call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image
Abschluss
Master of Laws (LL.M.)

Sprache
DE/EN

Preis
20.000 Euro

Einmaliger Einführungspreis (2018)

Bewerbungsfrist
Ende September

Programm Start
November

Dauer
4 Semester | part-time

Studienübersicht

Das Programm

Das Angebot von Anlage- und Finanzierungsinstrumenten wächst unaufhaltsam – ebenso wie ihre ökonomische und rechtliche Komplexität. Mit unserem Master of Financial Law erweitern und vertiefen Sie Ihr ökonomisches und juristisches Fachwissen auf dem Gebiet aktueller Finanzierungsthemen. So stärken Sie Ihre praktische Verhandlungs- und Entscheidungskompetenz und gewinnen die Rechts- und Finanzierungsexpertise, die für eine erfolgreiche Karriere in Unternehmen, Bank, Beratung oder Aufsicht unabdingbar ist.

Highlights

Curriculum
Das anspruchsvolle Curriculum des Master-Studiengangs liefert Ihnen die ökonomischen und rechtlichen Parameter und Instrumente für die Analyse, Gestaltung und Steuerung von Finanzierungstransaktionen und der Aufsicht über deren Akteure. Der Master in Financial Law bietet Ihnen damit eine hervorragende Basis, um Ihre Karriere im Sektor Corporate Finance, Banking und Financial Supervision auf- und auszubauen.

Berufsbegleitendes Studium
Der Master of Financial Law vermittelt Ihnen in vier Semestern wertvolle Kenntnisse und Kompetenzen, die Sie für Ihre Karriere bei Unternehmen, Banken oder Aufsichtsbehörden nutzen können. Ohne Unterbrechung: Denn der Unterricht findet i.d.R. einmal im Monat - Donnerstag bis Sonnabend - statt, so dass Sie unser Programm berufsbegleitend absolvieren und Ihren beruflichen Aufgaben in vollem Umfang nachgehen können. Ein sehr attraktives Modell für Sie - und für Ihren Arbeitgeber.

Exzellente Fakultät. Modernste Lernumgebung
Sie werden von erfahrenen Spezialisten aus der Finanzierungspraxis und von renommierten Wissenschaftlern geschult. Nutzen Sie die Expertise und didaktische Exzellenz unserer Dozenten. Die Veranstaltungen finden am 2017 eröffneten, neuen Campus der Frankfurt School statt. Sie erwartet eine hochmoderne, High-End- Lernumgebung und ein einladendes Ambiente.

Qualifikation
Sie erwerben einen international anerkannten und akkreditierten akademischen Master an einer der führenden europäischen Business Schools. Eine Auszeichnung in jedem Sinne. Mit dieser Ausbildung zu einem hochqualifizierten Berater auf dem Gebiet des Finanzrechts eröffnen sich weitere Chancen des Ein-  bzw. Aufstiegs in die Führungsebenen in Unternehmen, Banken und in der Beratung oder Aufsicht.

Netzwerk
Der regelmäßige Austausch mit exzellenten Dozenten und ambitionierten Teilnehmern und Kollegen erweitert Ihr Netzwerk – ein unschätzbarer Gewinn für Ihre weitere Laufbahn. Auch nach dem Studium finden Sie in unserem Alumni-Netzwerk eine starke Plattform, um in informeller und exklusiver Runde wertvolle Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen.

Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium

Zum Studium kann zugelassen werden, wer

(1) über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt, sowie

(2) über einen ersten akademischen Abschluss verfügt, vorzugsweise in den Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften, sowie

(3) eine mindestens einjährige qualifizierte berufspraktische Erfahrung mit Bezug zu Banken- oder Unternehmensfinanzierungen oder Kapitalanlagen vorweist, und

(4) das Zulassungsverfahren mit Interview der Frankfurt School of Finance & Management mit Erfolg durchlaufen hat,

Die Aufnahme von Bewerbern ohne ersten akademischen Abschluss ist in § 3 Abs. 5 der Allgemeinen Bestimmungen für Studien- und Prüfungsordnungen der Frankfurt School of Finance & Management festgelegt.

