call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 09.07.2020 12:00:00

Liebe FS-Community,

wir freuen uns sehr, dass die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie inzwischen ein Stück weit gelockert werden. Wir an der Frankfurt School leben von der persönlichen Begegnung und wollen diese auch unter erschwerten Bedingungen ermöglichen.

An dieser Stelle finden Studierende, Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Kunden, Gäste und Freunde aktuelle Informationen darüber, wie wir mit dem Coronavirus umgehen. Studierende sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Professional & Executive Education-Programmen werden darüber informiert, in welcher Form ihr Bildungsprogramm stattfindet.

  • Der gesamte Campus wird täglich gründlich gereinigt und desinfiziert. In einem Video zeigen wir, wie wir die Hygieneregeln umsetzen.
  • Unser Wintersemester 2020/21 beginnt am 1. September 2020. Wichtige Informationen hierfür finden Sie hier.
  • Das Learning Center ist geöffnet. Stühle wurden herausgenommen, so dass ein Mindestabstand eingehalten werden kann. Sicherheitspersonal prüft, dass dies auch so bleibt.
  • Auch die Breakout-Rooms sind geöffnet. Dort gilt: Nur mit Mindestabstand und einer reduzierten Anzahl von Nutzerinnen und Nutzern.
  • Der Caterer hat das Deli geöffnet. Es werden warme und kalte Snacks sowie Getränke angeboten.
  • Das Deli und die Mall sind „öffentliche Bereiche“. Tragen Sie hier bitte einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Frankfurt School arbeiten wieder in höherer Anzahl vom Campus aus. Von persönlichen Terminen mit ihnen auf dem Campus sehen wir zunächst weiter ab. Sämtliche Ansprechpartner und -partnerinnen in allen Bereichen sind per Telefon und Mail zu erreichen. Längere Termine und Beratung finden über Zoom statt.
  • Wir bitten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Mitarbeitende nur dann auf den Campus zu kommen, wenn sie sich gesund fühlen.
  • Für Fragen zum Corona-Virus nutzen Sie bitte die zentrale E-Mail-Adresse communitylife@fs.de.
  • Für Studierende haben wir eine Hotline eingerichtet. Die Nummer finden Studierende online im „Study Guide“.
  • Die Bundesregierung bietet eine Corona-Warn-App an, die die Nachverfolgung von Infektionen erleichtert. Wir empfehlen, sich diese auf das Mobiltelefon herunterzuladen.
  • Wir bitten alle, die Präventionsempfehlungen des RKI zu befolgen.

Wir danken allen Studierenden, Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Absolventinnen und Absolventen sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unseren Freunden für Ihr Verständnis und eine vertrauensvolle, tolle Zusammenarbeit in dieser Zeit.

Diese Q&A werden kontinuierlich aktualisiert. Letzte Aktualisierung: 9. Juli 2020
Studierende

Finden aktuell Seminare, Vorlesungen, Prüfungen und extracurriculare Veranstaltungen für Studierende statt?

Ja, es gibt einen gewissen Betrieb auf dem Campus. Viele Lehrveranstaltungen, Beratungsformate und extracurriculare Angebote finden allerdings ausschließlich online oder hybrid statt, so dass die Teilnehmer vom Campus aus oder virtuell teilnehmen können. In Einladungen bzw. Study Guides wird dies rechtzeitig kommuniziert.

Bibliotheks-Services und Breakout-Rooms

Das Learning Center ist geöffnet und die Breakout-Rooms stehen ebenfalls zur Verfügung. Stühle wurden herausgenommen, so dass ein Mindestabstand eingehalten werden kann. Sicherheitspersonal prüft dies regelmäßig. Der gesamte Campus, auch das Learning Center und die Breakout-Rooms, werden täglich gründlich gereinigt und desinfiziert.

Wie läuft der Studienbetrieb der berufsbegleitenden Studiengänge?

Die berufsbegleitenden Studiengänge Bankfachwirt, Betriebswirt, Management-Studium bieten wir überall in Deutschland, in allen Bundesländern, an. Sie finden teilweise wie gewohnt als Präsenzveranstaltung, an anderen Orten im Online-Format statt. Alle Studierenden werden persönlich informiert – auch darüber, wie Prüfungen stattfinden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an dreiklang@fs.de.

Sollen/können Studierende derzeit Auslandsemester und -praktika wahrnehmen?

Die Pandemie wirkt sich von Land zu Land unterschiedlich aus. Oft sind besondere Einreisebestimmungen zu beachten. Studierende sollen sich bitte an das International Office der Frankfurt School wenden.

Was sollen Studierende tun, die glauben, dass sie infiziert sind?

