call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 03.12.2020 12:00:00

Für das Forschungsprojekt „Changing Ownership Structure and its implications for Corporate Governance“ erhält Professor Dr. Zacharias Sautner, Professor für Finance an der Frankfurt School of Finance & Management, gemeinsam mit den Projektpartnern der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (Professor Rüdiger Fahlenbrach und Doktorand Maxime Couvert) und der Universität Zürich (Professor Dr. Alexander Wagner) Fördermittel von der Norwegian Finance Initiative. Die prestigereiche Förderung ging in den Jahren zuvor an Professorinnen und Professoren der Columbia University, Harvard University, London Business School, New York University und Stanford University.

Ziel des Projekts ist es, die Entwicklung der Präferenzen großer institutioneller Investoren in Bezug auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Fragen zu verstehen. Das Forscherteam analysiert sogenannte Proxy-Voting-Richtlinien und die Antworten auf groß angelegte Umfragen unter Investoren, um zentrale Erkenntnisse zu drei übergeordneten Fragen zu liefern: Wie gestalten bzw. nutzen institutionelle Investoren die Abstimmung auf Jahreshauptversammlungen? Welchen Einfluss haben institutionelle Investoren auf Portfoliounternehmen? Und wie werden sich ihre sogenannten Stewardship-Aktivitäten auf die Performance ihrer Portfoliounternehmen auswirken? Damit trägt das Projekt zu unserem Verständnis darüber bei, wie sich Eigentumsstrukturen auf gute Unternehmensführung, die Entscheidungsfindung von Unternehmen und auf langfristigen Unternehmenserfolg auswirken.

„Die Unterstützung durch die Norwegian Finance Initiative ist für uns ein großer Erfolg. Wir freuen uns darauf, mit diesem Projekt neue Erkenntnisse zu aktuellen und sehr relevanten Themen im Governance-Bereich zu erlangen“, sagt Professor Dr. Zacharias Sautner, Professor für Finance an der Frankfurt School.