call download fax letter pdf search x chevron
String (#1786273466)
ISF

Frankfurt am Main, Nairobi, 25.06.2021 12:00:00

Landwirtschaft und Viehzucht machen ein Drittel der jährlichen Wirtschaftsleistung Kenias aus. Der Klimawandel jedoch macht Wettermuster zunehmend unvorhersehbar, sodass insbesondere Kenias Bäuerinnen und Bauern die Folgen von Dürren zu spüren bekommen. Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, deren Landwirtschaft vom Regen abhängig ist und die technologiearme Anbaumethoden verwenden, sind besonders anfällig für Dürren. Gegen die Folgen sind derzeit nicht einmal ein Prozent der Landwirte geschützt.

Nun hat der InsuResilience Solutions Fund (ISF), der von der Frankfurt School verwaltet und von der KfW Entwicklungsbank finanziert wird, einen Fördervertrag unterzeichnet. Ziel ist es, die Entwicklung eines Versicherungsprogramms für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Kenia zu unterstützen. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem kenianischen Ministerium für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei (MoALF) im Rahmen seiner Strategie für klimafreundliche Versicherungen für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern durchgeführt. Es kombiniert die Implementierung von zwei technologischen Innovationen in der Klimarisikoversicherung: Bodenfeuchte-Index-Versicherung und ein bildbasiertes Schadenverifizierungstool. Durch die Einführung dieser technologischen Innovationen in die Versicherungsprodukte, sollen die Kosten für die Schadenverifizierung minimiert und die Ernteversicherung für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern attraktiver und zugänglicher werden. Gleichzeitig hilft das bildbasierte Tool den Landwirten dabei, zukünftige Dürreverluste zu reduzieren, indem es Beratungsdienste anbietet, die sowohl klimasmarte landwirtschaftliche Praktiken als auch wetterbezogene Entscheidungshilfen beinhalten.

Das Projekt wird von einer Partnerschaft umgesetzt, zu der ACRE, als einer der größten Anbieter von Mikroversicherungen in Afrika, die internationale Forschungs- und Entwicklungsorganisation Alliance of Biodiversity International and International Center for Tropical Agriculture (CIAT) sowie VanderSAT, führender Anbieter von globalen satellitengestützten Daten, gehören. Der ISF stellt die Kofinanzierung für die Produktentwicklung der Agrarversicherungslösung zur Verfügung.