Studierende, die glauben, sich infiziert zu haben, wenden sich bitte telefonisch an ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der deutschlandweiten Telefonnummer 116117. Das hessische Sozialministerium hat eine Hotline für Fragen rund um das Coronavirus geschaltet. Sie ist täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar unter 0800 5554666. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline sprechen Deutsch und Englisch. Bitte informieren Sie die Frankfurt School via communitylife@fs.de, wenn Sie krankheitsbedingt zu Hause bleiben. Gemeinsam werden wir Lösungen dafür finden, dass Ihr Studienerfolg nicht gefährdet wird.

Was sollen Studierende tun, die in Kontakt mit einer (eventuell) infizierten Person waren?

Alle Studierenden, die in Kontakt mit einer (eventuell) infizierten Person waren, müssen bis zum Testergebnis der betroffenen Person zu Hause bleiben. Bei einem positiven Testergebnis sollten sie einen Arzt kontaktieren und selbst für 14 Tage zu Hause bleiben. Bitte informieren Sie darüber die Frankfurt School via communitylife@fs.de. Gemeinsam werden wir Lösungen dafür finden, dass Ihr Studienerfolg nicht gefährdet wird.

Wohin wenden sich Studierende bei weiteren Fragen?

Bitte kontaktieren Sie die Frankfurt School über folgende zentrale Mail-Adresse: communitylife@fs.de.

Studieninteressierte

Werden weiterhin Assessment Center für Bewerber stattfinden?

Assessment Center für Bachelor-, Master- und MBA-Bewerber werden ab sofort online durchgeführt. Die Frankfurt School kontaktiert Bewerberinnen und Bewerber, um mit ihnen Termine festzulegen sowie die technischen Voraussetzungen zu besprechen. Können Bewerber notwendige Testergebnisse (GMAT, Toefl, IELTS) noch nicht nachweisen, werden alternative Vereinbarungen getroffen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Team: bachelor@fs.de, masters@fs.de oder mba@fs.de.

Welche Unterstützung gibt es derzeit?

Die Frankfurt School hat ein neues Stipendienprogramm für Studienanfängerinnen und -anfänger ins Leben gerufen. Das Diversity-Stipendienprogramm fördert Vielfalt in Bezug auf Herkunft, schulischem Hintergrund, Geschlecht und Fähigkeiten. Es fördert Bewerberinnen und Bewerber für die Studiengänge Bachelor in Business Administration und Bachelor in Computational Business Analytics, die sehr gute Noten und außerschulisches Engagement vorweisen müssen. Informationen zu diesem und weiteren Stipendien finden Sie hier.

Besucherinnen und Besucher / Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Veranstaltungen und Seminaren

Finden derzeit Seminare der Professional and Executive Education statt?

Seit 2. Juni 2020 finden wieder Präsenzveranstaltungen auf dem Frankfurter Campus statt, für die sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst oder über ihren Arbeitgeber angemeldet haben. Sollten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der gebuchten Weiterbildung nicht in Präsenz teilnehmen können, haben wir die Durchführung als Live-Online-Veranstaltung geplant: Sie nehmen zeitgleich zu den Präsenzteilnehmern über Videokonferenztechnik teil. Mit den betroffenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern nehmen wir dazu Kontakt auf.

Bildungsprogramme, die für Unternehmen geplant sind und die in ihren eigenen Räumlichkeiten oder hier auf dem Campus durchgeführt werden sollen (Seminare, Zertifikatsstudiengänge), werden für Gruppen bis zu 15 Personen und unter Beachtung der vorgeschriebenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen wieder durchgeführt. Wir nehmen Kontakt mit den entsprechenden Unternehmen auf und klären, wie gut die Durchführung als Präsenz- und/oder Live-Online-Veranstaltung passend ist.

Auf dem Campus dürfen Prüfungen im Rahmen der Zertifikatsstudiengänge durchgeführt werden. Dabei achten wir auf besondere Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Prüfer und Fachverantwortliche der Frankfurt School stimmen sich ab, ob für einzelne Bildungsprogramme auch eine Online-Durchführung von Prüfungen angemessen ist. Betroffene Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden informiert.

Nutzung der Video-Software Zoom

Um die Kommunikation mit Studierenden, Kunden, Geschäftspartnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sicherzustellen, nutzt die Frankfurt School u.a. die Video-Software Zoom des US-amerikanischen Unternehmens Zoom Video Communications. Aus rechtlicher, insbesondere datenschutzrechtlicher Sicht hat die Frankfurt School alle erforderlichen und möglichen Maßnahmen getroffen, um bei der Nutzung alle personenbezogenen Daten zu sichern und zu schützen.

Ein ausführliches Formular zu den Datenschutzhinweisen finden Sie hier.

Frankfurt School Verlag Konferenzen

Frankfurt School Verlag Konferenzen

Alle Frühjahrskonferenzen des Frankfurt School Verlags (März bis Mai 2020) wurden auf spätere Termine in diesem Jahr verlegt. Jetzt finden Konferenzen „hybrid“ statt; eine Teilnahme ist online und, für eine begrenzte Teilnehmerzahl, vom Campus aus möglich. Informationen finden Sie auf der Website des Frankfurt School Verlags.

