call download fax letter pdf search x chevron
"jcr:5f916ee3-d936-4cb2-912e-d1366a5d096f" (String)
Martina_Butz_Header

Martina Butz (46) hat ihren Master of Laws in Mergers & Acquisitions 2012 an der Frankfurt School abgeschlossen.

Martina Butz ist seit Mai 2019 Alleingeschäftsführerin der Stadtwerke Hanau GmbH. Zuvor war die zugelassene Rechtsanwältin als Prokuristin und Leiterin Recht und Compliance Management beim Frankfurter Energieversorger Mainova AG tätig. Berufsbegleitend legte die Mutter von zwei Kindern 2010 die Prüfung zur IHK zertifizierte Energiewirtschaftsmanagerin ab.  

Nach Ihrem Studium der Rechtswissenschaften haben Sie den Master of Mergers & Acquisitions an der FS absolviert. Inwiefern hat das Studium Ihre Karriere gefördert?

Im Rahmen des Studiums der Rechtswissenschaften werden analytische Fähigkeiten und strukturiertes Denken gestärkt, was sehr gute Grundlagen für die Tätigkeiten eines Syndikus Anwaltes, bei mir in der Energiewirtschaft sind. Das Masterstudium ist in Ergänzung dazu hervorragend geeignet, praxisnah tiefergehende Themen zur Unternehmensführung zu vermitteln. Insbesondere die kaufmännischen Vertiefungen haben mir bezüglich meiner persönlichen und beruflichen Weiterbildung hin zum Geschäftsführer geholfen.   

Inwiefern hat Sie das Studium an der Frankfurt School auf Ihre heutigen alltäglichen Aufgaben als Geschäftsführerin der Stadtwerke Hanau GmbH vorbereitet? Was war besonders nützlich?

Mein Blick auf kaufmännische Eckdaten, Kennzahlen und wirtschaftliche Auswirkungen wurde geschärft. Dies versetzte mich von Anfang an in die Lage, als Geschäftsführer die wesentlichen Geschäftsvorgänge umfassend zu verstehen und kritisch hinterfragen zu können. Gerade Themen wie Finanzierung, Steuerrecht Unternehmensbewertungen waren besonders nützlich. Auch die Erkenntnisse meiner Masterarbeit, einer spieltheorethischen Analyse von Finanzierung von Windkraftanlagen“ bereichern bis heute meine Arbeit. Energiewirtschaft und

Welche Bedeutung hat Ihre Studienzeit an der Frankfurt School für Sie aus heutiger Sicht?

Die Studienzeit war aus heutiger Sicht der Grundstein, den Schritt von rein juristischer Tätigkeit hin zu der Unternehmensführung gehen zu können.

Was ist Ihre schönste Erinnerung an Ihre Studienzeit an der Frankfurt School?

Die schönsten Erinnerungen habe ich an die Gruppenarbeiten in angespannter arbeitsreicher aber positiver Atmosphäre in einer schönen Umgebung (und das war nur der alte Campus)

Was ist Ihr Lebensmotto?

„Wenn Du liebst, was Du tust, wirst Du nie wieder im Leben arbeiten müssen“