call download fax letter pdf search x chevron
"jcr:ca1266af-ab92-4f59-9f1c-fbe38eaad0b9" (String)

Frankfurt am Main, 26.10.2020 12:00:00

FT-Ranking_EMBA_750x500.jpg

Am 26. Oktober 2020 ist das aktuelle Ranking der Financial Times (FT) „Executive MBA“ erschienen. Mit ihrem Executive MBA (EMBA) erreicht die Frankfurt School of Finance & Management darin Platz 76. Verglichen zum Vorjahr konnte die Wirtschaftsuniversität ihre Position unter den weltweit besten Universitäten damit um vier Plätze verbessen (2019: Platz 80).

In der Kategorie „Erreichte Ziele“, also das Ausmaß, in dem die Alumni ihre Ziele oder Gründe für einen EMBA erfüllt haben, erzielt die Frankfurt School im weltweiten Vergleich den 8. Platz und kann sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 12 Plätze verbessen (2019: Platz 20). Auch in der Kategorie „Berufserfahrung“ stärkt die Frankfurt School ihre Position und erzielt im diesjährigen Ranking Platz 45 (2019: 60). Zudem hat sich die Frankfurt School in der Kategorie „Gehaltserhöhung“ verbessert: für das Jahr 2020 belegt sie unter den weltweit besten Universität Platz 68 (2019: Platz 78).

„Wir sind stolz darauf, uns im weltweiten Vergleich des FT-Rankings von Jahr zu Jahr stetig zu verbessern“, sagt Professor Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School. „Gerade die Platzierungen bei ‚Erreichte Ziele‘ und ‚Gehaltserhöhung‘ bestätigen uns darin, dass wir mit unserem EMBA-Programm berufserfahrenen Studierenden eine anspruchsvolle Weiterbildung und damit auch neue Karrierechancen ermöglichen.“

Das Ranking der Financial Times erscheint jährlich. Analysiert wurden Executive MBA-Programme von weltweit über 100 Hochschulen, die von AACSB oder EQUIS akkreditiert sind.

Der Executive MBA an der Frankfurt School richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die ihre Managementkompetenz vertiefen, ihre Führungsfähigkeiten ausbauen und ihr Netzwerk über Branchen und Länder hinweg erweitern möchten. Im Oktober 2020 hat die Frankfurt School 46 neue Studierende im EMBA begrüßt.

Sehr gute Platzierung in Rankings

Im Juni 2020 hat es die Frankfurt School mit ihrem EMBA beim The Economist-Ranking unter die Top 50 weltweit geschafft. Im selben Monat erreichte die Frankfurt School mit ihrem Master of Finance beim Financial Times-Ranking den zweiten Platz in Deutschland und Platz 32 weltweit. Im September 2020 erzielte die Frankfurt School mit ihrem Master in Management im Ranking der Financial Times im weltweiten Vergleich Platz 34, europaweit Platz 29.

Neben weiteren sehr guten Platzierungen in aktuellen Rankings, wie dem Hochschulranking U-Multirank, dem Ranking des Magazins América Economía, dem CHE-Hochschulranking, dem Hochschulranking der Wirtschaftswoche und des Manager Magazins, hat das Magazin STERN im August 2020 die Frankfurt School außerdem als Deutschlands beste Business School für Weiterbildung ausgezeichnet.