Die Entscheidung über die Zulassung wird schriftlich mitgeteilt. (§ 3 Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium)

Curriculum

Semester 1

Modul I: Finanzintermediation und Unternehmensfinanzierung - Banken und Kapitalmärkte

1.1 Größen-, Risiko- und Fristentransformationen durch Banken  Do-Sa 01.11. - 03.11.2018
1.2 Größen-, Risiko- und Fristentransformation durch Kapitalmärkte  Do-Sa 01.11. - 03.11.2018
1.3 Banken und Finanzintermediation sowie Kapitalmärkte und Disintermediation in mikro- und makroökonomischer Perspektive  Do-Sa 08.11. - 10.11.2018
Prüfungsleistung: Klausur (120 Min.)      Do 06.12.2018

Modulkoordinator: Dr. Philipp von Randow, Programmdirektor Degree Programmes & Executive Education, Frankfurt School of Finance & Management. Retired Partner, Latham & Watkins LLP

Modul II: Unternehmensfinanzierung - Anleihen

1.4 Unternehmensfinanzierung 1: Bankkredite    

Fr-Sa

07.12. - 08.12.2018
25.01. - 26.01.2019

1.5 Unternehmensfinanzierung 2: Anleihen   Mi-Sa 20.02. - 23.02.2019

Case studies

1.6 Analyse und Bewertung einer Mittelstandsanleihe
Prüfungsleistung: Case study 1 (80 Minuten)
Mi 20.03.2019
1.7 Analyse und Bewertung einer High-Yield Anleihe
Prüfungsleistung: Case study 2 (80 Minuten)
Mi 20.03.2019

Modulkoordinator: Dr. Philipp von Randow, Programmdirektor Degree Programmes & Executive Education, Frankfurt School of Finance & Management. Retired Partner, Latham & Watkins LLP

Semester 2

Modul III: Steuerung des Kreditrisikos I bis II

Vermittelt wird ein umfassender Überblick über relevante Instrumente der rechtlichen Steuerung von Kreditrisiken, also Financial Covenants, Sicherheitenverträge und Intercreditor-Vereinbarungen und die grundlegenden Auswirkungen einer Insolvenz auf Fremdkapitalfinanzierungen.

2.1 Steuerung des Kreditrisikos I: Financial Covenants  Do-Sa 21.03. - 23.03.2019
2.2 Steuerung des Kreditrisikos II: Kreditbesicherung Do-Sa 11.04. - 13.04.2019
Klausur (120 Minuten)   Di 14.05.2019


Modulkoordinator: Dr. Philipp von Randow, Programmdirektor Degree Programmes & Executive Education, Frankfurt School of Finance & Management. Retired Partner, Latham & Watkins LLP

Modul IV: Steuerung des Kreditrisikos III bis VI

2.3 Steuerung des Kreditriskos III: Gläubigerschutz durch Intercreditorvereinbarungen Mi-Do 15.05. - 16.05.2019
2.4 Steuerung des Kreditrisikos IV: Finanzielle Restrukturierung I Fr-Sa 17.05. - 18.05.2019
2.5 Steuerung des Kreditrisikos V: Derivate Mi-Do 12.06. - 13.06.2019
2.6 Steuerung des Kreditrisikos VI: Steuern Fr-Sa 14.06. - 15.06.2019
Klausur (160 Minuten) Mi 14.08.2019

Semester 3

Modul V: Wahmodul A: Anleger, Finanzintermediäre und Finanzaufsicht - 1

Teil 1: Anleger und Finanzintermediäre Do-Sa 15.08. - 17.08.2019
Teil 2: Aufsichtsrecht -1
Europäische Aufsicht über das Finanzsystem I: Grundlagen der funktionalen Aufsicht Mi-Sa 11.09. - 14.09.2019
Prüfungsleistung: Klausur (140 Minuten) Mi 16.10.2019

Modul VI: Wahmodul A: Anleger, Finanzintermediäre und Finanzaufsicht - 2

Teil 2: Aufsichtsrecht - 2
Europäische Aufsicht über das Finanzsystem II: Bereichsspezifische Aufsicht Do-Sa 17.10. - 19.10.2019
Die Regulierung von Schattenbanken, FinTechs und virtuellen Währungen Mi-Sa 13.11. - 16.11.2019
Prüfungsleistung: Klausur (140 Minuten) Sa 14.12.2019

