call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 15.10.2020 12:00:00

Am Freitag, den 9. Oktober 2020, hat die Frankfurt School of Finance & Management die Absolventinnen und Absolventen des vergangenen Semesters verabschiedet. Von den 292 nahmen rund 180 Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Bachelor in Business Administration (BSc) mit verschiedenen Vertiefungen, Executive Master of Business Administration (EMBA) und MBA in International Healthcare Management (IHM) und insgesamt 645 Gäste an den Feiern in der Alten Oper in Frankfurt teil. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Event in diesem Jahr auf mehrere kleine Feiern aufgeteilt. Absolventinnen und Absolventen, die nicht persönlich an der Feier teilnehmen konnten, verfolgten die Veranstaltung per Livestream. Professor Dr. Jörg Werner, Vizepräsident Degree Programmes an der Frankfurt School, führte durch das Programm.

Professor Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School, begrüßte alle Gäste und gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zu ihrem abgeschlossenen Studium: „Herzlichen Glückwunsch an Sie, Ihre Familie und Freunde, die Sie auf dieser Reise unterstützt haben. Sie treten nun in eine sich verändernde Welt ein. Bleiben Sie darin neugierig, haben Sie Vertrauen in das, was Sie tun, und nutzen Sie die Chance, stets dazuzulernen.“

Als Ehrengast bei der MBA-Abschlussfeier hob Alexander Doll, Vorstandsvorsitzender der Lincoln International AG und FS Alumnus, Class of 1997, in seiner inspirierenden Rede zum Thema Leadership besonders die Herausforderungen und Chancen der Corona-Pandemie hervor. Er sagte: „Leader können Krisen gut bewältigen, aber sie können die Krise auch für Veränderungen zum Besseren nutzen.“

Auch in diesem Jahr wurden Preise für herausragende Studienleistungen und Abschlussarbeiten verliehen. Die von 1.000€ bis zu 4.000€ dotierten Preise überreichten die Paten und Spender und Spenderinnen der Frankfurt School – die Professor Dr. Karl Friedrich Hagenmüller-Stiftung und die Interessengemeinschaft Frankfurter Kreditinstitute (IFK).

Dr. Horst Müller, Vorstandsvorsitzender der Prof. Dr. Karl Fr. Hagenmüller-Stiftung, verlieh den Prof. Dr. Karl Friedrich Hagenmüller Preis an Maximilian Richter, jahrgangsbester Absolvent im Bachelor of Arts-Studiengang (2019) an der Frankfurt School of Finance & Management (Bachelor in Finance & Management). „Letzte Woche begann Maximilian Richter den Part-time MBA an der Frankfurt School mit dem Ziel, neue Perspektiven und Denkweisen kennenzulernen, seine Management-Skills als auch Kenntnisse über Kapitalmärkte zu erweitern. Es freut mich, dass ich heute Maximilian Richter auf die Bühne bitten und ihm diesen Preis überreichen darf.“

Sarah Schmidtke, Geschäftsführerin der IFK, zeichnete die Absolventinnen und Absolventen Ann-Kristin Sieckmann, Bachelor in International Management (Erster Platz), Lennart Offeney, Bachelor in Management, Philosophy & Economics (Zweiter Platz), und Adrian Vogt, Bachelor in Wirtschaftsinformatik (Dritter Platz), für ihre herausragenden akademischen Leistungen aus.

Nach Verleihung der Preise von den Unternehmensvertreterinnen und -vertretern überreichte Professor Dr. Jörg Werner den Jahrgangsbesten der drei akademischen Studienprogramme einen Preis für ihre herausragenden akademischen Leistungen. Die Preise erhielten Ann-Kristin Sieckmann (Bachelor in Business Administration), Andreas Blomberg Simonsen (Executive MBA) und Daniel Vettiger (MBA in International Healthcare Management).

Die Abschlusszeugnisse wurden in diesem Jahr bereits im Voraus der Feier an alle Absolventinnen und Absolventen per Post versandt. In ihren anschließenden Reden blickten die Absolventinnen Clara Ganssmueller, Bachelor in Business Administration (BSc), Aurelia Zoe Auracher, Bachelor in Business Administration (BSc), Lisa Vocke, EMBA, Senior Specialist HR Community Management bei BASF SE, und Absolvent Daniel Vettiger, IHM, auf ihre Studienzeiten an der Frankfurt School zurück und hoben darin besonders herausfordernde sowie schöne Momente hervor. Lisa Vocke sagte beispielsweise: „Auch wenn es eine Herausforderung war, wusste ich zu jedem Zeitpunkt, dass ich es schaffe.“ Auch Daniel Vettiger blickte positiv auf die Studienzeit an der FS zurück „Die Studierenden meiner Klasse des IHM-Programms waren sehr international. Ein Teil der Reise bestand also darin, die Kultur des anderen zu schätzen.“

Zum Abschluss stellte Carsten Vogel, Development Director an der Frankfurt School, das Alumni Netzwerk der Frankfurt School vor und lud alle Absolventinnen und Absolventen dazu ein, weiterhin als Teil der FS-Community einen wertvollen Beitrag für die Wirtschaftsuniversität zu leisten.