call download fax letter pdf search x chevron
"jcr:21c61679-2100-4095-b888-9ca11f265ec9" (String)

Frankfurt am Main, 25.02.2021 12:00:00

Wie gründe ich ein Start-up? Wie komme ich in Kontakt mit Investoren? Was macht einen Business Plan aus? Wie erreiche ich meine Kunden direkt und ressourcenschonend? Diese und andere Aspekte seiner Unternehmensgründung standen im Fokus des Talks von Frankfurt School Alumnus Sebastian Merkhoffer. 2014 hat er Fitvia gegründet. Das Start-up produziert und vertreibt Fitness Foods und Tees. Dabei sind  zwei Trends im E-Commerce zentral: Direct-to-consumer- und Influencer Marketing. Sebastian Merkhoffer sprach am Mittwoch, 17. Februar 2021, bei „Start Up Now – FS Entrepreneurs in the Spotlight“, eine Reihe, die die Career Services und Alumni Relations der Frankfurt School gemeinsam für Studierende und Alumni organisieren. Maren Kaus, Head of Career Services, und Francisca Blenich, Managerin Alumni Relations, moderierten die Veranstaltung, die im Onlineformat stattfand.

Sebastian Merkhoffer_content

FS_content

Praxiserfahrung, Netzwerk, Business Angels

„Bei Fitvia haben wir früh angefangen, die Reichweite von Influencern zu nutzen. Wir legen großen Wert darauf, den Kontakt zu unseren Influencern zu pflegen, mit ihnen stetig im Austausch zu bleiben und so eine starke Bindung zu ihnen aufzubauen. Da gehört ein Geburtstagsgruß natürlich auch dazu“, sagt Sebastian Merkhoffer. „Zudem haben wir die Erfahrung gemacht, über Influencer Marketing einen sehr guten Überblick über unsere Resultate zu erhalten. Kurzfristig können wir darauf reagieren und unsere KPIs anpassen.“

Auch habe sich die Direct-to-consumer-Strategie für Fitvia ausgezahlt. Dadurch seien Unternehmen näher am Endkunden und würden ein besseres Verständnis von und für neue Trends erlangen, so der Gründer von Fitvia. „Learn before you earn – wichtig ist es, Praxiserfahrungen in Start-ups zu sammeln“, rät Sebastian Merkhoffer. „Fragt euch, wo ihr am meisten lernen könnt und nutzt die Chance, euch weiterzuentwickeln und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Denn auch ein breites Netzwerk ist entscheidend, um eine Start-up-Idee zu verwirklichen. Und nicht zu vergessen: die Business Angels. Von erfahrenen Gründerinnen und Gründer könnt ihr viel lernen.“

Mittlerweile hat der Frankfurt School Alumnus Fitvia verkauft und ist seit 2018 als Founding Investor bei der Sportkleidungsmarke Oceans Apart tätig. Sebastian Merkhoffer unterstützt heute selbst Start-up-Gründerinnen und -Gründer bei der Verwirklichung ihrer Ideen.