call download fax letter pdf search x chevron
"jcr:4e578dfe-976e-49d8-911f-bf49ea9cbb0d" (String)

Frankfurt am Main, 10.02.2021 12:00:00

Die Frankfurt School of Finance & Management hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) einen neuen Beratungsansatz für nachhaltige Finanzpolitik entwickelt. Er soll Regierungen in Entwicklungs- und Schwellenländern dabei unterstützen, eine nachhaltige Finanzwirtschaft zu stärken und auszubauen. Auftraggeber des Projekts ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Nun haben beide Partner ihren Bericht zum neuen Ansatz vorgestellt.

Der Aufbau nachhaltiger Finanzsysteme bedarf eines ganzheitlichen Ansatzes. Der „Sustainable Finance Policy Navigator“ bietet einen methodischen Ansatz, um das notwendige regulatorische Rahmenwerk für eine strukturelle Transformation des Wirtschafts- und Finanzsystems zu erreichen. Der Navigator bietet Regulatoren und politischen Entscheidungsträgern konkrete Handlungsempfehlungen.  

Über ein Jahr lang haben die Frankfurt School und die GIZ Daten und Praxisansätze aus internationalen Finanzmärkten erhoben, gesammelt und ausgewertet, um auf deren Grundlage einen auf Entwicklungs- und Schwellenländer zugeschnittenen, aber dennoch flexiblen Ansatz zu entwickeln.

Die Frankfurt School und die GIZ freuen sich darauf, mithilfe des entwickelten Beratungsansatzes öffentliche Stakeholder bei dem Aufbau nachhaltiger Finanzsysteme zu unterstützen. Weitere Informationen zum Beratungsansatz sowie den Bericht finden Sie hier.