat uns die FS mit vielen Unternehmen vernetzt, was unseren Karrieren hilft. Diese schönen Momente kommen jetzt zu einem Ende, was gleichzeitig der Beginn von etwas Neuem ist“, betonte Ena Covic.

Ena Covic blickte auf die Studienzeit zurück

Ena Covic blickte auf die Studienzeit zurück

Angelika Werner, Vice President Strategic Relations an der Frankfurt School, machte auf die Alumni Community der Wirtschaftsuniversität aufmerksam. Dabei betonte Sie wie wichtig es sei, auch nach dem Abschluss noch mit der FS in Kontakt zu bleiben, um so Netzwerke beizubehalten und weiter auszubauen.

Kontakt