call download fax letter pdf search x chevron
"jcr:e1c32caa-d489-4572-8b64-128339a538e4" (String)
Economics department at FS

Übersicht

Das Economics & Law Department der Frankfurt School befasst sich in Forschung und Lehre mit aktuellen und für die Praxis in Politik und Wirtschaft relevanten Fragestellungen der Wettbewerbspolitik, der Industrieökonomik, der Experimental- und Verhaltensökonomik, der Quantitativen Makroökonomik, der Umwelt- und Entwicklungsökonomik, und des Unternehmens- und Wirtschaftsrechts. Sowohl das gegenwärtige Regulierungsumfeld als auch rechtspolitische Vorschläge werden dabei beleuchtet und erarbeitet. Hierbei beteiligen sich die Mitglieder des Departments an den Bachelor-, Master- und Doktorandenprogrammen der Frankfurt School.

Die Professoren der Economics Group publizieren ihre Forschung regelmäßig in führenden internationalen ökonomischen Zeitschriften, wie dem American Economic Review, dem Journal of Political Economy, und dem Review of Economic Studies, sowie in führenden Management und Finance Zeitschriften, wie Management Science und dem Review of Financial Studies. Die Professoren der Law Group publizieren ihre Forschung regelmäßig in den führenden unternehmensrechtlichen Zeitschriften, wie der Zeitschrift für Wirtschaftsrecht, der Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht oder der Wirtschaft und Wettbewerb. Darüber hinaus veröffentlichen sie ihre Beiträge in Monografien, Handbüchern und Kommentaren.

Ihre Forschungstätigkeit ist national und international orientiert, in enger Kooperationen mit Kollegen an bedeutenden Universitäten im In- und Ausland, wie z.B. Chicago, LSE, MIT, Oxford, und Yale. Zudem besteht eine enge Vernetzung mit rechts- und wirtschaftspolitischen Entscheidungsträgern im In- und Ausland, wie z.B. Bundesbank, Bundesfinanz und -justizministerium, Bundeskartellamt, EZB, Europäischer Kommission, Monopolkommission oder Normenkontrollrat.

Head of Department

Assistenz

Javier Dario Estacio Burbano
Department Assistant

Fakultätsmitglieder

Economics
Law

Assoziierte Mitglieder

Strenger portrait

Christian Strenger
Professor für Corporate Governance
Honorarprofessor

Photo of Professor Nataliia Cherkas

Nataliia Cherkas
Deputy Programme Director at IAS
Lecturer

Publikationen

Ausgewählte Publikationen der Fakultätsmitglieder des Economics & Law Departments, die seit 2015 in angesehenen Zeitschriften erschienen sind bzw. zur Veröffentlichung angenommen wurden.

Ausgewählte Publikationen der Economics Group

Christian Bayer, Benjamin Born, Ralph Luetticke, 2022. The Liquidity Channel of Fiscal Policy. Journal of Monetary Economics. (forthcoming)

Christian Bayer, Benjamin Born, Ralph Luetticke, Gernot J. Müller, 2022. The Coronavirus Stimulus Package: How large is the transfer multiplier?. Economic Journal. (forthcoming)

Altmann, S., Grunewald, A., Radbruch, J., 2022. Interventions and Cognitive Spillovers, The Review of Economic Studies. (forthcoming)

Jullien, B., Reisinger, M., Rey, P., 2022. Personalized Pricing and Distribution Strategies, Management Science. (forthcoming)

Grunewald, A., Kräkel, M., 2022. Information Manipulation and Competition, Games and Economic Behavior. (forthcoming)

Born, B., Pfeifer, J., 2022. Uncertainty-driven business cycles: assessing the markup channel, Quantitative Economics. (forthcoming)

Berg, T., Reisinger, M., Streitz, D., 2021. Spillover Effects in Empirical Corporate Finance, Journal of Financial Economics Vol. 142, S. 1109-1127.

Pagnozzi, M., Piccolo, S., Reisinger, M., 2021. Vertical Contracting with Endogenous Market Structure, Journal of Economic Theory. Article-No.: 105288.

Dertwinkel-Kalt, M., Gerhardt, H., Riener, G., Schwerter, F., Strang, L., 2021. Concentration Bias in Intertemporal Choice, The Review of Economic Studies.

Fischer, C., Hübler, M., Schenker, O., 2021. More birds than stones: A framework for second-best energy and climate policy adjustments, Journal of Public Economics Vol. 203, S. 104515-104493.

Reisinger, M., Schmidt, J., Stieglitz, N., 2020. How Complementors Benefit from Taking Competition to the System Level, Management Science Vol. 67(8), S 4643-5300.

Born, B., Müller, G., Pfeifer, J., 2020. Does Austerity Pay Off?, Review of Economics and Statistics Vol. 102(2), S. 323-338.

Karle, H., Peitz, M., Reisinger, M., 2020. Segmentation versus Agglomeration: Competition between Platforms with Competitive Sellers, Journal of Political Economy Vol. 128(6), S. 2329-2374.

Karle, H., Möller, M., 2020. Selling in Advance to Loss-Averse Consumers, International Economic Review Vol. 61(1), S. 441-468.

