call download fax letter pdf search x chevron
"jcr:61b5527f-0449-4cd5-a99e-dbb555fea242" (String)
Panorama photo of Frankfurt skyline and solar panels on Frankfurt School campus roof

Frankfurt am Main, 21.10.2021 12:00:00

Der Plan: 100 klimaneutrale Städte bis 2030. Das Projekt NetZeroCities startete zum 1. Oktober, mit dem Ziel, europaweit Städte dabei zu unterstützen, die Treibhausgasemissionen durch Klimaschutzmaßnahmen drastisch zu senken. Es ist auf vier Jahre angesetzt. Als einer der Projektpartner wird das Frankfurt School – UNEP Collaborating Centre for Climate & Energy Finance an der Finanzierung nachhaltiger Stadtprojekte arbeiten. Ziel ist es, Städten dabei zu helfen, effektiver auf öffentliche und private Kapitalquellen zuzugreifen, die in Klimaschutzmaßnahmen investieren wollen.

Europa hat sich verpflichtet, beim Klimaschutz eine führende Rolle zu übernehmen, und hat ehrgeizige Ziele und Richtlinien festgelegt, um diese Verpflichtung zu erfüllen. Europäische Mitgliedstaaten wollen ihre Emissionen bis 2030 um 55 Prozent senken und bis 2050 klimaneutral werden. Für dieses Ziel sind Städte von zentraler Bedeutung, da sie Zentren der Wirtschaftstätigkeit, der Wissensbildung, der Innovation und der neuen Technologien sind. Auch lebt hier ein großer Teil der europäischen Bevölkerung. So bestimmen sie die Lebensqualität der Bürger, die dort leben oder arbeiten maßgeblich. Zentral ist daher, dass die Klimaschutzmaßnahmen sozial gerecht sind und zum Wohlbefinden der europäischen Bevölkerung beitragen.

„Städte können eine Vorreiterrolle im Umgang mit dem Klimawandel einnehmen. Es gilt, Lösungen zu finden, um Städte nachhaltig und damit lebenswert zu gestalten, ohne damit die kommunalen Kassen zu überfordern“, sagt Tobias Panofen, Deputy Head of the FS-UNEP Collaborating Centre.

Über das Projekt

NetZeroCities wird als Dienstleistungsplattform fungieren, die von erfahrenen Fachleuten unterstützt wird. Es wird europäischen Städten Unterstützung und Lösungen bieten, die sie benötigen, um ihr Netto-Null-Ziel auf eine sozial integrative Weise zu erreichen. Das Projekt ist Teil des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 zur Unterstützung des Green Deal der Europäischen Union. Es vereint 33 Partner aus 13 Ländern und wird von EIT Climate-KIC koordiniert.

Weitere Informationen hier.