Modul V: Wahlmodul B: Vertragsverhandlungen - 1

Teil 1: Verhandlungen
Abschnitt 1: Verhandlungsteam. Verhandlungsvorbereitung Do-Sa 15.08. - 17.08.2019
Abschnitt 2: Verhandlungsdynamiken. Drohpunkte. Sackgassen Mi-Sa 11.09. - 14.09.2019
Prüfungsleistung: Präsentation Gruppe Mi 16.10.2019

Modul VI: Wahlmodul B: Vertragsverhandlungen - 2

Teil 2: Vertragsgestaltung Do-Sa 17.10. - 19.10.2019
Teil 3: Verhandlungssimulationen/Case Study Mi-Sa 13.11. - 16.11.2019
Prüfungsleistung: Case Study Gruppe (140 Minuten) Sa 14.12.2019

Semester 4

Master Thesis

Präsentation der Master Thesis Fr-Sa 19.06/20.06.2019
Master Thesis + Präsentation 18 (15+3) ECTS

Die Master-Thesis beinhaltet die schriftliche Bearbeitung einer Problemstellung aus dem Bereich Financial Law mit wissenschaftlichen Methoden. Zur Bearbeitung der ausgewählten Problemstellung sollen aktuelle Forschungsergebnisse miteinbezogen und kritisch reflektiert werden. Darauf aufbauend sollen praxisrelevante Lösungsvorschläge für den ausgewählten Anwendungsbereich entwickelt werden. Die Thesis ist thematisch einem der Studiengangsmodule zuzuordnen. Sie kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden. Die Ergebnisse der Forschung sind in einer Präsentation vorzustellen.

Modulkoordinator: Prof. Dr. Julia Redenius-Hövermann, Juniorprofessorin für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht an der Frankfurt School of Finance & Management

Termine

Die Wahl zwischen Wahlmodul A und Wahlmodul B muss vor dem 22.02.2019 stattfinden.

Anmeldung der Master Thesis 30.11.2019
Beginn der Master Thesis 29.12.2019
Abgabe der Master Thesis 29.05.2020
Präsentation der Master Thesis 19.06/20.06.2020
Abschlusskonferenz (verpflichtende) Teilnahme September/Oktober 2020
Akademische Feier Oktober/November 2020

Zielgruppe

Sie erfüllen zwei Voraussetzungen -  Hochschulabschluss, vorzugsweise in Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften. Und mindestens einjährige Berufserfahrungen mit Bezug zu Finanzierungen.

Wir sprechen Interessenten aus Banken, FinTechs, Unternehmen und Aufsichtsbehörden an. Denn um die Möglichkeiten, aber auch die Herausforderungen von Finanzierungsentscheidungen und -transaktionen zu verstehen, ist es unerlässlich, die Position und Interessen aller Akteure besser kennen zu lernen. Fachübergreifende Kompetenz und „Sprechfähigkeit“ sind heute der Schlüssel zu gelungener Teamarbeit und effektiver Kooperation: Investmentbanker, Steuerexperten, Finanzvorstände und Anwälte sitzen an einem Tisch, wenn es darum geht, Transaktionen zur Unternehmensfinanzierung vorzubereiten  – die Beteiligten können sich heutzutage nicht mehr auf die Grenzen der eigenen Expertise zurückziehen.  Keine Bank, kein Unternehmen und auch keine Aufsichtsbehörde darf sich solches Silodenken leisten. Zugegeben: diese Erkenntnis ist nicht neu. Wir aber setzen sie nunmehr am Finanzplatz Frankfurt für die berufsbegleitende Ausbildung im Bereich Financial Law in Deutschland um -  in dieser Tiefe und Weite einmalig!

Methodik

Die Konzeption des „Master of Financial Law (LL.M.)“ an der Frankfurt School berücksichtigt die besonderen Erfordernisse eines berufsbegleitenden Studiengangs. Methodisch hat sich für die Qualifizierung beruflich stark eingebundener Mitarbeiter ein Studienkonzept bewährt, das Selbstlernphasen mit Präsenzveranstaltungen kombiniert.

