call download fax letter pdf search x chevron
String (#-1291450349)
ISF Kolumbien

Frankfurt am Main, 10.05.2021 12:00:00

Etwa die Hälfte der wirtschaftlichen Schäden durch Naturkatastrophen in Kolumbien wird durch Überschwemmungen verursacht, gefolgt von Erdbeben und Erdrutschen. Adäquate Versicherungsprodukte, die die städtische Bevölkerung Kolumbiens vor den katastrophalen Auswirkungen dieser Gefahren schützen, gibt es jedoch nicht.

Die internationale Organisation für humanitäre Hilfe und nachhaltige Entwicklung Global Communities und das Insurance Development Forum (IDF), vertreten durch seine Mitglieder Hannover Rück, ein internationales Rückversicherungsunternehmen, und Willis Towers Watson, ein globales Beratungsunternehmen, haben eine öffentlich-private Partnerschaft gegründet. Damit fördern sie die Resilienz von Gemeinden, die anfällig für Naturkatastrophen sind, indem sie Naturkatastrophen-Risikoversicherungsprodukte für die Stadt Medellín entwickeln. Der InsuResilience Solutions Fund (ISF), der von der Frankfurt School verwaltet und von der KfW Entwicklungsbank finanziert wird, beteiligt sich an der Finanzierung der Produktentwicklung der Versicherungslösung.

Diese öffentlich-private Partnerschaft und das Medellín-Projekt sind Teil der Umsetzung des Tripartite Agreements zwischen dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem IDF und dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) zur Unterstützung von Risikomanagementlösungen für klimaanfällige Länder. Der ISF ist eines der Medien, mit denen die Umsetzung der gemeinsamen Vereinbarung unterstützt wird.

Mit dem Ziel, die Widerstandsfähigkeit der Stadt zu erhöhen, wird das Projekt ein parametrisches Hochwasser- und Erdbebenprodukt sowie einen Erdrutschschutz für Medellín als Teil des Katastrophenrisikomanagementplans der Stadt entwickeln. Sobald das Produkt nach Projektende auf den Markt kommt, wird die Stadtregierung von Medellín über ihren Fonds für Katastrophenrisiko- und Notfallmanagement der Versicherungsnehmer sein und Mittel für Notfälle, Rehabilitation und Wiederaufbau in Medellín bereitstellen. Im Versicherungsfall kommen die Auszahlungen der Versicherung den betroffenen Gemeinden vor Ort gemäß den Notfallplänen der Stadtverwaltung zugute, zum Beispiel durch Lebensmittel- und Bargeldauszahlungen sowie die schnelle Reparatur der Basisinfrastruktur.

Mit seiner Vorbildfunktion für andere Städte des Landes fördert das Projekt ein günstiges Umfeld für die Entwicklung ähnlicher Klimarisikoversicherungsprodukte auf dem kolumbianischen Markt.