call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 07.12.2020 12:00:00

Beim European Business School Ranking der Financial Times, das heute veröffentlicht wurde, belegt die Frankfurt School of Finance & Management in diesem Jahr Platz 26 – sechs Plätze besser als im Jahr 2019 (Platz 32) und zehn Plätze besser als im Jahr 2018 (Platz 36). Damit zieht die Wirtschaftsuniversität erstmalig in die europäischen Top 30 ein. Im deutschen Vergleich festigt die Frankfurt School ihren vierten Platz. Im Ranking, das 90 europäische Hochschulen umfasst, sind sechs deutsche Business Schools vertreten.

„Die kontinuierliche Steigerung in den letzten Jahren und unsere Top-Positionen in Europa und Deutschland machen uns stolz. Sie beweisen, dass wir unsere Absolventinnen und Absolventen erstklassig auf Fach- und Führungspositionen vorbereiten und weiterqualifizieren. Unsere forschungsstarke Fakultät adressiert in den akademischen Programmen hochaktuelle und relevante Themen aus Gesellschaft und Wirtschaft, wie Künstliche Intelligenz oder Corporate Governance. So setzen wir Impact, Science und Excellence kontinuierlich um“, sagt Professor Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School.

Das European Business School Ranking erscheint jährlich und bezieht die Ergebnisse der FT-Rankings zum MBA, Executive MBA, Master in Management und zu Executive Education mit ein. Es bewertet neben dem Einkommen von Absolventinnen und Absolventen auch Aspekte wie Weiterbildungsangebote, den Anteil von Professorinnen und Professoren sowie die Internationalität einer Fakultät. Im European Business School Ranking der Financial Times wurde in diesem Jahr erstmalig der Full-time MBA der Frankfurt School berücksichtigt.

Weitere Informationen zum European Business School Ranking hier.

Top-Platzierungen in Rankings

Im November 2020 erreichte die Frankfurt School beim CHE-Ranking Spitzenpositionen und beim Times Higher Education Global University Employability Ranking wurde sie als beste deutsche Business School bewertet. Im Oktober 2020 ist das Ranking der Financial Times Ranking für Executive MBA erschienen, in dem die Frankfurt School Platz 76 belegt. Im Juni 2020 hat es die Frankfurt School mit ihrem EMBA beim The Economist-Ranking, das alle zwei Jahre erscheint, unter die Top 50 weltweit geschafft. Im selben Monat erreichte die Frankfurt School mit ihrem Master of Finance beim Financial Times-Ranking den zweiten Platz in Deutschland und Platz 32 weltweit. Im September 2020 erzielte die Frankfurt School mit ihrem Master in Management im Ranking der Financial Times im weltweiten Vergleich Platz 34, europaweit Platz 29.

Neben weiteren sehr guten Platzierungen in aktuellen Rankings, wie dem Hochschulranking U-Multirank, dem Ranking des Magazins América Economía, dem CHE-Hochschulranking, dem Hochschulranking der Wirtschaftswoche und des Manager Magazins, hat das Magazin STERN im August 2020 die Frankfurt School außerdem als Deutschlands beste Business School für Weiterbildung ausgezeichnet.