Das theoretische Rüstzeug erwerben die Studierenden mit Hilfe ausgewählter ökonomischer und juristischer Studienliteratur, die für die Zwecke des interdiziplinär orientierten Curriculums zusammengestellt wurde. Die Präsenzveranstaltungen bauen dann thematisch auf den Inhalten des Studienmaterials auf und vertiefen die im Selbststudium gewonnen Kenntnisse. Die Präsenzveranstaltungen finden im Blockmodell am neuen Campus der Frankfurt School of Finance & Management in Frankfurt am Main statt. Bei diesen Präsenzveranstaltungen wird Praxisorientierung groß geschrieben. Im Unterricht wird der Praxistransfer durch eine konsequente Orientierung an den tatsächlichen Schwerpunkten von Aufsichts- und Beratungstätigkeit erreicht. Daneben werden auch Fallstudien und Planspiele eingesetzt, insbesondere im Hinblick auf Schlüsselqualifikationen wie Verhandlungsführung sowie Teamarbeit.

Dozenten

Im „Master of Financial Law (LL.M.)“ werden die Studieninhalte durch international renommierte Mitglieder der Frankfurt School Faculty und externe Lehrkräfte vermittelt. Die externen Lehrkräfte sind hervorragende Praktiker aus führenden internationalen Finanzinstitutionen, Rechtsanwaltskanzleien sowie Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, darunter Commerzbank AG, Deutsche Bank AG, Goldman Sachs, IKB und UBS, Gleiss Lutz, Latham & Watkins, Sherman & Sterling und White & Case u.v.a.

Fachanwalt

Ihre Karriere erfordert Expertenwissen in Recht und Ökonomie. Diese interdisziplinäre Verknüpfung des Fachwissens vermittelt der berufsbegleitende Studiengang. Mit nur wenigen zusätzlichen Modulen können Teilnehmer des Studiengangs auch Voraussetzungen für das Absolvieren des theoretischen Teils der Ausbildung zum Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht absolvieren (§ 14 l FAO). Der Titel „Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht“ darf nur von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten geführt werden. Der Erwerb eines Fachanwaltes ist von erheblicher Bedeutung, da er dem Nachweis der besonderen juristischen Expertise dient und somit eine zusätzliche Vertrauensgrundlage für den Mandanten oder Kunden schafft. Diese zusätzliche Qualifikation verbessert die Karrierechancen von jungen Anwälten und Beratern.

Finanzierung

Eine Investition in die Zukunft

Betrachten Sie Ihr Studium als Investition in Ihre berufliche Zukunft. Als Business School von internationalem Niveau bieten wir Ihnen nicht nur beste Studienbedingungen, sondern auch sehr gute berufliche Perspektiven. Um die hohe Qualität in Lehre und Forschung zu gewährleisten, verlangen wir auch von unseren Studierenden Engagement und höchste Leistungsbereitschaft. Das allein zählt. Ihre jetzige finanzielle Situation sollte kein Entscheidungskriterium für ein Studium an der Frankfurt School sein. Dennoch sollte die Finanzierung von Ihnen gut vorbereitet werden. Studienfinanzierung ist ein komplexes Thema und sollte mit einer langfristigen Perspektive geplant werden. Nutzen Sie deshalb unser Angebot und lassen Sie sich frühzeitig von uns persönlich beraten. Mehr Informationen.

Bewerbung

1. Onlinebewerbung

Wenn Sie sich für den Studiengang interessieren, bewerben Sie sich bitte bis zum 30. September. Ihre Bewerbung kann allerdings auch nach diesem Stichtag berücksichtigt werden, falls noch Plätze frei sind. Bitte beachten Sie aber die Möglichkeit der Nutzung des Frühbucherrabatts bei einer Einschreibung bis zum 31. Mai. Außerdem benötigen wir von Ihnen folgende Bewerbungsunterlagen:

Dokumente

  • Lebenslauf
  • Kopien von Hochschul- und beruflichen Zeugnissen usw.
  • ein aktuelles Farbfoto
2. Interview

Im nächsten Schritt laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch mit einem Fakultätsmitglied in Frankfurt ein. In dem etwa einstündigen Gespräch beleuchten wir Ihre beruflichen und akademischen Erfahrungen und diskutieren Ihre Ziele für die Zukunft.

3. Ergebnis

Schon kurze Zeit später erhalten Sie Ihren Zulassungsbescheid und können mit Ihren Zukunftsplanungen beginnen.

4. Programmstart

Der Studiengang startet jeweils im Wintersemester.

Kontakt