Campus Hamburg

Campus Hamburg

Unsere Studierenden, Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Dozentinnen und Dozenten sind informiert, dass geplante Lehrveranstaltungen, Workshops oder Zertifikatsstudiengänge verschoben werden oder online stattfinden. Unternehmen, Organisationen, Partner und Freunde, die den Campus für eigene Veranstaltungen nutzen, werden ebenfalls persönlich informiert. Informationen und Kontaktdaten der Ansprechpartner finden Sie hier.

Studienzentrum München

Studienzentrum München

Unsere Studierenden, Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Dozentinnen und Dozenten sind informiert, dass geplanten Lehrveranstaltungen, Workshops oder Zertifikatsstudiengänge verschoben werden oder online stattfinden. Informationen und Kontaktdaten der Ansprechpartner finden Sie hier.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Was empfiehlt die Frankfurt School ihren Mitarbeitenden?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können weiterhin flexibel von außerhalb des Campus arbeiten. Der Campus wird täglich gereinigt und desinfiziert. Sie können großzügigen Abstand untereinander einhalten oder auch ein Einzelbüro nutzen. Sollten sie sich krank fühlen, bitten wir sie, nicht auf den Campus zu kommen. Außerdem sollen sie sich eng mit ihren Teams und der Führungskraft abstimmen.

Wir informieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig per Mail.

Was empfiehlt die Frankfurt School den Beraterinnen und Beratern der International Advisory Services?

Wir bitten Beraterinnen und Berater, die aktuell für Projekte im Ausland arbeiten, sich an die Vorgaben und Empfehlungen der jeweiligen Länder zu halten. Wo nötig, können Sie flexibel von zu Hause aus arbeiten. Für eine Notfallbesetzung können Sie Projektbüros nutzen. Wir bitten unsere Beraterinnen und Berater, sich eng mit den für das jeweilige Projekt oder den jeweiligen Auftrag zuständigen Senior-Projektleitern und –leiterinnen abzustimmen.

Beraterinnen und Berater, die von einer Reise aus einem Risikogebiet zurückkehren, müssen eine 14-tägige häusliche Quarantäne einzuhalten, um ein mögliches Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Wenn Sie sich krank fühlen: Bitte wenden Sie sich an eine Ärztin oder einen Arzt und informieren Sie die Personalabteilung oder Ihre Führungskraft über mögliche Krankheits- und Fehlzeiten.

Allgemeine Informationen

Wo finde ich aktuelle Informationen?

Wohin wende ich mich, wenn ich glaube, infiziert zu sein?

Wenn Sie glauben, infiziert zu sein, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der deutschlandweiten Telefonnummer 116117. Das hessische Sozialministerium hat eine Hotline für Fragen rund um das Coronavirus geschaltet. Sie ist täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar unter 0800 5554666. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Hotline sprechen Deutsch und Englisch.

Was kann ich tun, um mich vor einer Infektion zu schützen?

Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen richtiges Husten und Niesen, eine gute Händehygiene sowie Abstandhalten zu Erkrankten (etwa ein bis zwei Meter) auch vor einer Übertragung des Coronavirus. Auch wird das Tragen einer Maske, die Mund und Nase bedeckt, empfohlen. Ebenso sollte auf das Händeschütteln verzichtet werden. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Wohin wende ich mich, wenn ich mit infizierten Personen in Kontakt war?

Das hessische Sozialministerium hat eine Hotline für Fragen rund um das Coronavirus geschaltet. Sie ist täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar unter 0800 5554666. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline sprechen Deutsch und Englisch.

Presse

An wen wenden sich Journalistinnen und Journalisten bei Fragen bezüglich der Frankfurt School?

Bitte wenden Sie sich an die Pressestelle: Vera Klopprogge v.klopprogge@fs.de, Tel. 069 154 008 322.

Welche Expertise bietet die Frankfurt School für Medien an?

Die Pandemie wirkt sich auf alle Bereiche des Lebens und Arbeitens aus; unsere Wirtschaft, internationale Beziehungen, der Arbeitsmarkt, das Gesundheits- und auch das Bildungssystem sind betroffen. Zu diesen und anderen Themen forschen unsere Professorinnen und Professoren. Gerne stellen sie ihre Erkenntnisse Journalistinnen und Journalisten zur Verfügung. Wenden Sie sich mit ihren Fragen an Vera Klopprogge (v.klopprogge@fs.de, Tel. 069 154 008 322.). Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressekontakt

Kontakt für die FS Community

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus nutzen Sie bitte die zentrale E-Mail-Adresse der Frankfurt School communitylife@fs.de.

Für Studierende haben wir außerdem eine Hotline eingerichtet. Die Nummer finden Studierende online im „Study Guide“.