call download fax letter pdf search x chevron
"jcr:7fbb8c54-c9c7-4c55-94af-79bf39f3dfb2" (String)

Frankfurt am Main, 29.01.2021 12:00:00

Die Frankfurt School of Finance & Management hat in Zusammenarbeit mit akzente kommunikation und beratung GmbH einen Bericht zum Management von Klimarisiken in Unternehmen veröffentlicht. Der Bericht ist Teil eines gemeinsamen Forschungsprojekt, das vom Umweltbundesamt in Auftrag gegeben wurde.

Seit August 2019 forschen die Projektbeteiligten und untersuchen unter anderem, wie deutsche Unternehmen über ihre klimabezogenen Risiken und deren Management berichten. Im kürzlich vom Umweltbundesamt veröffentlichten Bericht legen die Autorinnen und Autoren ihre Studienergebnisse dar. Die meisten der DAX-30-Unternehmen berichten gemäß den Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD), jedoch berichten sie über die Resilienz der Unternehmensstrategie gegenüber unterschiedlichen Klimaszenarien noch viel zu selten.

„Finanzielle Einbußen von Unternehmen, bedingt durch physische Klimarisiken, können sich auf den Finanzmarkt, z.B. die Kapitalgeber der betroffenen Unternehmen, auswirken. Diese Risiken lassen sich vermindern, wenn Investoren und Banken finanzielle Auswirkungen von physischen Klimarisiken systematisch berücksichtigen (können). Doch dafür ist es notwendig, dass sich Unternehmen mit diesen Auswirkungen beschäftigen – und darüber auch berichten“, sagt Lara Hensel, Project Coordinator am Frankfurt School - UNEP Centre und Co-Autorin des Berichts. „Im Vergleich zu Risiken, die aus der Transformation hin zu einer klimaschonenden Wirtschaft resultieren, erhalten physische Klimarisiken bisher geringe Aufmerksamkeit in der Finanzindustrie. Dabei können physische Klimarisiken, beispielsweise durch Knock-on-Effekte in den Lieferketten, erhebliche Auswirkungen auf realwirtschaftliche Prozesse und somit auf die finanzielle Performance haben”, ergänzt Sebastian Rink, Green and Sustainable Finance Expert am Frankfurt School - UNEP Centre und Co-Autor des Berichts.

Der vollständige Bericht sowie eine Kurzfassung stehen hier zum Download bereit.

Die Pressemitteilung des Umweltbundesamts zur Veröffentlichung des Berichts finden Sie hier.

Lara_Hensel_content.jpg

Lara Hensel, Project Coordinator am Frankfurt School - UNEP Centre und Co-Autorin des Berichts

Sebastian-Rink_content5.jpg

Sebastian Rink, Green and Sustainable Finance Expert am Frankfurt School - UNEP Centre und Co-Autor des Berichts

Über das Forschungsprojekt

Seit August 2019 und bis Dezember 2020 läuft das vom Umweltbundesamt beauftragte Forschungsprojekt „Ökonomie des Klimawandels: Neue Managementinstrumente zur Minderung von Klimarisiken in Staat und Wirtschaft“, das die Frankfurt School gemeinsam mit der Munich Climate Insurance Initiative und akzente kommunikation und beratung GmbH durchführt. Ziel des Projekts ist es, dass Unternehmen – sowohl der Real- als auch der Finanzwirtschaft – physische Klimarisiken künftig besser berücksichtigen.