Schwerter, F., Zimmermann, F., 2020. Determinants of Trust: The Role of Personal Experiences, Games and Economic Behavior Vol. 122, S. 413-425.

Born, B., Müller, G., Schularick, M., Sedlacek, P., 2019. The Costs of Economic Nationalism: Evidence from the Brexit Experiment, Economic Journal Vol. 129(623), S. 2722-2744.

Born, B., Bachmann, R., Elstner, S., Grimme, C., 2019. Time-Varying Business Volatility and the Price Setting of Firms, Journal of Monetary Economics Vol. 101, S. 82-99.

Reisinger, M., Tarantino, E., 2019. Patent Pools, Vertical Integration, and Downstream Competition, RAND Journal of Economics Vol. 50(1), S. 169-200.

Karle, H., Schumacher, H., 2017. Advertising and Attachment: Exploiting Loss Aversion through Pre-Purchase Information, RAND Journal of Economics Vol. 48(4), S. 927-948.

Dato, S., Grunewald, A., Müller, D., Strack, P., 2017. Expectation-Based Loss Aversion and Strategic Interaction, Games and Economic Behavior Vol. 104, S. 681-705.

Ambrus, A., Calvano, E., Reisinger, M., 2016. Either or Both Competition: a "Two-sided" Theory of Advertising with Overlapping Viewerships, American Economic Journal: Microeconomics Vol. 8(3), S. 189-222.

Karle, H., Kirchsteiger, G., Peitz, M., 2015. Loss Aversion and Consumption Choice: Theory and Experimental Evidence, American Economic Journal: Microeconomics Vol. 7(2), S. 101-120.

Reisinger, M., Tarantino, E., 2015. Vertical Integration, Foreclosure, and Productive Efficiency, RAND Journal of Economics Vol. 46(3), S. 461-479.

Ausgewählte Publikationen der Law Group

Weck, T., Bueren, E., 2023. Art. 3-13 of Regulation (EU) 2022/1925 on contestable and fair markets in the digital sector in: Bien et al., Münchener Kommentar Wettbewerbsrecht, 4. Ed. 2023 (submitted, forthcoming).

Weck, T., 2023. Chapter: The German press in a changing competitive landscape, in: Monti/Wakui, News Media and Digital platforms, (submitted, publication forthcoming).

Redenius-Hövermann, «Einfluss von ESG- und Nachhaltigkeitsaspekten bzw. -zielen auf die Leitung der Gesellschaft und die Pflichtenstellung des Vorstands», gemeinsam mit J. Dörrwächter, in NZG 05/2022.

Weck, T., 2022. §§ 44-47 GWB in: Frankfurter Kommentar Kartellrecht, loose leaf, suppl. 101.

Redenius-Hövermann, « Die Abberufung von Organmitgliedern als Instrument guter Corporate Governance – ein Werkstattbericht », ZIP 04/2022 

Weck, T., Thomes, T., 2022. The Google Android case and the DMA – lessons learned?, 43(2) E.C.L.R. 52

Redenius-Hövermann, J., 2021. Zum Anlegerschutz beim Delisting - de lege lata/de lege ferenda, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht Jg. 42(10), S. 485-494.

Redenius-Hövermann, J., 2021. Zur Frauenquote im Vorstand, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht Jg. 42(27), S. 1365-1382.

Weck, T., Kühling, J., Reinhold. P., 2021. Data-related abuses under European law, 5 Bus. Econ. L. Rev. 136 (UIBE 2021).

Redenius-Hövermann, J., Siemens, P., 2020. Zum aktuellen Stand betreffend Clawback-Klauseln, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht Jg. 41(4), S. 145-153.

Redenius-Hövermann, J., 2020. Ad-hoc-Veröffentlichungspflichten bei verbandsinternen Untersuchungen, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht Jg. 41(28), S. 1331-1336.

Redenius-Hövermann, J., Bannier, C., 2020. (Online) Hauptversammlungssaison 2020: Nachlese und Ausblick,  ZIP, S. 1885 ff. 

Weck, T., 2020. Die Regulierung innovativer Finanzinstrumente – Risiko als Gegenstand des Aufsichtsrechts, habilitation treatise, Frankfurt/Main

Redenius-Hövermann, J., Siemens, P., 2020. Zur Herabsetzung der Vorstandsvergütung gem. § 87 Abs. 2 AktG de lege lata und de lege ferenda, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht Jg. 41(33), S. 1585-1596.

Redenius-Hövermann, J., Strenger, C., Reuter, A., 2020. Das Unternehmenssanktionsrecht trifft die Falschen!: Stellungnahme zum Entwurf eines "Gesetzes zur Stärkung der Integrität in der Wirtschaft" aus gesellschaftsrechtlicher Sicht»,  ZIP 2020, S. 1160 ff.  

Weck, T., Kühling, J., Reinhold. P., 2020. State Capitalism and Level Playing Field: The Need for a ‘Third-Country State Aid Instrument’ to Restore a Level Playing Field in the EU’s Internal Market, EStAL 19 (2020), 403

Redenius-Hövermann, J., Henkel, E., 2020. Eine empirische Bestandsaufnahme zur Aktionärsklage nach § 148 AktG, Aktiengesellschaft (10) S. 349-367.

