call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 13.10.2020 12:00:00

211 neue Studierende der MBA-Programme begrüßte die Frankfurt School of Finance & Management zum Start des Wintersemesters 2020/21 Anfang Oktober. 150 der Erstsemester-Studierenden des MBA in International Healthcare Management, des Executive MBA, des Part-time MBA und des Full-time MBA wurden auf dem Campus in Frankfurt herzlich empfangen, weitere 61 per Online-Zuschaltung.

Die Eröffnungsfeier fand im Foyer des Campus statt. Von den 211 Erstsemester-Studierenden starten 40 im International Healthcare Management MBA (IHM), 46 im Executive MBA (EMBA), 80 im Part-time MBA und 45 im Full-time MBA. Professor Dr. Jörg Werner, Vizepräsident Degree Programmes an der Frankfurt School, hieß die neuen Studierenden willkommen: „Ein herzliches Willkommen an alle unsere Studierenden. Wir sind stolz darauf, dass Sie sich für die Frankfurt School entschieden haben und laden Sie ein, in den MBA-Programmen Ihre Ansichten und Erfahrungen aktiv mit uns zu teilen.“

Nora Klug, Group General Counsel & Chief Compliance Officer bei BSH Hausgeräte GmbH, ermutigte die neuen Studierenden, trotz aktueller Unsicherheiten aufgrund der Corona-Pandemie, optimistisch in die Zukunft zu blicken. 

Jessica Joy Morris, MBA Alumna, Class of 2019, gab in ihrer Ansprache Einblicke in ihre persönliche Studienzeit an der Frankfurt School und inwiefern sie diese Erfahrung geprägt hat. Vor dem Studium an der FS trug sie in ihrer Funktion als leitende Programmdirektorin in Washington DC innovative Bildungsstrategien in gefährdete Bevölkerungsgruppen. Nun ist sie als Senior Consultant bei OXYGY tätig. Sie gab den neuen MBA-Studierenden mit auf den Weg: „Ihre Zeit an der Frankfurt School wird Sie in einer Weise verändern, wie Sie es nie erwartet hätten.“ Weiterhin sagte sie „Wenn Sie die beste Version von sich selbst werden, werden Sie auch die Frankfurt School of Finance & Management zur besten Version ihrer selbst, zur besten Version die sie je gewesen ist, machen. Und das ist etwas, worauf Sie alle stolz sein können.“

Bei einem exklusiven Drei-Gänge-Menü ließen die Studierenden den Abend ausklingen und nutzten die Gelegenheit, um erste Kontakte zu knüpfen.