call download fax letter pdf search x chevron
Stage Image

Frankfurt am Main, 30.11.2020 12:00:00

Heute ist das Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) für die Wirtschafts-Masterstudiengänge im deutschsprachigen Raum erschienen. Für ihre Master-Programme im Bereich Betriebswirtschaftslehre (BWL) erreicht die Frankfurt School of Finance & Management in sieben von acht Kategorien der Studierendenbefragung Spitzenplätze: „Allgemeine Studiensituation“, „Lehrangebot“, „Studienorganisation“, „Betreuung“, „Unterstützung im Studium“, „Auslandsaufenthalte“ und „Übergang zwischen Bachelor- und Masterstudium“. Grundlage dieser Bewertung ist eine Befragung von Masterstudierenden zu ihrer Zufriedenheit mit unterschiedlichen Aspekten der acht Kategorien. In den Detailauswertungen erreicht die Frankfurt School Spitzennoten unter anderem für „Internationale Ausrichtung des Lehrangebots“ (Note 1,2), „Zugang zu Lehrveranstaltungen“ (Note 1,1) und „Angemessene Zahl an Teilnehmenden in Lehrveranstaltungen“ (Note 1,2).

Die BWL-Master-Programme erzielen außerdem in der zusätzlichen Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“ aus der Befragung einzelner Fachbereiche und Fakultäten eine Spitzenbewertung. Für das Master-Programm Master in Applied Data Science im Fach Wirtschaftsinformatik, das im Ranking separat ausgewertet wird, erreicht die Frankfurt School in der Kategorie „Internationale Ausrichtung im Masterstudium“ die Spitzengruppe bei der Befragung einzelner Fachbereiche und Fakultäten.

„Das CHE-Ranking ist eine wichtige Orientierungshilfe für Studierende, die nach ihrem Bachelor noch ein Masterstudium aufnehmen möchten“, sagt Professor Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School. „Wir bieten unseren Studierenden individuelle Betreuung und Unterstützung während ihres Masterstudiums an der Frankfurt School. Das Ergebnis spiegelt die Zufriedenheit unserer Studierenden mit diesem Angebot wider. Es macht uns sehr stolz und ist ein Erfolg aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihren Beitrag zu unserem erstklassigen Angebot in Lehre und Beratung leisten.“

Über das CHE-Ranking

Das CHE Hochschulranking gilt als umfassendstes und detailliertestes Ranking im deutschsprachigen Raum. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. 2020 gehören dazu unter anderem die Fächer BWL, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik sowie VWL online. Über 300 Universitäten und Hochschulen nehmen an dem Ranking teil. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung berücksichtigt das Ranking auch Bewertungen von Studierenden zu den Studienbedingungen und Fakten zu Lehre und Forschung ihrer Hochschule. Das Ranking ist ab sofort auch auf ZEIT ONLINE abrufbar. Am 1. Dezember veröffentlicht das Magazin ZEIT CAMPUS zudem eine Auswahl der Ergebnisse.

Top-Platzierung in Rankings

Beim Times Higher Education Global University Employability Ranking von November 2020 wurde die Frankfurt School als beste deutsche Business School bewertet. Im Oktober 2020 ist das Ranking der Financial Times Ranking für Executive MBA erschienen, in dem die Frankfurt School Platz 76 belegt. Im Juni 2020 hat es die Frankfurt School mit ihrem EMBA beim The Economist-Ranking, das alle zwei Jahre erscheint, unter die Top 50 weltweit geschafft. Im selben Monat erreichte die Frankfurt School mit ihrem Master in Finance beim Financial Times-Ranking den zweiten Platz in Deutschland und Platz 32 weltweit. Im September 2020 erzielte die Frankfurt School mit ihrem Master in Management im Ranking der Financial Times im weltweiten Vergleich Platz 34, europaweit Platz 29.

Neben weiteren sehr guten Platzierungen in aktuellen Rankings, wie dem Hochschulranking U-Multirank, dem Ranking des Magazins América Economía, dem CHE-Hochschulranking, dem Hochschulranking der Wirtschaftswoche und des Manager Magazins, hat das Magazin STERN im August 2020 die Frankfurt School außerdem als Deutschlands beste Business School für Weiterbildung ausgezeichnet.