Redenius-Hövermann, J., 2019. Beratungsverträge mit Aufsichtsratsmitgliedern, Aufsichtsrat (10) S. 144-146.

Schalast, C., 2019. Die Bayer-Monsanto-Lehre: Greife niemals in ein fallendes Messer, M & A Review Jg. 30(6), S. 4.

Redenius-Hövermann, « Verhalten im Unternehmensrecht – Über die realverhaltensorientierte Fortentwicklung des Unternehmensrechts anhand ausgewählter Anwendungsbeispiele », Jus Privatum, Mohr Siebeck, Tübingen 2019, 452 S.; Druckkostenzuschuss der Otto Wolff-Stiftung und der Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung. Besprochen von Leyens, ZHR 2021, S. 616 ff.; Theisen, Der Aufsichtsrat 2019, S. 183. Zusammenfassung in AcP 2020, S. 842 ff. 

Schalast, C., 2019. Staatsanleihenankauf der EZB zwischen EuGH und BVerfG - Ultra Vires II, Recht der Finanzinstrumente (1) S. 27-32.

Redenius-Hövermann, J., 2019. Reverse Factoring – Begriffsbestimmung, vertragliche Ausgestaltung und zivilrechtliche Folgeprobleme –, JURA, S. 803 ff. 

Redenius-Hövermann, J., 2019. Zu den Novellierungen im Pauschalreisevertragsrecht, JURA , S. 462 ff. 

Weck, T., Blanco Thomas, S., Luchianov, L., 2019. Article 101 TFEU: Horizontal Cooperation Agreements in the Pharmaceutical Sector, in: Figueroa/Guerrero Pérez, EU Law of Competition and Trade in the Pharmaceutical Sector, Cheltenham (UK)/Northampton (U.S.) 2019, pp. 109-174.

Weck, T., 2019. Strafsanktionen bei Kartellverstößen, ZStW, S. 65.

Kraft, J., Redenius-Hövermann, J., 2018. § 31: SE-Gründung durch Spaltung, in: Jan Lieder, Cornelius Wilk, Nima Ghassemi-Tabar (Hrsg.): Umwandlungsrecht, 5. Aufl., München: Beck, S. 1041-1043.

Redenius-Hövermann, J., 2018. Verhalten im Unternehmensrecht: über die realverhaltensorientierte Fortentwicklung des Unternehmensrechts anhand ausgewählter Anwendungsbeispiele, Tübingen: Mohr.

Weck, T., 2018. Finanzmärkte und Kartellrecht, WuW, S. 294.

Kraft, J., Redenius-Hövermann, J., 2018, § 30: Grenzüberschreitende Spaltung, in: Jan Lieder, Cornelius Wilk, Nima Ghassemi-Tabar (Hrsg.): Umwandlungsrecht, 5. Aufl., München: Beck, S. 1017-1041.

Schalast, C., 2017. Der Ultra-vires-II-Vorlagebeschluss des Bundesverfassungsgerichts: auf dem Weg zu einer europäischen Verfassungskrise?, BetriebsBerater Jg. 72(46), S. 2690-2693.

Redenius-Hövermann, J., 2017. Zusammenarbeit zwischen Aufsichtsrat und Abschlussprüfer im Sinne guter Corporate Governance: ein Beitrag zur notwendigen Professionalisierung der Aufsichtsratsmitglieder, Die Wirtschaftsprüfung Jg. 70(6), S. 349-356.

Lottici, T., Seitz, J., Schalast, C., 2015. Media-for-Equity-Deals: ein Überblick, 1. Aufl., Frankfurt am Main: Frankfurt School-Verlag.

Applied Microeconomics and Organization Seminar of Goethe University and Frankfurt School

Das Applied Microeconomics and Organization Seminar wird gemeinsam von Goethe Universität und Frankfurt School veranstaltet. Es dient Wissenschaftlern im Bereich der Mikroökonomie als Forum ihre Forschungsarbeiten zu präsentieren und mit den Teilnehmern zu diskutieren. In diesen außergewöhnlichen Zeiten finden ab Mai die Veranstaltungen online statt. Üblicherweise mittwochs um 14:00 Uhr (Abhängig von den Zeitzonen der Referenten). Die Veranstaltungen werden über Zoom organisiert. Der Link wird über die übliche Liste der Seminarteilnehmer verteilt.
Kontakt: Javier Burbano, j.burbano@fs.de

Research Centres

Die Forschungsaktivitäten des Economics & Law Department werden z. T. in separaten Forschungszentren intensiviert. Jedes Forschungszentrum weist einen klaren inhaltlichen Schwerpunkt auf und bündelt den interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch mit Wissenschaftlern anderer Hochschulen sowie Vertretern aus der Praxis und Journalisten. In ihren Projekten und Konferenzen greifen die Forscher aktuelle rechtspolitische und wirtschaftliche Fragestellungen wissenschaftlich auf, um Erkenntnisse aus der Verbindung von Praxis und Theorie zu gewinnen und fundierte Lösungsansätze vorzuschlagen.