call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 24.07.2019 12:00:00

Die FinTech Plattform Carl Finance nimmt sich einer der größten Herausforderungen an, mit denen sich mittelständische Unternehmen konfrontiert sehen: Der Suche nach Nachfolgern oder Käufern.

Frankfurt School Alumnus Felix Engelhardt hat die M&A Abteilung des Start-ups mit aufgebaut und leitet das Team. Auch Alumnus Guglielmo Balzola arbeitet im M&A Team des FinTechs. Die Abteilung betreut Klienten und unterstützt diese in allen Fragestellungen rund um Unternehmensverkäufe, Kapitalerhöhungen und Finanzierungen.

Felix Engelhardt und Guglielmo Balzola, beides FS Alumni, arbeiten in Berlin für Carl und betreuen Unternehmen aus dem Mittelstand

Felix Engelhardt und Guglielmo Balzola, beides FS Alumni, arbeiten in Berlin für Carl und betreuen Unternehmen aus dem Mittelstand

„Carl Finance adressiert ein elementares Problem der europäischen Wirtschaft und versucht, Unternehmensnachfolge im Mittelstand zu digitalisieren und zu professionalisieren. Als FinTech unterstützen wir mittelständische Unternehmen in M&A Prozessen indem wir unter anderem die Kontaktanbahnung zwischen Verkäufern und Käufern vereinfachen und wesentliche Prozessschritte automatisieren“, erklärt Felix Engelhardt. Ziel ist es, dem Mittelstand den gleichen Zugang zu professionellen und kosteneffizienten Verkaufsprozessen zu bieten, wie er großen Konzernen bereits seit langem zur Verfügung steht.

Großes Marktpotenzial für mittelständische M&A-Adviser

Die große Nachfolgeproblematik im europäischen und insbesondere im deutschen Mittelstand bietet ein erhebliches Marktpotenzial für mittelständische M&A-Adviser. Prognosen der KfW zufolge dürften bis Ende 2020 rund 230.000 kleine und mittlere Unternehmen übergeben werden. „Dass nur 12 Prozent der Familienunternehmen bis in die dritte Generation weitergereicht werden, zeigt wie groß der Bedarf nach externen Investoren ist“, betont FS-Alumnus Felix Engelhardt.

Carl Finance betreut aktuell über 20 M&A Transaktionen mit über 350 Millionen Euro Transaktionsvolumen. Damit gehört das Start-up zu den größeren Marktteilnehmern im deutschen Smallcap. Und dennoch: Nach Stationen bei Großbanken – was reizte die beiden Alumni, für ein Start-up zu arbeiten?

„Eigeninitiative und Engagement werden mit umfangreicher Verantwortung belohnt. So hatte ich die Möglichkeit, ein eigenes Team und Strukturen aufzubauen“, sagte Felix Engelhardt. Die direkte Arbeit mit den Gründern biete Entscheidungsfreiheit, während in Großbanken der Weg zu eigenverantwortlichen Entscheidungen lang sei.

Guglielmo Balzola betont, dass das Start-up viel zu bieten hat: „Das Geschäftsmodell, die Denkweise, die Herausforderung neue Wege zu bestreiten und damit einhergehende Chancen sowie das smarte Team haben mich von Carl Finance überzeugt!“

Beide FS-Alumni profitieren in ihrer jetzigen Tätigkeit von den Erfahrungen, die sie während ihres Studiums an der Business School sammeln konnten. „Der Master of Finance der Frankfurt School bietet die richtige Mischung aus technischer Vorbereitung und praktischer Herangehensweise“, so Felix Engelhardt und Guglielmo Balzola. Durch die gute Verbindung der beiden zur Wirtschaftsuniversität rekrutiert Carl Finance einen Großteil des Praktikantenpool im M&A Team aus den Studierenden der Frankfurt School und bietet diesen einen perfekten Einstieg in das Thema Mergers and Acquisitions gepaart mit digitaler DNA.

Kontakt